Kylltalbrücke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
A60 Kylltalbrücke
Kylltalbrücke
von Wilsecker aus gesehen
Überführt Bundesautobahn 60
Querung von Kyll
Ort Bitburg
Konstruktion Stahlbetonbogenbrücke
Gesamtlänge 645 m
Breite 2 × 15 m
Längste Stützweite 223 m
Konstruktionshöhe 1,5 m / 1,8 m
Höhe 93 m
Baukosten 75 Millionen DM
Baubeginn 1995
Fertigstellung 1999
Lage
Koordinaten 50° 1′ 11″ N, 6° 34′ 29″ OKoordinaten: 50° 1′ 11″ N, 6° 34′ 29″ O
Kylltalbrücke (Rheinland-Pfalz)
Kylltalbrücke

Die Kylltalbrücke ist mit 223 m Spannweite die größte Stahlbetonbogenbrücke Deutschlands, die komplett aus Stahlbeton bzw. Spannbeton besteht.

Die Autobahnbrücke liegt im Zuge der A 60 in der Eifel bei Wilsecker zwischen den Anschlussstellen Bitburg und Badem und wurde in den Jahren 1995 bis 1999 erbaut. Sie überspannt mit einer Gesamtlänge von 645 m in einer maximalen Höhe von 93 m über Grund das Tal der Kyll.

Überbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kylltalbrücke

Der zweiteilige jeweils 15 m breite vorgespannte Überbau hat eine Gesamtlänge von 645 m. Er besitzt den Querschnitt eines einstegigen Plattenbalkens mit 1,5 m Bauhöhe im Bereich des Bogens, in den übrigen Abschnitten sind es 1,8 m. Die Feldweiten des 18-feldrigen Überbaus betragen 30 m – 5×40 m – (3×34 m – 33 m – 3×34 m) – 3×40 m – 30 m – 28 m.

Unterbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Brückenmitte werden die beiden Überbauten von je einem Stahlbetonbogen mit 223 m Spannweite abgetragen. Diese haben ungefähr eine Parabelform. Die Bogenbreite beträgt 7 m, die Dicke 3,5 m am Kämpfer und 1,5 m im Scheitel. Die Herstellung des Bogens erfolgte im Freivorbau mit Hilfsabspannungen.

Die Pfeiler außerhalb des Bogens sind maximal 47 m hoch, bei einer Breite von 6,0 m haben sie eine Dicke von 2,0 m.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kylltalbrücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien