Kudensee (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Kudensee
Kudensee (Gemeinde)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Kudensee hervorgehoben
Koordinaten: 53° 56′ N, 9° 13′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Steinburg
Amt: Wilstermarsch
Höhe: 9 m ü. NHN
Fläche: 3,04 km²
Einwohner: 138 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 45 Einwohner je km²
Postleitzahl: 25572
Vorwahl: 04858
Kfz-Kennzeichen: IZ
Gemeindeschlüssel: 01 0 61 060
Adresse der Amtsverwaltung: Kohlmarkt 25
25554 Wilster
Webpräsenz: www.wilstermarsch.de
Bürgermeisterin: Anja Finke (AWV)
Lage der Gemeinde Kudensee im Kreis Steinburg
Karte

Kudensee ist eine Gemeinde im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein.

Kanalfähre Stettin

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kudensee liegt etwa fünf Kilometer km nordöstlich von Brunsbüttel am Nord-Ostsee-Kanal. Durch die Gemeinde verläuft die Landesstraße 276 und die Deutsche Fährstraße. Die Kanalfähre Stettin verbindet die Gemeinde mit der Gemeinde Averlak. Die Bundesstraße 5 führt über die Fläche der Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Kudensee wurde erstmals 1454 unter dem Namen „Uth dem Kudensee“ urkundlich erwähnt. Ihre Geschichte ist eng verbunden mit eingreifenden wasserwirtschaftlichen Maßnahmen und Veränderungen. Gegen Ende des 16. Jahrhunderts kamen die ersten Siedler, die zunächst die Wiesen am Ufer des flachen Kudensee in Besitz nahmen. Sie bauten kleine reetgedeckte Katen auf das an den See angrenzende Moor. 1765 wurde der Bütteler Kanal zur Entwässerung des Kudensees gebaut. Durch den Bau des Nord-Ostsee-Kanals wurde das Gemeindegebiet durchschnitten. Um 1700 wurden Torftransporte auf dem Wasserwege vom Kudensee u. a. in den Hafen des nahegelegenen Brunsbüttel durchgeführt. Hierzu diente der „Kudenseer Kahn“, ein neun Meter langer Lastkahn, der bis zu 7000 Soden Torf fasste.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Kommunalwahl 2013 hat die Wählergemeinschaft AWV alle sieben Sitze der Gemeindevertretung.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „In Blau ein links gewendetes silbernes einmastiges Boot mit voller Besegelung, darunter zwei gekreuzte goldene Pfeifen.“[2]

Der „Kudenseer Kahn“ im Gemeindewappen soll an die einstmals wirtschaftliche Bedeutung des Torfes und dessen Transport erinnern, die gekreuzten Pfeifen im Schildfuß an die im „Kudenseer Lied“ besungenen rauchenden Frauen. Die blaue Hintergrundsfarbe bezieht sich auf die vielfältigen Beziehungen Kudensees zu dem Wasser.

Sportvereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sportangelverein Kudensee hat rund 100 Mitglieder.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kudensee (Gemeinde) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2014 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein