Kutschurhan (Rosdilna)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kutschurhan
Кучурган
Wappen von Kutschurhan
Kutschurhan (Ukraine)
Kutschurhan
Kutschurhan
Basisdaten
Oblast: Oblast Odessa
Rajon: Rajon Rosdilna
Höhe: 12 m
Fläche: 3,423 km²
Einwohner: 3.322 (2004)
Bevölkerungsdichte: 970 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 67400
Vorwahl: +380 4853
Geographische Lage: 46° 44′ N, 29° 59′ OKoordinaten: 46° 44′ 9″ N, 29° 59′ 4″ O
KOATUU: 5123983401
Verwaltungsgliederung: 1 Dorf
Bürgermeister: Anatolij Lewyzkyj
Adresse: 67450 с. Кучурган
Statistische Informationen
Kutschurhan (Oblast Odessa)
Kutschurhan
Kutschurhan
i1

Kutschurhan (ukrainisch Кучурган; russisch Kutschurgan, früher deutsch Straßburg) ist ein Dorf im Süden der Ukraine, etwa 60 Kilometer nordwestlich von Odessa nahe der Grenze zur Republik Moldau.

Blick auf den Grenzübergang Kutschurhan, im Hintergrund die Hochhäuser der transnistrischen Stadt Pervomaisc

Westlich des Ortes verläuft der gleichnamige Fluss Kutschurhan, welcher südlich des Ortes zum Stausee Kutschurhan angestaut wird. Ein wichtiger Grenzübergang nach Moldau führt im Zuge der M 16 über eine Brücke weiter nach Transnistrien.

Der Ort entstand 1808 unter dem Namen Straßburg als Ansiedlung der Schwarzmeerdeutschen im Kolonistenbezirk Kutschurgan. 1865 bekam der Ort einen Eisenbahnanschluss durch den Bau des nördlich gelegenen Bahnhofs an der heutigen Bahnstrecke Rosdilna–Iași. Nach der Vertreibung und Verschleppung der deutschen Bevölkerung im Ort im Jahre 1944 wurde der deutsche Namen getilgt und nach dem nahegelegenen Fluss benannt.

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexander Frison (1875–1937), katholischer Bischof

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]