Kryha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der Chiffriermaschine, für Informationen zum gleichnamigen Fluss in der Ukraine, siehe Kryha (Fluss).
Kryha Verschlüsselungsmaschine
Zeichnung zum US-Patent

Die Kryha ist eine von Alexander von Kryha (1891–1955) in den 1920er Jahren entwickelte mechanische Chiffriermaschine mit einem festen periodischen Schlüssel.

Kryhas Idee war es, das Verdrehen einer Chiffrierscheibe mit Hilfe eines Federantriebs zu automatisieren. Im Jahr 1923 kam das Gerät als Kryha-Chiffriermaschine auf den Markt.

Kryptoanalyse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sicherheit der Maschine wurde vom Mathematiker Georg Hamel überprüft, der die Größe des Schlüsselraumes errechnete.

Im Jahr 1933 konnte William F. Friedman gemeinsam mit Solomon Kullback, Frank Rowlett und Abraham Sinkov eine mit Kryha verschlüsselte Botschaft bestehend aus 1135 Zeichen innerhalb von zwei Stunden und 41 Minuten entziffern.[1] Trotz der damit nachgewiesenen Schwäche der Maschine wurde sie noch bis in die 1950er Jahre verwendet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kryha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lambros D. Callimahos: Q. E. D.-2 Hours, 41 Minutes. National Security Agency, Technical Journal Articles, Vol. XVIII, No. 4, Herbst 1973, abgerufen am 9. Mai 2016 (PDF; 857 kB).