Kvíslavatn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kvíslavatn
Geographische Lage Island
Daten
Koordinaten 64° 34′ N, 18° 34′ WKoordinaten: 64° 34′ N, 18° 34′ W
Kvíslavatn (Island)
Kvíslavatn
Höhe über Meeresspiegel 605 m
Fläche 20 km²
Länge 12 km
Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-FLÄCHE

Der Kvíslavatn ist ein See von 12 km Länge im Hochland von Island. Er liegt auf 605 m ü.N. Seine Fläche beträgt 20 km².[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der See befindet sich im Westen der Sprengisandur-Hochlandpiste südöstlich vom Hofsjökull.

Der Kvíslavatn gehört zu einer Kette von vier miteinander verbundenen Seen in der Gegend der Þjórsáver und ist deren größter. Diese Seen entstanden in Zusammenhang mit dem Aufstauen des Flusses Þjórsá ab 1980.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. visindavefur.hi.is