Kylie Masse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kylie Masse Schwimmen
Nation: KanadaKanada Kanada
Schwimmstil(e): Rücken
Geburtstag: 18. Januar 1996 (23 Jahre) [1]
Geburtsort: LaSalle, Ontario
Größe: 1,73 m [2]
Medaillenspiegel

Kylie Masse (* 18. Januar 1996 in LaSalle, Ontario) ist eine kanadische Schwimmsportlerin, die sich vor allem auf Rückenschwimmen spezialisiert hat.[3] Aktuell hält sie den Weltrekord über 100 m Rücken.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Masse gewann die Goldmedaille über 100 m Rücken bei der Sommer-Universiade 2015 und war die CIS-Schwimmerin des Jahres 2015/16, als sie an der University of Toronto schwamm, wo sie seit 2014 Bewegungswissenschaft studiert.[4]

Bei den kanadischen Trials, einem nationalen Wettbewerb, der ein wichtige Rolle bei der Zusammenstellung des Olympiakaders spielt, verbesserte Masse im Jahr 2016 den kanadischen Rekord über 100 m Rücken zweimal, erst auf 59,17 s in einem Vorlauf und schließlich auf 59,06 s im Finale. Masse qualifizierte sich damit für die Olympischen Sommerspiele 2016.[5][6]

Olympische Sommerspiele 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Rio de Janeiro gewann sie bei den Olympischen Sommerspielen 2016 die Bronzemedaille über 100 m Rücken mit neuem kanadischen Rekord, als sie gleichzeitig mit der chinesischen Schwimmerin Fu Yuanhui anschlug.[7]

Weltrekord bei den Schwimmweltmeisterschaften 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Weltmeisterschaften 2017 in Budapest gewann Kylie Masse über 100 m Rücken mit einem neuen Weltrekord die Goldmedaille. Sie schwamm die 100 m in von 58,10 s und verbesserte den Rekord, der seit 2009 von der Britin Gemma Spofforth gehalten wurde, um zwei Hundertstelsekunden.[8] Mit ihrem Titel in Budapest wurde Masse die erste kanadische Schwimmerin, die einen Weltmeistertitel gewinnen konnte.[9]
Im Juli 2018 wurde mit 58,00 s von der US-Amerikanerin Kathleen Baker ein neuen Weltrekord eingestellt.

Bei den Pan Pacific Championships holte sich Kylie Masse mit 58,61 s im August 2018 die Goldmedaille.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. John Lohn: Kylie Masse Drops Canadian Mark in 100 Back (59.06); USA’s Ryan Murphy Pops 52.57. Swimvortex. 7. April 2016. Archiviert vom Original am 12. August 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.swimvortex.com Abgerufen am 12. August 2016.
  2. Kylie Masse – 2014-15 Women’s Swimming. University of Toronto Varsity Blues. Abgerufen am 16. April 2016.
  3. Kylie Masse. Swim Canada. Abgerufen am 12. April 2016.
  4. Paula Nichols: Masse sets national record as five more swimmers qualify for Rio 2016, Canadian Olympic Committee. 7. April 2016. 
  5. Olympic Team Nominated for Rio 2016. Swimming Canada. 10. April 2016. Abgerufen am 27. April 2016.
  6. Gregory Strong: Canadian swimming trials: Kylie Masse breaks 2 national marks, qualifies for Rio, CBC Sports. 6. April 2016. 
  7. Detailed results: Women Backstroke 100, fina.org
  8. Schwimm-WM – Peaty und Masse stellen Weltrekorde auf. In: Deutschlandfunk. (deutschlandfunk.de [abgerufen am 26. Juli 2017]).
  9. Canada’s Kylie Masse breaks world record in historic swim feat. CBC Sports, abgerufen am 26. Juli 2017.
  10. Canadian swimmer Kylie Masse captures gold at Pan Pacific Championships (10. August 2018)