Kupferbach (Berka)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kupferbach
Der Kupferbach zwischen Vockerode und Abterodezwischen der Unter- und Papiermühle

Der Kupferbach zwischen Vockerode und Abterode
zwischen der Unter- und Papiermühle

Daten
Gewässerkennzahl DE: 41924
Lage Werra-Meißner-Kreis, Hessen (Deutschland)
Flusssystem Weser
Abfluss über Berka → Werra → Weser → Nordsee
Quelle auf Ostflanke des Hohen Meißner
51° 12′ 38″ N, 9° 52′ 38″ O
Quellhöhe ca. 345 / 490 m ü. NHN [1]
Mündung im Höllental in die BerkaKoordinaten: 51° 13′ 35″ N, 9° 57′ 19″ O
51° 13′ 35″ N, 9° 57′ 19″ O
Mündungshöhe 190 m ü. NHN [2]
Höhenunterschied ca. 155 / 300 m[3]
Länge 5,8 km / 7,2 km[2][3]
Einzugsgebiet 10,572 km²[2]

Der Kupferbach ist ein südwestlicher und rechter Zufluss der Berka im hessischen Werra-Meißner-Kreis (Deutschland), der − je nachdem welchen Quellbach man mitmisst − 5,8 km[2] bzw. 7,2 km[2] lang ist.

Der Bach verläuft in der Gemeinde Meißner ausschließlich im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land (Werratal.Meißner.Kaufunger Wald) gehört zum Flusssystem der Weser.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kupferbach entspringt auf der Ostflanke des Bergmassivs Hoher Meißner. Sein nordwestlicher Quellbach entsteht in landwirtschaftlich genutztem Gebiet nordwestlich von Vockerode auf rund 345 m ü. NHN[1][4] und der südwestliche Quellbach westlich von Vockerode im südsüdöstlich unterhalb der Kalbe befindlichen Schwalbenthal auf zirka 490 m[1][5] Höhe.

Der Kupferbach fließt vorwiegend in östliche Richtungen. Seine kurzen Quellbäche vereinigen sich in Vockerode auf etwa 280 m[1][6] Höhe. Danach verläuft der Bach – die Unter- und Papiermühle passierend – unmittelbar nordwestlich vorbei an Abterode und dann an der Dammühle.

Schließlich mündet der Kupferbach im Höllental zwischen dem Forsthaus Schmelzhütte im Westen und dem Gasthaus Frau Holle im Osten rechtsseitig auf etwa 190 m[2] Höhe in den westlichen Werra-Zufluss Berka.

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf seinem Weg verliert der Kupferbach von seiner am weitesten entfernten Quelle (südwestliche) etwa 300 m Höhenunterschied, was bei einer Flusslänge von 7,2 km[2] einem mittleren Sohlgefälle von 41,67 ‰ entspricht. Das Einzugsgebiet hat eine Größe von 10,572 km².[2]

Aufgrund der Reinheit des Wassers im Kupferbach findet man hier das seltene Bachneunauge, Flusskrebse, zahlreiche Forellen, sowie seltene Wasser- und Uferpflanzen.

Etwa 1,2 km vor der Mündung des Kupferbachs in die Berka steht die „Kupperbach-Bruck“. Gebaut wurde diese Brücke, um den Schwerspat aus der im Kupferbachtal befindlichen „Grube Gustav“ (nun ein Besucherbergwerk) in die Nachbargemeinde Berkatal zur Weiterverarbeitung zu bringen. Die Schriftstellerin Helene Brehm übernahm damals die Patenschaft für dieses noch heute befahrbare Bauwerk.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. a b c d e f g h Gewässerkartendienst des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hinweise)
  3. a b Der Kupferbach ist − je nachdem welchen Quellbach man mit misst − 5,8 bzw. 7,5 km lang und überwindet von seinen Quellen bis zur Mündung dementsprechend 155 bzw. 300 m Höhenunterschied; laut Gewässerkartendienst des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hinweise) (Kilometrierung) und Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise) (Höhen)
  4. Geo-Koordinaten des Nordwest-Quellbachs (ca. 345 m Höhe): 51° 12′ 47″ N, 9° 53′ 43,5″ O
  5. Geo-Koordinaten des Südwest-Quellbachs (ca. 490 m Höhe) sind die Quellkoordinaten aus Infobox
  6. Geo-Koordinaten des Quellbachzusammenflusses (ca. 280 m): 51° 12′ 32″ N, 9° 54′ 37,5″ O