Kupfer(I)-sulfat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von Kupfer(I)-sulfat
Allgemeines
Name Kupfer(I)-sulfat
Andere Namen

Dikupfersulfat

Summenformel Cu2SO4
CAS-Nummer 17599-81-4
PubChem 134737
Kurzbeschreibung

weißer oder grauweißer Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 223,14 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Dichte

3,605 g·cm−3[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Kupfer(I)-sulfat ist eine anorganische chemische Verbindung des Kupfers aus der Gruppe der Sulfate.

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten]

Kupfer(I)-sulfat kann durch Reaktion von Kupfer mit Schwefelsäure bei 200 °C gewonnen werden.[1]

\mathrm{2 \ Cu + 2 \ H_2 SO_4 \longrightarrow Cu_2 SO_4 + 2 \ H_2 O + SO_2}

Kupfer(I)-sulfat lässt sich in hoher Reinheit durch Umsetzung von Kupfer(I)-oxid mit Dimethylsulfat bei 160°C unter Argon erhalten.[3]

\mathrm{Cu_2 O + (CH_3 )_2 SO_4 \longrightarrow Cu_2 SO_4 + (CH_3 )_2 O}

Eigenschaften[Bearbeiten]

Kupfer(I)-sulfat ist ein kristalliner fast weißer oder grauweißer Feststoff. Mit Wasser erfolgt Zersetzung zu Kupfersulfat und Kupfer. Er ist beständig an trockener Luft. In feuchter Luft erfolgt langsame Zersetzung. Er ist leicht zersetzlich beim Erhitzen, wobei bei 200 °C Oxidation zu Kupfer(II)-oxid und Kupfersulfat erfolgt.[1] Er besitzt eine orthorhombische Kristallstruktur mit der Raumgruppe Fddd.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e  Georg Brauer: Handbuch der Präparativen Anorganischen Chemie. 3., umgearb. Auflage. Band I, Enke, Stuttgart 1975, ISBN 3-432-02328-6, S. 984.
  2. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  3. H. J. Berthold, J. Born: Über Kupfer(I)-sulfat Cu2SO4. Darstellung und thermische Eigenschaften. In: Zeitschrift für anorganische und allgemeine Chemie. 550, 1987, S. 7–15, doi:10.1002/zaac.19875500702.
  4. H. J. Berthold, J. Born, and R. Wartchow (1988). The crystal structure of copper(I)sulfate Cu2SO4 The first structure of a simple cuprous oxo-salt. Zeitschrift für Kristallographie - Crystalline Materials: Vol. 183, No. 1-4, pp. 309-318.