Kunstpfad Universität Ulm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rolf Bodenseh, Ulmer Spitze

Der Kunstpfad Universität Ulm ist ein Skulpturenweg auf dem Campus der Universität Ulm.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1967 wurde die Universität Ulm als „Medizinisch-Naturwissenschaftliche Hochschule Ulm“ gegründet. Ihre Innenräume erhielten künstlerische Ausgestaltungen gemäß der Kunst am Bau-Richtlinie. Entsprechend den Vorstellungen zur Kunst im öffentlichen Raum wurde ab 1989 der Großteil der Werke des Kunstpfades im freien Gelände installiert.

Initiatoren waren die pro arte ulmer kunststiftung, Caius Burri (seinerzeit Ordinarius und ärztlicher Direktor der Klinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie des Universitätsklinikums Ulm), die Stadt Ulm und das Land Baden-Württemberg. Sie waren auch verantwortlich für die Skulptur Ulm 1989 und Skulptur Ulm 1990, deren Werke angekauft und hier teilweise aufgestellt wurden.

Heute umfasst der Skulpturenpfad Werke von international renommierten Künstlern. Einige Skulpturen stammen bewusst von Bildhauern, die am Anfang der 1980er Jahre zu den jüngeren Künstlern zählten, vorwiegend aus Baden-Württemberg und Bayern.

Werke im Kunstpfad (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fotos (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Caius Burri und Karl-Heinz Reisert: Kunstpfad Universität Ulm (1991), Ulmer Kunststiftung „Pro Arte“, Ulm
  • Caius Burri und Petra Kollros: „Großplastik in Ulm und Neu-Ulm“, Ulmer Kunststiftung, Ulm
  • Skulpturenführer Ulm/Neu-Ulm "Skulptur und Großplastik" pro arte ulmer kunststiftung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kunstpfad Universität (Ulm) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien