Kuibyschewski Saton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siedlung städtischen Typs
Kuibyschewski Saton
Куйбышевский Затон (russisch)
Куйбышев Затоны (tatarisch)
Föderationskreis Wolga
Republik Tatarstan
Rajon Kamskoje Ustje
Frühere Namen Spasski Saton
Siedlung städtischen Typs seit 1929
Bevölkerung 2677 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 65 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 84377
Postleitzahl 422826
Kfz-Kennzeichen 16, 116
OKATO 92 230 557
Geographische Lage
Koordinaten 55° 9′ N, 49° 11′ OKoordinaten: 55° 9′ 30″ N, 49° 10′ 45″ O
Kuibyschewski Saton (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Kuibyschewski Saton (Tatarstan)
Red pog.svg
Lage in Tatarstan

Kuibyschewski Saton (russisch Ку́йбышевский Зато́н; tatarisch Куйбышев Затоны Kuybışev Zatonı) ist eine Siedlung städtischen Typs in Russland mit 2677 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung befindet sich im Rajon Kamsko-Ustinski in der Republik Tatarstan und ist ca. 8 km vom Verwaltungszentrum Kamskoje Ustje entfernt. Sie liegt am westlichen Ufer der zum Kuibyschewer Stausee angestauten Wolga, auf Höhe des Kama-Zuflusses, rund 70 km südlich der Republikhauptstadt Kasan.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kuibyschewski Saton entstand als Arbeitersiedlung unter dem früheren Namen Spasski Saton. Beim Anlegen des Kuibyschewer Stausees wurde die ursprüngliche Siedlung, die sich auf der östlichen Seite der Wolga befand, überflutet und auf der westlichen Seite neu aufgebaut.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1939 4709
1959 4398
1970 3254
1979 3171
1989 2922
2002 2914
2010 2677

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Bildung, Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Ort befindet sich eine Gesamtschule.
  • Die Siedlung hat eine Anlegestelle für die Wolga-Passagierschifffahrt und ist an eine Buslinie angeschlossen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)