Krzysztof Wilmanski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Krzysztof Wilmanski

Krzysztof Wilmanski (* 1. März 1940 in Łódź, Polen; † 26. August 2012 in Berlin) war ein polnisch-deutscher Physiker, der auf den Gebieten Kontinuumsmechanik und Thermodynamik forschte.[1][2][3][4]

Wissenschaftliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krzysztof Wilmanski machte 1957 am T. Kosciuszko Gymnasium in Łódź sein Abitur und studierte bis 1962 Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Łódź. 1965 wurde er dort auf dem Gebiet der kontinuierlichen Modellbildung für diskrete Systeme promoviert. 1970 habilitierte er an der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Warschau (Gebiet: Nichtlokale Kontinuumsmechanik). Für diese Arbeit wurde er mit dem M. T. Huber Preis ausgezeichnet. 1979 wurde er durch den Polnischen Staatsrat zum Professor ernannt. In diesem Jahr war er auch als Humboldt-Stipendiat in Deutschland. 1984/85 war er Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Von 1996 bis 2005 leitete er die Forschungsgruppe Kontinuumsmechanik am Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik in Berlin. Von 2005 bis 2010 war er Professor für Mechanik an der Universität Zielona Góra. 2006 erhielt er den Lady Davis Preis am Technion in Israel. Außerdem war er Fakultätsmitglied[5] der ROSE School, Centre for Post-Graduate Training and Research in Pavia.

Forschungsschwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirkungsstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgewählte Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • K Wilmanski: Thermomechanics of Continua. Springer, Berlin/ New York 1998, ISBN 3-540-64141-6.
  • K Wilmanski: Continuum Thermodynamics. Part I: Foundations. Wold Scientific, Singapore 2008, ISBN 978-981-283-556-7.
  • B. Albers (Hrsg.): Continuous Media with Microstructure. Collection in Honor of Krzysztof Wilmanski. Springer, Berlin/ Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-11444-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nachruf TU Berlin
  2. Nachruf Institut für Bauwesen, Universität Zielona Góra (polnisch)
  3. Nachruf Polnische Akademie der Wissenschaften (polnisch)
  4. ISIMM-Forum: Krzysztof Wilmanski and CMwM2015 (englisch) (Memento des Originals vom 22. Mai 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.isimmforum.tu-darmstadt.de
  5. ROSE School: Prof. KRZYSZTOF WILMANSKI
  6. Forschungsschwerpunkte siehe auch Publikationsliste, pdf