Kunlun Red Star

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kunlun Red Star
Vereinsinformationen
Geschichte Kunlun Red Star (seit 2016)
Standort Peking, Volksrepublik China
Vereinsfarben rot, gelb
Liga Kontinentale Hockey-Liga
Spielstätte Cadillac Arena
Kapazität 18.000 Plätze
Geschäftsführer Raitis Pilsetnieks
Cheftrainer Bobby Carpenter
Saison 2017/18 12. Platz (Ost), keine Playoff-Qualifikation

Der HC Kunlun Red Star ist ein chinesischer Eishockeyklub aus Peking, der seit Juni 2016 der Kontinentalen Hockey Liga angehört und in der Saison 2016/17 erstmals am Spielbetrieb der Liga teilnahm. Die Heimstätte des Klubs ist die Cadillac Arena mit einer Kapazität von 18.000 Zuschauern[1], das im Jahr 2008 als Austragungsort des olympischen Basketballturniers diente.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel der Kunlun Red Star gegen Awtomobilist Jekaterinburg (2016)

Am 25. Juni 2016 wurde im Beisein des russischen Präsidenten Wladimir Putin und des chinesischen Präsidenten Xi Jinping eine Vereinbarung zwischen der KHL und Kunlun Red Star unterzeichnet, die den Eintritt des Klubs in die russische Liga vollzog.[2] Damit wurde die Mannschaft aus Peking der erste chinesische Vertreter in der KHL, die fortan aus Vereinen aus acht Ländern bestand.[3] Zuvor war im März 2016 eine entsprechende Absichtserklärung zwischen dem Russischen Eishockeyverband, der KHL und Red Star Kunlun unterschrieben worden.[4]

Als erster Cheftrainer wurde der Russe Wladimir Jursinow junior eingestellt, den Posten des Sportdirektors übernahm dessen Landsmann Wladimir Kretschin.[5] Das erste Pflichtspiel in der Kontinentalen Hockey Liga bestritt Kunlun am 1. September 2016 (2:1-Sieg gegen Amur Chabarowsk),[6] der Kanadier Sean Collins verbuchte das erste Tor der Klubgeschichte. Die KHL-Heimpremiere fand fünf Tage später statt, auch diese Partie gewann "Roter Stern" (6:3 gegen Admiral Wladiwostok).[7]

Nach der Saison 2016/17 wurde Mike Keenan als neuer Cheftrainer vorgestellt. Im Mai 2017 wurde Richard Gynge von Kunlun Red Star verpflichtet. Unter anderem aufgrund dieser Verpflichtung wurde wenige Wochen später General Manager Wladimir Kretschin entlassen und Mike Keenan übernahm zusätzlich dessen Posten.[8] Im November 2017 wurde mit Raitis Pilsetnieks ein neuer Manager vorgestellt, während Keenan Cheftrainer blieb.[9]

Kader der Saison 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 6. Dezember 2017

Nr. Nat. Spieler Pos. Geburtsdatum im Team seit Geburtsort
RusslandRussland Alexander Lasuschin G 09. April 1988 2018 Jaroslawl, Russische SFSR
RusslandRussland Iwan Nalimow G 12. August 1994 2018 Nowokusnezk, Russische SFSR
30 RusslandRussland Alexander Skrynnik G 26. Juli 1991 2017 Woronesch, Russland
KanadaKanada Victor Bartley D 17. Februar 1988 2018 Ottawa, Ontario, Kanada
KanadaKanada Marc-André Gragnani D 11. März 1987 2018 Montreal, Québec, Kanada
2 WeissrusslandWeißrussland Raman Hrabarenka D 24. August 1992 2017 Mahiljou, Weißrussland
87 KasachstanKasachstan RusslandRussland Rinat Ibragimow D 07. März 1986 2017 Ust-Kamenogorsk, Kasachische SSR
36 FinnlandFinnland Joonas Järvinen D 05. Januar 1989 2016 Turku, Finnland
92 KanadaKanada Brayden Jaw D 24. April 1992 2017 Vancouver, British Columbia, Kanada
TschechienTschechien Tomáš Kundrátek D 26. Dezember 1989 2018 Přerov, Tschechoslowakei
FinnlandFinnland Ville Lajunen D 08. März 1988 2018 Helsinki, Finnland
KanadaKanada Blake Parlett D 13. Mai 1989 2018 Bracebridge, Ontario, Kanada
5 RusslandRussland Sergei Peretjagin D 19. April 1984 2017 Kirowo-Tschepezk, Russische SFSR
TschechienTschechien Ondřej Vitásek D 04. September 1990 2018 Prostějov, Tschechoslowakei
55 WeissrusslandWeißrussland Pawel Worobey D 10. September 1997 2017 Minsk, Weißrussland
93 KanadaKanada Zach Yuen D 03. März 1993 2016 Vancouver, British Columbia
41 KanadaKanada Taylor Beck LW 13. Mai 1991 2017 Niagara Falls, Ontario, Kanada
17 KanadaKanada Gilbert Brulé C 01. Januar 1987 2017 Edmonton, Alberta, Kanada
19 KanadaKanada Brandon DeFazio LW 13. September 1988 2017 Oakville, Ontario, Kanada
KanadaKanada Justin Fontaine RW 06. November 1987 2018 Bonnyville, Alberta, Kanada
47 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cory Kane – A C 15. September 1990 2017 Irvine, Kalifornien, Vereinigte Staaten
KanadaKanada Michael Latta C 25. Mai 1991 2018 Kitchener, Ontario, Kanada
38 KanadaKanada Lucas Lessio LW 23. Januar 1993 2017 Maple, Ontario, Kanada
20 KanadaKanada Luke Lockhart RW 01. November 1992 2017 Burnaby, British Columbia, Kanada
SchwedenSchweden Patrik Lundh LW 12. Juni 1988 2018 Stockholm, Schweden
TschechienTschechien Tomáš Mertl C 11. März 1986 2018 Budweis, Tschechoslowakei
15 KanadaKanada Brendan O'Donnell F 25. Juni 1992 2017
FinnlandFinnland Olli Palola RW 08. April 1988 2018 Oulu, Finnland
KanadaKanada Alexandre Picard LW 09. Oktober 1985 2018 Les Saules, Québec, Kanada
23 UkraineUkraine KanadaKanada Olexij Ponikarowskyj LW 09. April 1980 2016 Kiew, Ukrainische SSR
FinnlandFinnland Veli-Matti Savinainen RW 05. Januar 1986 2018 Espoo, Finnland
18 KanadaKanada Brandon Yip RW 25. April 1985 2017 Vancouver, British Columbia, Kanada


Frauenteam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Kunlun Red Star (Frauen)

Seit der Saison 2017/18 gehört die Frauenmannschaft der Kunlun Red Star der kanadischen Fraueneishockeyliga Canadian Women’s Hockey League an.[10] Die Mannschaft absolviert ihre Spiele in Shenzhen.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kunlun Red Star confirmed as Beijing's new KHL ice hockey team. In: China Sports Insider. 25. Juni 2016, abgerufen am 7. Juli 2016.
  2. It's Official! Kunlun Red Star joins the KHL. Abgerufen am 7. Juli 2016.
  3. Chinese team to join Kontinental Hockey League. Abgerufen am 7. Juli 2016.
  4. KHL and RIHF Sign a Protocol of Intentions with a Chinese Club. Abgerufen am 7. Juli 2016.
  5. Kunlun Red Star: First Press Conference. Abgerufen am 7. Juli 2016.
  6. Red Star shines bright on debut. Abgerufen am 6. September 2016.
  7. Happy homecoming for Kunlun. September 5 round-up. Abgerufen am 6. September 2016.
  8. Keenan takes the total control to Kunlun – The Sherbrooke Times. In: sherbrooktimes.com. 27. August 2017, abgerufen am 13. September 2017 (englisch).
  9. Rogers Digital Media: Mike Keenan removed as GM of KHL's Red Star team, will remain coach. In: sportsnet.ca. 28. November 2017, abgerufen am 30. November 2017 (englisch).
  10. http://www.hockeyweb.de/nhl/chinesisches-team-spielt-in-kanadischer-frauen-liga-89056
  11. Michael Drapack: China's Kunlun Red Star officially joins CWHL. In: cbc.ca. 19. Mai 2017, abgerufen am 25. April 2018 (englisch).