Kylie (Wurfwaffe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Kylie ist ein Wurfholz und gehört zu den Bumerangs. Er wird auch als Jagdbumerang oder nicht-zurückkehrender Bumerang bezeichnet und diente den Aborigines, den Ureinwohnern Australiens, zur Jagd. Archäologische Funde belegen den Gebrauch solcher Wurfwaffen auch in Gebieten Amerikas, Afrikas, Europas und Asiens. Im allgemeinen Bewusstsein hat sich der der Bumerang als australische Waffe festgesetzt.

Der Bumerang kann bis 2 kg schwer und 1,30 m lang sein. Lange und schwere Geräte wurden nicht für das Werfen verwendet, sondern für das Schlagen im Sport und im Kampf. Mit Holzschilden wurden die Schläge abgewehrt. Lange Bumerangs wurden in manchen Regionen Australiens zum Fischen eingesetzt. Geübte Werfer können einen Jagdbumerang bis zu 100 m weit zielgenau werfen. Im Gegensatz zum Bumerang, der nur leicht aus der Senkrechten geneigt abgeworfen wird, wird der Jagdbumerang horizontal geworfen. Die Profilform des Wurfholzes erzeugt dabei tragflächengleich einen Auftrieb, der die enormen Wurfweiten ermöglicht. Die Rotation um die eigene Achse sorgt zum einen für einen stabilen Flug, zum anderen für eine noch höhere Aufschlagwucht der Holzenden auf der Beute.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]