Kurdistan TV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kurdistan TV
Allgemeine Informationen
Empfang: über Satellit: Eutelsat, Telstar 5 von Intelsat
Eigentümer: Demokratische Partei Kurdistans[1]
Intendant: Karwan Akrayi
Sendebeginn: 1999
Website: http://www.kurdistantv.net/
Liste von Fernsehsendern

Kurdistan TV (kurdisch کوردستان تیڤی Kurdistan TV) ist ein kurdischer Fernsehsender mit Sitz in der Autonomen Region Kurdistan im Irak.

Die erste Ausstrahlung begann 1999 und Kurdistan TV war somit der erste kurdische Sender im Nordirak. Der Sender gehört der Demokratischen Partei Kurdistans von Masud Barzani. Der türkische Journalist İlnur Çevik von Turkish Daily News soll bei der Gründung geholfen haben, mit Einverständnis der türkischen Regierung, die die PKK-Propaganda von Medya-TV durchbrechen wollte.[2][3][4]

Nach eigenen Angaben hat der Sender Büros in den meisten Städten der Autonomen Region Kurdistan sowie Korrespondentenbüros in Iran, der Türkei und einigen europäischen Ländern.[5] Generaldirektor von Kurdistan TV ist Karwan Akrayi.[5] Khalil Sinjari ist Europadirektor von Kurdistan TV und Geschäftsführer der KTV-Kurdistan TV GmbH in Bedburg-Hau. Insgesamt hat der Sender nach eigenen Angaben über 250 Vollzeitangestellte.[5]

Die Programmbeiträge werden hauptsächlich in kurdisch gehalten, in einigen Sendungen wird aber auch arabisch und türkisch gesprochen. Kurdistan TV kann über Eutelsat in Europa, Westasien und Nordafrika und über Telstar in Nordamerika empfangen werden.

Der Sender hat auch einen Webauftritt, dort werden Nachrichten und Kommentare auf kurdisch, englisch und arabisch gezeigt.

Quellenangaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. KDP Website launches Kurdistan TV (Memento vom 22. Februar 1999 im Internet Archive) 1999
  2. Öcalans Stimme verstummt. Der PKK-nahe kurdische Fernsehsender Med-TV darf drei Wochen lang nicht senden. Jetzt startet die türkische Regierung ein kurdischsprachiges Gegenprogramm (Memento des Originals vom 8. April 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.humanrights.de Von Thomas Dreger taz, 30. März 1999
  3. Wirtschaft als Ordnungsfaktor? – Die türkischen Wirtschaftsbeziehungen mit dem Nordirak (Memento des Originals vom 25. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/edoc.bibliothek.uni-halle.de FAHRI TÜRK, Internationale Politik und Gesellschaft 4 /2008
  4. Kurdisches Satellitenfernsehen. Ein historischer Schritt in Richtung kurdischer Souveränität Christina Eberle, Medienheft (Herausgeber: Katholischer Mediendienst) 2. Dezember 2000
  5. a b c Kurdistan TV turns 9. Kurdish media quickly catching up to its peers (Memento vom 12. Juni 2010 im Internet Archive) By Hawar Kirkuki, The Kurdish Globe No 94, Tuesday, January 23, 2007

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]