Kropfmühl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Förderturm des Bergwerks

Kropfmühl ist ein Ort in der Gemarkung Germannsdorf und gehört zur Stadt Hauzenberg im Landkreis Passau. Kropfmühl ist 25 km von Passau und 5 km von Hauzenberg entfernt.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Kropfmühl wird mit einer Unterbrechung seit 1870 Graphit (Hauzenberger Graphit) abgebaut. Heute ist dort die Hauptverwaltung des börsennotierten Unternehmens Graphit Kropfmühl AG. 2005 wurde die Förderung eingestellt. Das Bergwerk wurde aber in einem Zustand erhalten, so dass innerhalb von sechs Monaten laut Betreiber wieder die Graphitförderung aufgenommen werden könnte, falls der Weltmarktpreis so weit steigt, dass der Betrieb wieder wirtschaftlich ist.[1]

Im Sommer 2012 wurde nach sieben Jahren die Graphitförderung wieder aufgenommen. [2] Das Graphitbergwerk ist auch für Besucher zugänglich.[3] Das Unternehmen produziert Silicium und Graphit. Silicium wird in der Chemie-, Aluminium-, Halbleiter- und Solarzellenindustrie genutzt. Graphite werden u. a. in Schmierstoffen, als Kohlebürsten in Elektromotoren und in der Chemischen Industrie beispielsweise für Wärmedämmung und Energiesparprogramme eingesetzt.[4]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bald wieder aktive Förderung? - TRP1 Fernsehen
  2. [1]
  3. Niederbayern - Graphitwerk Kropfmühl, 7. April 2005
  4. DGAP-Adhoc: Graphit Kropfmühl AG

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kropfmühl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 37′ 33″ N, 13° 39′ 38″ O