Kulen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kulen aus Slawonien

Kulen (in einigen Regionen Kroatiens auch Kulin genannt) ist eine Rohwurst, die in Teilen Kroatiens (vor allem in Slawonien) sowie in der Vojvodina (Serbien), hergestellt wird. Charakteristisch sind die kurze, dicke Form und die tief dunkelrote Farbe. Der Geschmack ist würzig-scharf mit einer säuerlichen Note. Eine Wurst wiegt etwa 700 bis 1000 g.

Kulen besteht aus grobem Hackfleisch vom Schwein - oder auch je zur Hälfte von Rind und Schwein. Gewürzt wird vor allem mit schwarzem Pfeffer, viel rotem Paprika und Knoblauch. Die Wurstmasse wird in Darmblasen (in der Regel nur Dickdarm) gefüllt, mehrere Monate mit geeigneten Hölzern (u. a. Nußbaum) kalt geräuchert und anschließend noch mehrere Monate luftgetrocknet. Dieser Prozess kann bis zu einem Jahr dauern. Gelegentlich wird Kulen auch im Dünndarm hergestellt und angeboten, in diesem Fall spricht man von "Kulens Schwester".

Kulen wird in bäuerlichen Familien noch heute selbst hergestellt. Nach der Hausschlachtung im Herbst reift sie bis zum folgenden Sommer und bleibt dann bis zu zwei Jahre haltbar.

Genossen wird Kulen fein aufgeschnitten als Brotbelag oder Vorspeise.

Siehe auch: Wurst