KuschelRock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

KuschelRock ist eine regelmäßig erscheinende Musik-Kompilation. Die KuschelRock-Edition wird seit 1987 herausgegeben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste KuschelRock wurde am 23. November 1987 zunächst auf zwei separaten CDs, zwei MCs und drei LPs noch von der CBS – Columbia Records veröffentlicht. Seinerzeit hatten die CDs noch 2 x 18 Songs. Eine Neuauflage wurde am 2. Februar 2004 mit 17 + 18 Titeln herausgegeben. Aufgrund des großen Erfolges erschienen die weiteren KuschelRock-Ausgaben im Jahrestakt.

KuschelRock 1–14 wurden aufgrund des großen Erfolges am 2. Februar 2004 als Neuauflage (mit teilweise weniger Songs) wieder veröffentlicht. In der Schweiz ist die Album-Reihe besonders erfolgreich. Bisher wurden die erschienenen Tonträger dort mit insgesamt sechs Goldenen und 31 Platin-Schallplatten ausgezeichnet.[1] Die KuschelRock-Edition wird von Sony Music vertrieben.

Im Juli 2018 erschienen die Ausgaben 1 bis 10 in einer Best-of-Version. Dabei wurden die KuschelRock-Ausgaben 1 und 2, 3 und 4, 5 und 6, 7 und 8 sowie 9 und 10 auf jeweils eine Doppel-CD als Best-of-Album zusammengefasst.

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der klassischen KuschelRock gibt es inzwischen weitere Ausgaben verschiedener Musikrichtungen:

  • KuschelRock (seit 1987 jährlich – bis September 2018 32 Ausgaben)
  • KuschelKlassik (seit 1996 jährlich – bisher 17 Ausgaben; zwei Best Of; drei Ausgaben von Martin Ermen: Piano Dreams 1–3; Piano Dreams 4 von Martin Doepke)
  • KuschelJazz (2003–2011 – 7 Ausgaben) – Kuscheljazz 1, 2, 4, 5, 6, 7, 8 (3 wurde wegen exklusiver Veröffentlichungen (siehe unten) ausgelassen)
  • KuschelJazz (2002–2005 – 3 Ausgaben) – Ausgabe bei Bertelsmann, durchgehend nummeriert, andere Trackliste
  • KuschelRock Special Edition (seit 1997 unregelmäßig) – bisher sind folgende Ausgaben erschienen:
    • 1997: Happy Birthday (Best of)
    • 1999: Movie Songs
    • 2001: Magic Moments in Soul
    • 2002: The Most Beautiful Duets
    • 2003: Feelings of the Seventies
    • 2006: Die schönsten Sommerballaden
    • 2007: Die schönsten deutschen Lovesongs
    • 2008: The Very Best of (Doppel CD)
    • 2009: Austropop zum Kuscheln
    • 2009: Lovesongs of the 80's
    • 2010: Rock Hymnen
    • 2010: Christmas (3er CD-Box)
    • 2011: Always & Forever (3er CD-Box)
    • 2012: Die Schönsten deutschen Lovesongs 2
    • 2012: Christmas (2. Auflage der 3er CD-Box)
  • KuschelRock Platin Edition (2011 – 25 Jahre – Das Beste)
  • KuschelRock DVD (von 2002 bis 2006 jährlich – bisher 5 Ausgaben)
  • Knuffelrock (in den Niederlanden und Flandern)
  • KuschelLounge (seit 2012 jährlich – bisher 3 Ausgaben)
  • KuschelRock Lovesongs of the 90’s (2016)

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noch vor Erscheinen des ersten Albums war "Kuschelrock" der Name einer wöchentlichen Nachtmusiksendung beim Radiosender hr3, die von Thomas Koschwitz erfunden, entwickelt und moderiert wurde. Koschwitz gilt somit als Miterfinder der Album-Reihe.[2] Weil BMG sich den Namen sichern ließ, konnte hr3 diese Sendung nicht weiter ausstrahlen.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auszeichnungen für Musikverkäufe: CH
  2. derwesten.de: Sony trotzt mit Kuschelrock 25 dem digitalen Zeitalter Artikel vom 30. September 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]