Kundenstrom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crystal Clear app package settings.png

Dieser Artikel wurde aufgrund inhaltlicher und/oder formaler Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Wirtschaft eingetragen.
Du kannst helfen, indem du die dort genannten Mängel beseitigst oder dich an der Diskussion beteiligst.


Als Kundenstrom bezeichnet man im Handel den Weg, den eine vorher festgelegte Anzahl von Kunden in einem definierten Layout ohne Zeitbegrenzung nimmt.

In einigen Handelsunternehmen wird eine Kundenstrommessung durchgeführt, um festzustellen, welche Verkaufsbereiche stark frequentiert und welche Verkaufsbereiche schwach frequentiert sind. Die Kundenstrommessung dient in der Verkaufssteuerung dazu, schwach frequentierte Bereiche zu identifizieren, damit mit Methoden des Merchandising und der Artikelplatzierung sowie der Warenlegung eine Verbesserung der Frequenz erzielt werden kann.