Kyary Pamyu Pamyu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kyary Pamyu Pamyu auf der Japan Expo 2012

Kiriko Takemura[1] (竹村 桐子, Takemura Kiriko; * 29. Januar 1993) (vor allem bekannt durch ihren Künstlernamen Kyary Pamyu Pamyu (Hiragana: きゃりーぱみゅぱみゅ)) ist ein japanisches Model sowie eine Bloggerin und Musikerin aus Harajuku, einem Stadtteil von Tokio.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Takemura startete als Fashionbloggerin, und später begann ihre Karriere als professionelles Model für Harajuku-Modezeitschriften wie Kera! und Zipper. Nachdem sie ein gewisses Maß an Berühmtheit erreichte, begann sie, sich als Unternehmerin mit einer Linie von falschen Wimpern namens „Harajuku Doll Eyelashes by Eyemazing x Kyary“ zu etablieren und nahm an Fashionshows teil.

Im April 2011 leitete sie die Wohltätigkeitsfeier „One Snap For Love“ mit Yasumasa Yonehara und der japanischen Marke 6%DOKIDOKI für die Opfer des Tōhoku-Erdbebens 2011. Im Juli 2011 begann ihre Musikkarriere, als sie ihre erste Single „PONPONPON“ am 20. Juli 2011 veröffentlichte. Die Single wurde von Yasutaka Nakata produziert und ihr Debüt-Minialbum もしもし原宿 (Moshi Moshi Harajuku) wurde am 17. August 2011 veröffentlicht.

Kyary Pamyu Pamyus zweite Single つけまつける (Tsukema Tsukeru) wurde am 11. Januar 2012 veröffentlicht. Am 4. April 2012 wurde ihre dritte Single Candy Candy veröffentlicht. Anfang September 2012 gab Kyary bekannt, dass sie für ihre nächste Single mit der japanischen Modemarke g.u. zusammenarbeite. Der Titel der Single lautet ファッションモンスター (Fashion Monster) und erschien am 17. Oktober 2012. Eine Woche nach dem Release ihres Debüt-Minialbums gab sie eine Autobiographie mit dem Titel Oh! My God! Harajuku Girl über ihren Aufstieg zu einer Berühmtheit heraus.

Am 30. Januar 2013 wurde ihre Single キミに100パーセント/ふりそでーしょん (Kimi ni 100% / Furisodeshon) veröffentlicht. Am 20. März 2013 wurde ihre Single にんじゃりばんばん (Ninjya ri ban ban) und am 15. Mai 2013 ihre Single インベーダーインベーダー (Invader Invader) veröffentlicht. Im März 2015 veröffentlichte Kyary Pamyu Pamyu ihre Single Mondai Girl. Im Juni wurde Kyary von der internationalen Kosmetikmarke MAC Cosmetics als einer ihrer "Global Heroes" ausgewählt und in einem Interview auf ihrer Website vorgestellt. Im April 2015 wurde Kyary ausgewählt, Japan in Italien auf der Expo 2015 zu vertreten. Am 2. September 2015 veröffentlichte Kyary ihre Halloween-Themen-Single Crazy Party Night und begann die "Crazy Party Night 2015 Tour", eine Japanweite Konzertreise, die bis Dezember 2015 dauerte. Am 11. Oktober 2015 spielte Kyary ein internationales Konzert im Roundhouse in London, England.

Die Kompilation KPP Best, welche 2016 anlässlich des 5-jährigen Jubiläums ihres Debüts erschien, wurde von der Recording Industry Association of Japan mit Gold ausgezeichnet. Am 25. Mai 2016 erschien Kyarys Debütalbum KPP Best mit ihrer Single Sai & Co, die am 20. April veröffentlicht wurde. Um diese Zeit kündigte Kyary eine dritte Welttournee mit dem Titel "Five Years Monster World Tour" an. Die Welttour besuchte Singapur, London, Sydney, Melbourne, San Francisco, New York City, Taipei und Tokio. Am 27. Dezember 2016 gab Kyary bekannt, dass sie mit der englischen Sängerin Charli XCX an Yasutaka Nakatas Solo-Track Crazy Crazy zusammenarbeiten wird. Das Lied wurde am 18. Januar 2017 zusammen mit der Single Harajuku Iyahoi veröffentlicht. Beide Songs wurden im Januar 2017 veröffentlicht. Im April 2017 veröffentlichte Kyary die Single Easta.

Am 11. April 2018 veröffentlichte sie ihre neue Single Kimi no Mikata. Im Mai 2018 trat sie ihre vierte Welttournee mit dem Titel „The Spooky Obakeyashiki ~ Pumpkins Strike Back“ in Deutschland, Großbritannien und den Vereinigten Staaten an.

Am 23. April 2020 erschien ihre Single Kamaitachi, wieder produziert von Yasutaka Nakata. Die gleichnamige Tournee wurde wegen der Corona-Pandemie abgesagt.[2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3][4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 JP
2012 Pamyu Pamyu Revolution (ぱみゅぱみゅレボリューション) Pamyu Pamyu Reboryūshon JP2
Gold
Gold

(67 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 23. Mai 2012
2013 Nanda Collection (なんだこれくしょん) Nanda Korekushon, What the? Collection JP1
Platin
Platin

(51 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 26. Juni 2013
2014 Pika Pika Fantajin (ピカピカふぁんたじん) Sparkling Fantasizer JP1
Gold
Gold

(15 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 9. Juli 2014
2018 Japamyu (じゃぱみゅ) Japan Pamyu JP12
(7 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 26. September 2018
2021 Candy Racer (キャンディーレーサー) Kyandīrēsā JP22
(4 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 2021

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3][4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 JP
2012 Pamyu Pamyu Evolution (Otona-tachi no Mikata Box) (ぱみゅぱみゅエボリューション (大人たちの味方Box)) Adult Friends Box JP114
(1 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 19. Dezember 2012
2016 KPP Best JP2
Gold
Gold

(20 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 25. Mai 2016

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3][4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 JP
2011 Moshi Moshi Harajuku (もしもし原宿) Hello Harajuku JP18
(28 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 17. August 2011

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3][4]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 JP
2011 Pon Pon Pon
Moshi Moshi Harajuku / Pamyu Pamyu Revolution
JP
Platin (Digital)
Platin (Digital)
JP
Erstveröffentlichung: 3. August 2011
2012 Tsukematsukeru (つけまつける) Put on False Eyelashes
Pamyu Pamyu Revolution
JP7
Platin (Downloads) + Gold (Mobile Downloads)
Platin (Downloads) + Gold (Mobile Downloads)
Platin (Downloads) + Gold (Mobile Downloads)

(17 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 11. Januar 2012
Candy Candy
Pamyu Pamyu Revolution
JP8
Gold (Downloads)
Gold (Downloads)

(9 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 4. April 2012
Fashion Monster (ファッションモンスター) Fasshon Monsutā
Nanda Collection
JP5
Platin (Downloads)
Platin (Downloads)

(27 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 17. Oktober 2012
2013 Kimi ni 100 Percent (キミに100パーセント) 100% to You / Furisodation (ふりそでーしょん) Furisodēshon
Nanda Collection
JP3
Gold (Digital) + Gold (Downloads Furisodation)
Gold (Digital) + Gold (Downloads Furisodation)
Gold (Digital) + Gold (Downloads Furisodation)

(13 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 30. Januar 2013
Ninja Re Bang Bang (にんじゃりばんばん) Ninjaribanban
Nanda Collection
JP3
Doppelplatin (Downloads) + Gold (Mobile Downloads)
×2
Doppelplatin (Downloads) + Gold (Mobile Downloads)
Doppelplatin (Downloads) + Gold (Mobile Downloads)

(16 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 20. März 2013
Invader Invader (インベーダーインベーダー) Inbēdā Inbēdā
Nanda Collection
JP6
Platin (Digital)
Platin (Digital)

(8 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 15. Mai 2013
Mottai Night Land (もったいないとらんど) Wasteful Night Land
Pika Pika Fantajin
JP8
Gold (Digital)
Gold (Digital)

(14 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 6. November 2013
2014 Yume no Hajima Ring Ring (ゆめのはじまりんりん) The Start of a Dreamringring
Pika Pika Fantajin
JP11
(8 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 26. Februar 2014
Family Party (ファミリーパーティー) Famirī Pātī
Pika Pika Fantajin
JP2
(7 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 16. April 2014
2015 Mondai Girl (もんだいガール) Problem Girl
KPP Best
JP6
Gold (Digital)
Gold (Digital)

(7 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 18. März 2015
Crazy Party Night (Pumpkin no Gyakushū) (Crazy Party Night ~ぱんぷきんの逆襲~) The Pumpkin’s Counterattack
KPP Best
JP12
(10 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 2. September 2015
2016 Sai & Co (最&高, Sai & Kō) Great & Est
KPP Best
JP16
(6 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 20. April 2016
2017 Easta (良すた) It’s Alright
JP15
(3 Wo.)JP
Erstveröffentlichung: 5. April 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kyary Pamyu Pamyu – Sammlung von Bildern

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 28. April 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mechapunch.com
  2. https://www.youtube.com/channel/UCMMEwnArQWFNU1VrRlbIDtg
  3. a b c d Chartquellen: JP
  4. a b c d Auszeichnungen für Musikverkäufe: JP JP2