Kunstverein Ulm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kunstverein Ulm
Kunstverein Ulm Logo.png
Zweck: Förderung der bildenden Künste
Vorsitz: Dr. Hartmut Dippel, Dr. Max Stemshorn
Gründungsdatum: 1887
Mitgliederzahl: ca. 1.000
Sitz: Ulm
Website: http://www.kunstverein-ulm.de

Der Kunstverein Ulm ist ein gemeinnütziger Verein, der sich der Förderung zeitgenössischer Kunst in der Stadt und Region Ulm widmet. Der Kunstverein wurde 1887 gegründet und zeigt seine Ausstellungen seit 1973 im historischen „Schuhhaussaal“ im Zentrum von Ulm.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kunstverein Ulm wurde 1887 von zehn Ulmer Bürgern gegründet. Vereinszweck war die „Pflege des Kunstsinns“ und die „Förderung der bildenden Künste“. Seit 1973 nutzt der Kunstverein den Renaissancesaal im ersten Stock des ehemaligen Zunfthauses der Schuhmacher, das 1537 gebaut wurde. Dort finden jährlich fünf bis sechs Ausstellungen statt. Der Kunstverein Ulm hat heute mehr als 1.000 Mitglieder. 2006 wurde der Kunstverein Ulm von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) für den ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstvereine nominiert.[1]

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000: Jean Dubuffet, Nez carotte (16. April – 4. Juni)
  • 2000: Katharina Bosse, Surface Tension (15. Oktober – 26. November)
  • 2003: David Hockney, Photos & Prints (20. Juli – 31. August)
  • 2004: Horst Antes, Neue Arbeiten (Ulm 1 bis 15) (7. November – 30. Dezember)
  • 2005: André Butzer - Andreas Hofer (Andy Hope 1930), Neverworld Technik (2. Juli – 7. August 2005, verlängert bis 14. August)
  • 2005: Arnulf Rainer, Kanarien (13. November – 30. Dezember)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Elsbet Zumsteg-Brügel: Kunstverein Ulm 1887-1987. Berichte und Dokumente herausgegeben zum 100jährigen Bestehen des Kunstvereins Ulm e.V. Kunstverein Ulm, Ulm 1987.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung des ADKV vom 6. September 2006 (PDF; 79 kB). (Abgerufen am 10. Dezember 2008.)

Koordinaten: 48° 23′ 52,9″ N, 9° 59′ 36,8″ O