Kwon Soon-woo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kwon Soon-woo Tennisspieler
Kwon Soon-woo
Kwon 2019 bei den French Open
Nation: Korea SudSüdkorea Südkorea
Geburtstag: 2. Dezember 1997
Größe: 180 cm
Gewicht: 72 kg
1. Profisaison: 2015
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Im Kyu-tae
Preisgeld: 237.726 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 3:3
Höchste Platzierung: 135 (6. Mai 2019)
Aktuelle Platzierung: 135
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 0:1
Höchste Platzierung: 329 (16. Oktober 2017)
Aktuelle Platzierung: 420
Letzte Aktualisierung der Infobox:
6. Mai 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Kwon Soon-woo (kor. 권순우; * 2. Dezember 1997 in Sangju) ist ein südkoreanischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kwon spielte auf der Junior Tour von 2011 bis 2015 und erreichte dort Anfang 2015 mit einem kombinierten 46. Rang in der Rangliste seine beste Platzierung. Einmal stand er dabei auch in einem Grand-Slam-Turnier: 2015 bei den Australian Open, als er in Einzel und Doppel jeweils früh verlor.

Bis zum Ende seiner Juniorenkarriere spielte er einige wenige Turniere der drittklassigen ITF Future Tour, ehe er Mitte 2015 erstmals ein Turnier der ATP Challenger Tour in Seoul dank einer Wildcard spielte. Bis Ende des Jahres gelangen ihm die ersten drei Future-Titel, davon einer im Doppel, womit er das Jahr trotzdem nicht innerhalb der Top 1000 abschließen konnte. 2016 gewann er weitere vier Futures und stand schließlich in Gimcheon erstmals in einem Challenger-Halbfinale. Fortan hatte er damit genug Weltranglistenpunkte gesammelt, um dauerhaft bei Challengers anzutreten. Sowohl in Einzel als auch im Doppel verbesserte er sich in der Weltrangliste stark und stand zum Saisonende im Einzel in den Top 300. 2017 spielte er sich beim Challenger in Yokohama ohne Satzverlust durch die Qualifikation bis ins Finale, wo er Yūichi Sugita unterlag. Im Mai kam er in Seoul erneut bis ins Finale und unterlag dort Thomas Fabbiano. Durch weitere passable Ergebnisse stand er Ende des Jahres auf Platz 168. Dabei spielte er in Wimbledon und New York in der Qualifikation von zwei Grand-Slam-Turnieren und hatte Anfang 2017 seine Premiere im Davis Cup für die südkoreanische Davis-Cup-Mannschaft. 2018 konnte er sich in den Asia-Pacific Wildcard Playoffs durchsetzen, einer Ausscheidung um eine Wildcard bei den Australian Open. Dort unterlag er Jan-Lennard Struff glatt in drei Sätzen.

Im Davis Cup, in dem Kwon seit 2017 für Südkorea spielt, hat er eine Bilanz von 3:3.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (2)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 3. März 2019 JapanJapan Yokohama Hartplatz DeutschlandDeutschland Oscar Otte 7:64, 6:3
2. 5. Mai 2019 Korea SudSüdkorea Seoul Hartplatz AustralienAustralien Max Purcell 7:5, 7:5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kwon Soon-woo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien