Kumho Tire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kumho Tire
Logo
Rechtsform AG
Gründung 1960
Sitz Seoul, Südkorea
Branche Reifenindustrie
Website www.kumhotire.com
Koreanische Schreibweise
Koreanisches Alphabet: 금호타이어
Hanja: 錦湖타이어
Revidierte Romanisierung: geumho taieo
McCune-Reischauer: kŭmho t'aiŏ
Autoreifen Kumho Ecsta HS51 auf einer Leichtmetallfelge in der Dimension 205/55 R 16 (2017)

Kumho Tire, auch Kumho Tyre, ist ein südkoreanischer Reifenhersteller mit Hauptsitz in Seoul. Das Unternehmen wurde 1960 gegründet und ist Teil der südkoreanischen Kumho Asiana Group. Mit über 11.000 Mitarbeitern weltweit entwickelt, produziert und vertreibt Kumho Tire vorwiegend Autoreifen für PKWs, Transporter und LKWs.

Der europäische Verwaltungssitz des Unternehmens ist in Offenbach am Main.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kumho Tire wurde 1960 als Samyang Tire Co. von Incheon Park gegründet, da er Schwierigkeiten bei der Beschaffung von qualitativen Reifen für sein Geschäft Gwangju Transport hatte und sich entschied, seine Reifen selbst zu produzieren. Fünf Jahre später eröffnete das Unternehmen sein erstes Überseegeschäft in Thailand. 1971 wurde das erste Produktionswerk im koreanischen Songjeong in Betrieb genommen. 1976 produzierte Kumho Tire erstmals über 1 Million Reifen pro Jahr.[1]

In den 1990er Jahren gründete Kumho Tire Forschungs- und Entwicklungszentrum in Europa und den USA und begann mit der Forschung an Rennreifen für den Einsatz im Motorsport.[1]

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konzernstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Hauptsitz in Seoul betreibt Kumho Tire weltweit acht Übersee-Vertriebsgesellschaften, 14 Niederlassungen und fünf Forschungs- und Entwicklungszentren. Kumho Tire gehört zur Kumho Asiana Group, einem der größten Unternehmen Koreas, zu dem unter anderem auch die Asiana Airlines, ein Mitglied der Star Alliance, gehört.[2]

Produktionswerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es werden weltweit acht Produktionswerke betrieben[3]:

Forschungs- und Entwicklungszentren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt fünf Forschungs- und Entwicklungszentren[3]:

  • Kumho Tire Performance Center, Gwangju, Korea
  • Kumho Tire Research & Development Center, Yongin, Korea
  • Kumho Tire America Technical Center, Ohio, USA
  • Kumho Tire Europe Technical Center, Mörfelden-Walldorf, Deutschland
  • Kumho Tire China Technical Center, Tianjin, China

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen verwendet in ihrem Namen verschiedene Formen des englischen Wortes für „Reifen“ („Tire“ bzw. „Tyre“), im Singular und Plural.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Meilensteine: Kumho macht Reifegeschichte. In: kumhotire.de. Abgerufen am 7. Oktober 2016.
  2. Wer wir sind. In: kumhotire.de. Abgerufen am 7. Oktober 2016.
  3. a b Introduction – Business Status. In: www.kumhotire.com. Abgerufen am 7. Oktober 2016 (englisch).