Kunst im öffentlichen Raum in Güglingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste öffentlicher Kunst in Güglingen zeigt die modernen und alten Kunstwerke, die in der Stadt Güglingen (Landkreis Heilbronn) öffentlich zugänglich sind.

Hinweis: Die Begriffe Öffentliche Kunst oder Kunst im öffentlichen Raum werden hier im weiteren Sinn als Kunst im Stadtraum verstanden, so wie dieser Begriff in #Rall 1990 sowie auf den Webseiten der Stadt Güglingen und der Bürgerstiftung Kunst für Güglingen verwendet wird (siehe Weblinks). Es werden daher alle Kunstwerke berücksichtigt, die öffentlich zugänglich sind, also auch Kunstwerke, die sich in Gebäuden befinden, z. B. in der Mauritiuskirche, im Rathaus oder in Banken und Gasthäusern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptquellen: #Rall 1990, #Güglingen 1985.

Umbau der Mauritiuskirche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Jahren 1976/1977 wurde die Mauritiuskirche in Güglingen umgebaut und erneuert. Der Architekt Heinz Rall und der Pfarrer Werner Marquardt zogen zur Gestaltung des Kirchenraums auch Künstler hinzu. So entstanden die ersten neuzeitlichen Kunstwerke im öffentlichen Raum der Stadt Güglingen:

„Kunst im Stadtraum“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf die Renovierung der Mauritiuskirche folgte die Erneuerung des historischen Stadtkerns. Die Federführung des Projekts lag in den Händen von Heinz Rall, der von vorneherein die „Kunst im Stadtraum“ in die Planung mit einbezog. Nach Manfred Volk, dem Bürgermeister der Stadt, lag dabei keine fertige Konzeption zugrunde, vielmehr entwickelte sich die Kunst im öffentlichen Raum „im Gleichschritt mit der städtebaulichen und architektonischen Neugestaltung“, und „für viele andere fast unbemerkt hat Heinz Rall … es fertig gebracht, mit anderen Künstlern und Anhängern der Kunst die «Kunst im Stadtraum» zu etablieren. Dabei hat er uns zur kritischen Aufgeschlossenheit gegenüber der Kunst «erzogen».“[1] Nach Heinz Rall wurden bei der künstlerischen Stadtmöblierung folgende Grundsätze beachtet:

  • „Ein wichtiges Hilfsmittel für die Signifikanz dieser Stadt ist die Integration von Kunst. Arbeiten zeitgenössischer Künstler, historische Fundstücke und kunsthandwerkliche Beiträge geben dem Ortskern sein besonderes Gepräge.“[2]
  • „Die meisten Künstler wurden bereits im frühen Stadium in die Planung einbezogen. Anstelle eines puristischen Konzepts sollte der Stilpluralismus unserer Zeit zur Geltung kommen und ein breites Spektrum künstlerischer Ausdrucksformen verwirklicht werden.“[3]

Künstlerische Stadtmöblierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Kunstwerk war für die ehemalige Zehntscheuer bestimmt, die als erstes Gebäude 1978 für die Volksbank saniert wurde. Guido Messer schuf zwei Türgriffe für die Bank, zwei Bronzemedaillons mit dem anzüglichen Titel „Arm und Reich“. Sie zeigen einen weltbeherrschenden „Geldscheißer“, der auf dem Globus thront, und auf der Schattenseite des Globus den vom Hunger ausgezehrten Armen. Es folgten 1979 der Weinbrunnen von Ursula Stock im Deutschen Hof, die Freiplastik „Der Wächter“ von Richard Heß und drei Fassaden-Embleme von Lee Babel (siehe Titelbilder).

In der Folgezeit kamen viele weitere Objekte hinzu:

  • architekturbezogene Kunstwerke, die für bestimmte Gebäude geschaffen wurden,
  • orts- oder geschichtsbezogene Kunstwerke,
  • kunsthandwerkliche Arbeiten,
  • und historische Fundstücke und Nachbildungen.

Bis 1990 lieferten 20 Künstler aus dem Bundesgebiet Beiträge zur künstlerischen Möblierung der Stadt. Darüber hinaus spendeten 40 Künstler Bilder für eine moderne Version des zerstörten historischen Güglinger Palmtuchs in der Mauritiuskirche. Bis heute entstanden über 40 Kunstwerke, die im Stadtraum aufgestellt wurden.

Bürgerstiftung Kunst für Güglingen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1981 gründete Heinz Rall den Kunstverein Bürgerstiftung Kunst für Güglingen. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten der Bürgermeister Manfred Volk und der Pfarrer der Mauritiuskirche Werner Marquardt, die sich beide um die Förderung der Kunst in der Stadt einsetzten. Das Ziel des Vereins ist es, die Kunstsammlung der Stadt Güglingen zu vergrößern und das Ansehen Güglingens als Kunststadt dadurch zu halten, „dass wir Bürger an Kunst heranführen und ihnen die Begegnung mit Künstlern unserer Zeit ermöglichen“.[4] Seit 1989 veranstaltete der Verein fast 90 Ausstellungen im Güglinger Rathaus, bei denen fast regelmäßig Ankäufe durch die Stadt Güglingen erfolgten.

Liste der Kunstwerke im öffentlichen Raum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptquellen: #Rall 1990, Webseiten der Stadt Güglingen und der Bürgerstiftung Kunst für Güglingen (siehe Weblinks).

Hinweis: Auf der Webseite der Stadt Güglingen befindet sich ein Standortplan mit dem Standort von vielen Kunstwerken dieser Liste, siehe Weblinks.

Spaltensortierung 
  • Eine Spalte sortieren: das Symbol Sort both small.svg im Spaltenkopf anklicken.
  • Nach einer weiteren Spalte sortieren: Umschalttaste gedrückt halten und das Symbol Sort both small.svg anklicken.
  • Anfangssortierung: nach Künstler und Entstehungsjahr.
Nr. Bild Künstler Beschreibung Standort
1 Güglinger Palmtuch von 40 verschiedenen Künstlern. Marktplatz, Mauritiuskirche
2 Römischer Viergötterstein aus Walheim (mit der Steinzeitung des Kubach-Wilmsen-Teams). Deutscher Hof
3 Römischer Viergötterstein aus Güglingen. Deutscher Hof 1, Herzogskelter, Foyer
4 Epona, römisches Relief aus Hausen an der Zaber. Deutscher Hof 1, Herzogskelter, an der Südseite neben dem Eingang
5 Epona, römisches Relief aus Beihingen. Deutscher Hof 1, Herzogskelter, Südseite
6 Merkur, römisches Relief aus Rottenburg am Neckar. Deutscher Hof 1, Herzogskelter, an der Südseite neben dem Eingang
7 Votivstein Silvanus, römisches Relief aus Owen. Deutscher Hof, Torbogen vom Parkplatz zum Deutschen Hof
8 Concordia, römisches Relief unbekannter Herkunft. Deutscher Hof 1, Herzogskelter, Haupteingang
9 Marktbrunnen mit Fischweib, 16. Jahrhundert. Marktplatz
10 Hundehaken.
11 Schwarze Katze, Aluminiumguss, 1982. Marktstraße 11, Helferhaus
12 Stabübergabe, 1993. – Projektleitung: G. Haberhauer, K. Pinecker (Realschule Güglingen), Ausführung: Kunst AG Realschule Güglingen (R. Burrer, W. Hamann). Wilhelm-Arnold-Platz 1, Realschule
13 Horst Antes Kopf mit sieben Figuren, Cor-ten-Stahl, 1981. Kleingartacher Straße 21
14 Horst Antes Figur 1000. Weinsteige 4, Gartacher Hof, Eingang
15 Lee Babel Drei Embleme, Keramik und Beton, 1979. Deutscher Hof
16 Lee Babel Drei Embleme (linkes Emblem), Keramik und Beton, 1979 Deutscher Hof
17 Lee Babel Drei Embleme (mittleres Emblem), Keramik und Beton, 1979. Deutscher Hof
18 Lee Babel Drei Embleme (rechtes Emblem), Keramik und Beton, 1979. Deutscher Hof
19 Hans Bäurle Windblüten. Frauenzimmern, vor der Riedfurthalle
20 Bernd Wilhelm Blank (Berlin) Pentagramm, Edelstahl, 1981. Kleingartacher Straße 21
21 Adam Lude Döring (Sachsenheim-Häfnerhaslach) Wandbilder, Mineralfarbe, 1977/1978. Marktplatz, Mauritiuskirche
22 Adam Lude Döring (Sachsenheim-Häfnerhaslach) Wandbild, Mineralfarbe, 1977/1978. Marktplatz, Mauritiuskirche
23 Gerhard Dreher Glasfenster. Marktplatz, Mauritiuskirche
24 Gerhard Dreher Glasfenster. Marktplatz, Mauritiuskirche
25 Gerhard Dreher Glasfenster. Marktplatz, Mauritiuskirche
26 Gerhard Dreher Antikglasfenster. Marktplatz, Mauritiuskirche
27 Jörg Failmezger Walnuss, 1997. Marktplatz, Mauritiuskirche, außen
28 A. E. Faiss Kapitell, Keramik, 1980. Deutscher Hof 1, Herzogskelter
29 A. E. Faiss Kapitell, Keramik, 1980. Deutscher Hof 1, Herzogskelter
30 A. E. Faiss Kachelofen mit Figurine, Keramik, 1980. Deutscher Hof 1, Herzogskelter
31 Walter Giers Güglinger Uhr, elektronische Uhr mit lichtkinetischen und akustischen Effekten, 1982/1983. Deutscher Hof
32 Jürgen Goertz Güglinger Bacchus, Bronze, 1985. Deutscher Hof
33 Jürgen Goertz Güglinger Bacchus (Ausschnitt), Bronze, 1985. Deutscher Hof
34 Klaus Henning Tanz ums Goldene Kalb (1 von 2), Relief, Bronze, 1989. Marktplatz, Kreissparkasse Heilbronn
35 Klaus Henning Tanz ums Goldene Kalb (2 von 2), Relief, Bronze, 1989. Marktplatz, Kreissparkasse Heilbronn
36 Richard Heß Wächter, Bronze, 1979. Marktstraße
37 Ritzi Jacobi (Neubärental) Tapiserie, textiles Wandrelief. Marktstraße 19 – 21, Rathaus
38 Josef Jankovic Die Vorsehung. Wilhelm-Arnold-Platz 1, Realschule / Wilhelm-Arnold-Platz 5 (Mediothek)
39 Martin Kirstein Eimerfrau. Eibensbach, Vohbergstraße
40 Wolfgang Knorr Zeitschwangere, Bronze, 1987. Wilhelm-Arnold-Platz 1, Realschule
41 Wolfgang Knorr Brunnen Wassertiere, Bronze, 1988. Deutscher Hof
42 Kubach-Wilmsen-Team Steinzeitung, Marmor, 1982, auf dem Römischen Viergötterstein aus Walheim. Deutscher Hof
43 Hanns Lohrer (1912–1995) Speisekartenkasten, 1982. Deutscher Hof 1, Herzogskelter
44 Hanns Lohrer (1912–1995) Gaststättenschild, Herzogskelter. Deutscher Hof 1, Herzogskelter
45 Carlo Manini Il Guardiano, Granito Verde Montorfano, 1986.
46 Juraj Marth 9. Längengrad
47 Guido Messer Arm und Reich, zwei Türgriffe, Bronze, 1978, ursprünglich an der Eingangstür der Volksbank (siehe Foto), heute rechts vom Eingang. Marktstraße 1, Volksbank
48 Guido Messer Arm und Reich, einer von zwei ehemaligen Türgriffen, Bronze, 1978, rechts vom Eingang der Volksbank, ursprünglich an der Eingangstür. Marktstraße 1, Volksbank
49 Guido Messer Arm und Reich, einer von zwei ehemaligen Türgriffen, Bronze, 1978, rechts vom Eingang der Volksbank, ursprünglich an der Eingangstür. Marktstraße 1, Volksbank
50 Guido Messer Einigkeit macht stark – Persil bleibt Persil, Bronze, 1992/1993. Stadtverwaltung, außen
51 Ottmar Mohring Cosmic, Marmor, 1984. Kleingartacher Straße 11, Foto Haaß, außen
52 Josef Nadj Ein Rahmen für Geschichten, 2001. Wilhelm-Arnold-Platz 5 vor Mediothek, außen
53 Ralph Nieling Daphne, 2007. Römermuseum, Ostseite
54 Hans Nübold Türgriff, Bronze, 1980. Maulbronner Straße 3/1, Alte Stadtapotheke, Eingang
55 Hans Nübold Türgriff, Bronze, 1980.
56 Hans Nübold Türgriff, Bronze, 1980.
57 Heinz Rall Rostende Schüler, Ready-made aus Eisengussteilen, 1982. Wilhelm-Arnold-Platz 1, Realschule, Erweiterungsbau
58 Joachim Schmettau Figurengruppe, Steinguss und Bronze, 1982. Deutscher Hof
59 Joachim Schmettau Figurengruppe (Ausschnitt), Steinguss und Bronze, 1982. Deutscher Hof
60 Joachim Schmettau Figurengruppe (Ausschnitt), Steinguss und Bronze, 1982. Deutscher Hof
61 Joachim Schmettau Figurengruppe (Ausschnitt), Steinguss und Bronze, 1982. Deutscher Hof
62 Joachim Schmettau Alpenglühen, Relief, Bronze, 1971/1972. Deutscher Hof 1, Herzogskelter, unteres Foyer
63 Gunther Stilling Phalanx, Bronze. Deutscher Hof 1, Herzogskelter, oberes Foyer
64 Gunther Stilling Kopf, Relief, Bronze, 1976. Marktstraße 1, Volksbank
65 Gunther Stilling Kruzifix, Bronze, 1977. Marktplatz, Mauritiuskirche
66 Gunther Stilling Güglinger Sphinx, Muschelkalk, 1984. Marktstraße 1, Volksbank
67 Gunther Stilling Ikarus, Bronze, 1985. Adlereck, Kleingartacher Straße 1
68 Ursula Stock Historischer Adler, Eisenblech und Aluminium, 1985. Adlereck, Kleingartacher Straße 1
69 Ursula Stock Auf dem Wege, Öl auf Leinwand, 1986. Aussegnungshalle
70 Ursula Stock Tisch, Wandbild, 1985. Cafe Gugelhupf
71 Ursula Stock Wetterfahne, Kupfer, 1979. Deutscher Hof
72 Ursula Stock Fußbodenemblem (1 von 3), Mosaik, 1981. Deutscher Hof
73 Ursula Stock Güglinger Vereine, Wandbild (zerstört), 1982. Deutscher Hof
74 Ursula Stock Wandbild (1 von 4), 1981. Deutscher Hof 1, Herzogskelter, Bürgersaal
75 Ursula Stock Wandbild (2 von 4), 1981. Deutscher Hof 1, Herzogskelter, Bürgersaal
76 Ursula Stock Wandbild (3 von 4), 1981. Deutscher Hof 1, Herzogskelter, Bürgersaal
77 Ursula Stock Wandbild (4 von 4), 1981. Deutscher Hof 1, Herzogskelter, Bürgersaal
78 Ursula Stock Farbglasfenster, 1991. Deutscher Hof 1, Herzogskelter, Nebenzimmer
79 Ursula Stock Wandbild, 1981. Deutscher Hof 1, Herzogskelter, Tagungsraum
80 Ursula Stock Speisekartenkasten, 1982. Deutscher Hof 10, Pizzeria Cisterna di Vino
81 Ursula Stock Türgriff, Bronze, 1986. Deutscher Hof 10, Pizzeria Cisterna di Vino
82 Ursula Stock Weinbrunnen, 1979. Deutscher Hof
83 Ursula Stock Venezianischer Karneval, Glasbild, 1982. Deutscher Hof 10, Pizzeria Cisterna di Vino
84 Ursula Stock Hydrauliker, Bronze, 1985. Heilbronner Straße 30, Firma Weber-Hydraulik
85 Ursula Stock Türgriff, Bronze, 1986. Kleingartacher Straße 11, Foto Haaß
86 Ursula Stock Vier Jahreszeiten, Bronze, 1989. Marktplatz, Kreissparkasse Heilbronn
87 Ursula Stock Planspieler, Relief, Aluminium, 2008. Marktstraße 18, Römermuseum, innen
88 Ursula Stock Rückblick, Relief, Aluminium, 2008. Marktstraße 19 – 21, Rathaus, innen
89 Ursula Stock Lebensbaumbbrunnen, 1988. Marktstraße 19–21, Rathaus, innen
90 Ursula Stock Wandteppich, 1989. Marktstraße 19–21, Rathaus, Trauzimmer
91 Ursula Stock Trinkbrunnen, 1985. Wilhelm-Arnold-Platz 1, Realschule
92 Ursula Stock Medaillon (1 von 6), 1988. Marktplatz, Mauritiuskirche
93 Ursula Stock Cavalli, Brunnen, 1994. Weinsteige 4, Gartacher Hof
94 Ursula Stock Flieger, Bronze, 1996. Weinsteige 4, Gartacher Hof
95 Wolfgang Thiel Kleiner Schritt nach vorn, Holz bemalt, 1996. Maulbronner Straße 3/1, Alte Stadtapotheke, außen
96 Bettina Wurm Wandbehang, 1981. Marktplatz, Mauritiuskirche

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stadt Güglingen (Herausgeber): Güglingen. Erneuerung einer Stadt, Güglingen [ca. 1985], Seite 8–12.
  • Walter Kuppel; Manfred Rehm: Güglingen – irgendwann – jetzt. Bilder einer deutschen Kleinstadt, [Güglingen] 1982, Seite 59–60.
  • Heinz Rall: Güglingen – Kunst im Stadtraum, Güglingen 1990.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kunst im öffentlichen Raum in Güglingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. #Rall 1990, Seite 4.
  2. #Ott 2002, Seite 5.
  3. #Rall 1990, Seite 6.
  4. Webseite der Bürgerstiftung Kunst für Güglingen [1].