Kurt Schweder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurt Schweder (* 12. November 1924 in Essen; † 9. April 2003) war ein deutscher Heraldiker und Graveur.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Nach einer Lehre als Stahlgraveur nahm Schweder ein vierjähriges Studium in der Fachrichtung Grafik auf. In vielen gleichgelagerten speziellen Kursen eignete er sich ein umfangreiches Wissen und handwerkliche Fertigkeiten an. Wehrdienst im Krieg ab 1942 und amerikanische Gefangenschaft 1945 schränkten seinen Arbeitswillen nicht ein. So folgten verschiedene Tätigkeiten in unterschiedlichen Arbeitstechniken, besonders Gravurtechniken, von Entwurf bis Ausführung, auch in bedeutenden Firmen. Starke Beeinflussung erfolgte auf seinem Spezialgebiet Heraldik durch den Heraldiker Professor Otto Hupp. Er hat alle offiziellen Stadtteilwappen Essens entworfen.

Er war Mitglied in verschiedenen heraldischen Gesellschaften, wie im Adler in Wien, im hannoveranischen Kleeblatt und auch in der Schweizerischen Heraldischen Gesellschaft.

Werke[Bearbeiten]

  • verschiedene anerkannte Familienwappen
  • eigenes redendes Familienwappen, in dem die Gitter des Gefängnisses zum redenden Wappen für seine eigene Geschichte wurden
  • große Anzahl von Kommunalwappen, insbesondere zahlreicher Essener Stadtteile.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wappen von Kurt Schweder – Sammlung von Bildern