Kuruschata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aralsee mit Amudarja und Syrdarja

Kuruschata, andere Umschriften Kurušata, Kyrušchate, Kyreschate, Kureschate, altpersisch Kurušati, griechisch Kuroupolis, lateinisch Cyropolis, war der Name einer zentralasiatischen Stadt, die im Gebiet der historischen Region Sogdiana innerhalb Transoxaniens in der Nähe des Flusses Jaxartes (heute Syrdarja) lag.

Wissenschaftler leiteten anfangs vom iranischen KuruÞkaƒa ab und vermuteten die Gleichsetzung mit einer anderen Stadt. Zwischenzeitlich gehen die meisten Wissenschaftler aber von der altpersischen Bedeutung šati/a (fern, letzte, weit) aus und übersetzen Kurušata daher mit Kyros' entfernteste Stadt/Entfernteste Stadt des Kyros.

Die Stadt wurde ursprünglich als Festung zwischen 537 v. Chr. und 532 v. Chr. von Kyros II. während seiner Feldzüge in die östlichen Perserprovinzen gegründet. Sie diente als Unterstützungs- und Versorgungspunkt für die Kämpfe gegen die Massageten und Saken. Kuruschata findet ebenfalls in den Aufzeichnungen von Alexander des Großen Erwähnung.

Kuruschata wird mehrheitlich an der Stelle der heutigen Stadt Istarawschan im Westen des Ferghanatals in Tadschikistan lokalisiert. Als alternativer Ort wurde eine antike Festung mit dem heutigen Lokalnamen Schirin in der Nähe des Dorfes Kurkat genannt. Dieser Ort liegt nördlich von Istarawschan (in Richtung Chudschand) und damit näher am Syrdarja. Der Ortsname Kurkat lässt sich auf Kuruschata zurückführen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]