Kunststiftung Baden-Württemberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Logo der Kunststiftung Baden-Württemberg

Die Kunststiftung Baden-Württemberg ist eine gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in Stuttgart.

Die Organisation fördert junge Künstler der Sparten Bildende Kunst, Musik, Literatur, Kunstkritik und Kulturmanagement. Die Förderung umfasst Stipendien bis zu 12.000 Euro und Veranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen und Konzerte. Seit 2009 bietet sie im Kunstbüro Seminare und Beratungsgespräche für Bildende Künstler an.

Geschäftsführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1977–2002 Ingeborg Kimmig
2002–2010 Petra von Olschowski (leitet seit 1. September 2010 als Rektorin die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart)
seit 2010 Bernd Georg Milla

Das Modell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Organisation wurde 1977 mit dem Ziel gegründet, junge Künstler finanziell und durch eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit zu fördern. Seither hat die Kunststiftung etwa 900 Künstler verschiedener Sparten unterstützt.

2003 wurde die Organisation mit dem Kulturförderpreis der Landesstiftung ausgezeichnet. Die Finanzierung basiert auf einer Komplementärfinanzierug, die aus öffentlichen Zuschüssen und Spendeneinnahmen besteht. Jeder Euro der aus Spenden eingeworben wird, die aus allen Kreisen der Bevölkerung – von Firmen, Städten und Privatpersonen – aufgebracht werden, wird vom Land verdoppelt. Somit hängt der Zuschuss des Landes Baden-Württemberg von der Höhe der Spendeneinnahme ab.

Daneben werden die Geschicke der Organisation von dem Beirat und dem Kuratorium gelenkt, in welchen alle politischen Parteien, Leiter von Kulturinstitutionen sowie Künstler vertreten sind. Der Geschäftsführer koordiniert und organisiert die Arbeit der Stiftung.

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Maria-Ensle-Preis (seit 1994 jährlich alternierend an Komponisten, bildende Künstler und Literaten)
  • Carl-Einstein-Preis (von 1990 bis zum Jahr 2000 alle zwei Jahre an freie Kunstjournalisten)
  • Peter-Hans-Hofschneider-Preis (Bildende Kunst), seit 2010 an junge Akademie-Abgänger

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]