Kuumi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 58° 23′ N, 22° 12′ O

Karte: Estland
marker
Kuumi
Magnify-clip.png
Estland
Der See Karujärv

Kuumi ist ein Dorf (estnisch küla) auf der größten estnischen Insel Saaremaa. Es gehört zur Landgemeinde Saaremaa (bis 2017: Landgemeinde Kihelkonna) im Kreis Saare.

Einwohnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf hat acht Einwohner (Stand 31. Dezember 2011).[1]

Karujärv[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Östlich von Kuumi liegt der beliebte Badesee Karujärv (zu deutsch „Bärensee“) mit seinen sechs Inseln, darunter Linderahu. Er ist 3,3 Quadratkilometer groß. Seine größte Tiefe beträgt 6 Meter.[2]

Um den See und seinen Namen rankt sich folgende Legende:

Sieben Bären haben sich der Legende nach hier so lange gestritten, bis der Großvater, die höchste Himmelsmacht in der estnischen Mythologie, so viel Wasser vom Himmel herunterfallen ließ, daß der Streit beendet werden mußte und an dieser Stelle ein See entstand. Seine sieben Buchten erinnern noch an die Bären, die naß geworden, jeder in eine andere Richtung davonrannten.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Estnisches Statistikamt
  2. Eesti Entsüklopeedia (Memento des Originals vom 12. Mai 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/entsyklopeedia.ee
  3. Thea Karin: Estland. Kulturelle und landschaftliche Vielfalt in einem historischen Grenzland zwischen Ost und West. Köln 1994 (= DuMont Kunst- und Landschaftsführer) ISBN 3-7701-2614-9, S. 323