Kyrie Irving

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basketballspieler
Kyrie Irving
Kyrie Irving (2022)
Kyrie Irving (2022)
Spielerinformationen
Voller Name Kyrie Andrew Irving
Geburtstag 23. März 1992 (30 Jahre)
Geburtsort Melbourne, Victoria, Australien
Größe 188 cm
Gewicht 88 kg
Position Point Guard
College Duke
NBA Draft 2011, 1. Pick, Cleveland Cavaliers
Vereinsinformationen
Verein Brooklyn Nets
Liga NBA
Trikotnummer 11
Vereine als Aktiver
2011–2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers
2017–2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Celtics
Seit 0 2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brooklyn Nets
Nationalmannschaft1
2014–2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Weltmeisterschaften 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold Brasilien 2016 Rio de Janeiro
Weltmeisterschaften
Gold Spanien 2014 Spanien
1Stand: 28. April 2021

Kyrie Andrew Irving (* 23. März 1992 in Melbourne, Victoria, Australien) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der seit der Saison 2019/20 bei den Brooklyn Nets in der NBA unter Vertrag steht.

Irving wurde von den Cleveland Cavaliers an erster Stelle des NBA-Drafts 2011 gedraftet und wurde im selben Jahr zum Rookie of the Year gewählt. Mit den Cavs gewann er im Jahr 2016 seinen ersten NBA-Titel und wurde unter anderem viermal All-Star sowie einmal in das All-NBA-Team gewählt. Als Spieler des Team USA gewann Irving außerdem im Jahr 2014 die Weltmeisterschaft in Spanien und 2016 die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Rio.

Während seiner ganzen Karriere hinweg ist Irving immer wieder als ein Verschwörungstheoretiker aufgefallen; so äußerte er 2017, die Erde sei eine Scheibe. Während der Saison 2021/22 weigerte er sich, sich mit einem COVID-19-Impfstoff impfen zu lassen, da dies ein Plan Satans sei, um die Schwarzen mit einem Meistercomputer zu verbinden. 2022 warb er für einen Film mit antisemitischen, den Holocaust verleugnenden Inhalten.

Kindheit und High School[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kyrie Irving während seiner Highschool-Zeit

Kyrie Irving wurde als Sohn afroamerikanischer Eltern in Melbourne im australischen Bundesstaat Victoria geboren. Er besitzt sowohl die US-amerikanische als auch die australische Staatsbürgerschaft.[1] Sein Vater Drederick spielte Basketball an der Boston University in den USA und später professionell in Australien. Irvings Patenonkel ist der ehemalige NBA-Spieler Rod Strickland.[2] Im Alter von zwei Jahren kehrte Kyrie Irving mit seiner Familie in die USA zurück, wo sie sich in West Orange im Bundesstaat New Jersey niederließen. Als Irving vier Jahre alt war, starb seine Mutter, sodass sein Vater ihn und seine beiden Schwestern alleine großziehen musste.[3]

An der St. Patrick High School in New Jersey entwickelte sich Irving zum großen Basketball-Talent. Er nahm an den renommierten Spielen der Nike Hoop Summit, McDonald All-American Game und Jordan Brand Classic teil. Beim letzteren wurde Irving gemeinsam mit Harrison Barnes zum besten Spieler (MVP) ernannt.[4] Ebenso nahm er an der U18-Basketball-Amerikameisterschaft 2010 teil und gewann mit den USA die Goldmedaille.[5] Irving galt schon vor seinem ersten Collegespiel als künftiger NBA-Spieler und wurde auf sämtlichen Scoutlisten unter den Top-5-Spielern des Landes geführt.

College[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irving spielte in der Saison 2010/11 für die Duke University unter Trainer Mike Krzyzewski. Wegen einer Zehenverletzung am rechten Fuß bestritt er lediglich elf Spiele.[6] Mit Duke schied er beim NCAA-Division-I-Basketball-Championship-Turnier in der Runde der besten 16 Mannschaften (Sweet Sixteen) gegen die University of Arizona aus. Irving erzielte dabei 28 Punkte.

In seinem ersten und einzigen Jahr für die Blue Devils erreichte er in elf Spielen durchschnittlich 17,5 Punkte, 4,3 Assists, 3,4 Rebounds sowie 1,5 Steals pro Einsatz.[7] Für diese Leistung wurde er als NCAA Freshman of the Year ausgezeichnet.

NBA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irving im November 2014

Cleveland Cavaliers (2011 bis 2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund eines Tausches zwischen den Cleveland Cavaliers und Los Angeles Clippers während der Saison erhielten die Cavaliers das Auswahlrecht der Clippers für den NBA-Draft. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 2,8 %, den ersten Pick in der Draftlotterie zu gewinnen, erhielten die Cavaliers das erste Auswahlrecht.[8]

Irving wurde an erster Stelle durch die Cavaliers ausgewählt. Einige Minuten später wählte man mit Tristan Thompson ein weiteres Talent an vierter Stelle.[9]

Am 26. Dezember 2011 absolvierte Irving sein erstes Saisonspiel für die Cavaliers. Bei der 96:104-Niederlage gegen die Toronto Raptors kam er auf 6 Punkte und 7 Assists. Bereits zwei Tage später konnte Irving 14 Punkte und 7 Assists zum ersten Saisonsieg der Cavaliers gegen die Detroit Pistons beisteuern. Am 27. Januar erzielte er mit 32 Punkten bei der Niederlage gegen die New Jersey Nets einen neuen Karrierebestwert.

Beim NBA All-Star Weekend Rookie Challenge trat Irving für das Team Chuck an. Er führte die Mannschaft mit 34 Punkten zum Sieg und gewann die Auszeichnung des MVP des Spiels.[10]

Am Ende der Hauptrunde, in der er 18,5 Punkte, 3,7 Rebounds und 6,4 Assists pro Spiel erzielte, wurde er zum NBA Rookie des Jahres gewählt.[11]

Während der Saison 2012/13 stellte Irving mit 41 Punkten gegen die New York Knicks am 15. Dezember 2012 einen neuen Karrierebestwert auf. Gleiches gelang ihm mit 5 Steals am 11. Januar 2013 gegen die Denver Nuggets. In dieser Saison wurde er erstmals zum NBA All-Star gewählt, im Rahmenprogramm des All-Star Game 2013 gewann er darüber hinaus den Dreipunktewettbewerb. 2014 wurde er als Starter in das NBA All-Star Game berufen.[12] Irving wurde mit 31 Punkten und 14 Assists beim Sieg seiner East All-Stars über die West All-Stars, zum MVP des All-Star Game ernannt.[13]

Am 10. Juli 2014 verlängerte Irving seinen Vertrag mit Cleveland, der ihm in fünf Jahren 90 Millionen US-Dollar zusicherte.[14] Die Cavs verstärkten sich über den Sommer mit den Stars LeBron James und Kevin Love. Am 28. Januar 2015 gelangen Irving beim Sieg der Cavaliers über die Portland Trail Blazers eine neue Karrierebestmarke (55 Punkte). Er traf dabei elf Dreipunktwürfe, womit er einen neuen Rekord für die Cavaliers aufstellte.[15] Irving wurde in der Saison 2014/15 zum dritten Mal in das All-Star Game berufen. Am 12. März 2015 gelangen Irving beim Sieg der Cavs nach Verlängerung gegen die San Antonio Spurs 57 Punkte mit sieben von sieben verwandelten Würfen von der Dreipunktelinie. Damit überbot Irving den von LeBron James aufgestellten Mannschaftsrekord von 56 Punkten vom 3. März 2005.[16] Irving erreichte mit den Cavaliers 2015 das NBA-Finale. Er zog sich jedoch im ersten Endspiel eine schwere Knieverletzung zu und fiel mehrere Monate aus.[17] Ohne Irving verloren die Cavaliers die Finalserie gegen die Golden State Warriors mit 2:4.

Zu Saisonbeginn 2015/16 setzte Irving aufgrund seiner Knieverletzung aus. Er kehrte am 20. Dezember 2015 zurück und erzielte bei seinem Saisondebüt 12 Punkte in 17 Minuten beim Sieg über die Philadelphia 76ers. In diesem Jahr wurde nicht in die All-Star-Auswahl gewählt. Mit den Cavaliers errang er jedoch zum Saisonende die beste Bilanz in der Eastern Conference, erreichte das NBA-Finale und gewann an der Seite von LeBron James seine erste NBA-Meisterschaft. Im darauffolgenden Jahr erreichten die Cavs erneut das Finale, wo man jedoch wie schon 2015 den Golden State Warriors unterlag.

Boston Celtics (2017 bis 2019)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irving mit der Nationalmannschaft

Am 23. August 2017 wechselte Irving im Austausch für Isaiah Thomas, Jae Crowder, Ante Žižić und ein Erstrundenauswahlrecht für den Draft 2018 zu den Boston Celtics.[18]

Bei seinem Debüt für Boston am 17. Oktober 2017 gegen die Cleveland Cavaliers erzielte er 22 Punkte und verbuchte 10 Assist. In seinen ersten elf Spielen für die Boston Celtics erzielte er insgesamt 245 Punkte. Damit kam er auf mehr Punkte in den ersten elf Spielen als jeder Spieler der Celtics zuvor. Im März 2018 musste er sich einer Knie-Operation unterziehen, wodurch er nicht nur den Rest der Hauptrunde, sondern auch die Playoffs verpasste. Am 16. Januar 2019 erreichte Irving mit 18 Assists gegen die Toronto Raptors einen neuen Karrierebestwert in dieser Kategorie.

Brooklyn Nets (seit 2019)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang Juli 2019 gab Irving seinen Entschluss bekannt, ebenso wie Kevin Durant und DeAndre Jordan zu den Brooklyn Nets wechseln zu wollen. Medienberichten zufolge einigte sich Irving mit Brooklyn auf einen Vierjahresvertrag.[19]

Zum Beginn der NBA-Saison 2021/ 2022 wurde bekannt, dass Irving sich nicht gegen Covid-19 impfen ließ. Aufgrund der derzeitigen Regelungen in New York konnte Irving daher nicht bei Heimspielen der Nets und ihren Auswärtsspielen bei den New York Knicks eingesetzt werden[20]. Die Nets verzichteten daher zunächst komplett auf den Einsatz Irvings. Im Dezember 2021 teilten die Nets mit, dass sie Irving bei Spielen in US-Bundesstaaten einsetzen wollen, in denen dies möglich ist.[21]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl Irving auch für Australien spielberechtigt gewesen wäre, entschied er sich früh, für die Vereinigten Staaten aufzulaufen. Mit der US-Auswahl wurde Irving im September 2014 Basketball-Weltmeister. Im Finale besiegten die USA die Nationalmannschaft Serbiens mit 129:92, Irving war mit 26 Punkten bester Scorer der Partie. Zudem wurde er zum wertvollsten Spieler des Turniers (MVP) gewählt.

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
  GP Absolvierte Spiele (Games played)   GS  Spiele von Beginn an (Games started)  MPG  Absolvierte Minuten pro Spiel (Minutes per game)
 FG %  Wurfquote aus dem Feld (Field-goal percentage)  3P %  Wurfquote Drei-Punkte-Würfe (3-point field-goal percentage)  FT %  Freiwurfquote (Free-throw percentage)
 RPG  Rebounds pro Spiel (Rebounds per game)  APG  Assists pro Spiel (Assists per game)  SPG  Steals pro Spiel (Steals per game)
 BPG  Blocks pro Spiel (Blocks per game)  PPG  Punkte pro Spiel (Points per game)  FETT  Karriere-Bestmarke

Regular Season[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team GP GS MPG FG % 3P % FT % RPG APG SPG BPG PPG
2011–12 Cleveland 51 51 30.5 .469 .399 .872 3.7 5.4 1.1 0.4 18.5
2012–13 Cleveland 59 59 34.7 .452 .391 .855 3.7 5.9 1.5 0.4 22.5
2013–14 Cleveland 71 71 35.2 .430 .358 .861 3.6 6.1 1.5 0.3 20.8
2014–15 Cleveland 75 75 36.4 .468 .415 .863 3.2 5.2 1.5 0.3 21.7
2015–16 Cleveland 53 53 31.5 .448 .321 .885 3.0 4.7 1.1 0.3 19.6
2016–17 Cleveland 72 72 35.2 .473 .401 .905 3.2 5.8 1.2 0.3 25.2
2017–18 Boston 60 60 32.2 .491 .408 .889 3.8 5.1 1.1 0.3 24.4
2018–19 Boston 67 67 33.0 .487 .401 .873 5.0 6.9 1.5 0.5 23.8
2019–20 Brooklyn 20 20 32.9 .478 .394 .922 5.0 6.4 1.4 0.5 27.4
2020–21 Brooklyn 54 54 34.9 .506 .402 .922 4.8 6.0 1.4 0.7 26.9
2021–22 Brooklyn 29 29 37.6 .469 .418 .915 4.4 5.8 1.4 0.6 27.4
Gesamt 611 611 34.0 .470 .393 .882 3.8 5.7 1.3 0.4 23.1
All-Star 7 5 26.3 .587 .439 .750 6.0 9.1 1.0 0.1 18.4

Playoffs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team GP GS MPG FG % 3P % FT % RPG APG SPG BPG PPG
2014–15 Cleveland 13 13 35.7 .438 .450 .841 3.6 3.8 1.3 0.8 19.0
2015–16 Cleveland 21 21 36.9 .475 .440 .875 3.0 4.7 1.7 0.6 25.2
2016–17 Cleveland 18 18 36.3 .468 .373 .905 2.8 5.3 1.3 0.4 25.9
2018–19 Boston 9 9 36.7 .385 .310 .900 4.4 7.0 1.3 0.4 21.3
2020–21 Brooklyn 9 9 36.1 .472 .369 .929 5.8 3.4 1.0 0.6 22.7
Gesamt 70 70 36.4 .455 .393 .883 3.6 4.8 1.4 0.6 23.4

Quelle[22]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irving als Verschwörungstheoretiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irving hat in seiner Karriere immer wieder Verschwörungstheorien verbreitet.

So meinte er 2017, die Erde sei eine Scheibe. Er entschuldigte sich nach öffentlichem Druck 2018 dafür, ohne jedoch anzugeben, ob er noch an seinem Glauben festhielt oder seinen Irrtum eingesehen hat.[23]

Er vertrat verschiedentlich auch die Ansicht, dass John F. Kennedy ermordet worden sei, weil er plante, das Bankenkartell zu beendigen und der amerikanische Geheimdienst CIA versucht habe, den Musiker Bob Marley zu ermorden.[24] Zudem weigerte er sich vor Beginn der Saison 2021/22, sich mit einem COVID-19-Impfstoff impfen zu lassen. Als Begründung verbreitete er die These eines Verschwörungstheoretikers auf Instagram, dass Geheimgesellschaften die COVID-19-Impfstoff verabreichen würden, da sie die Schwarzen so mit einem Zentralrechner verbinden wollen, um einen Plan Satans umzusetzen.[25]

Im September 2022 postete er Inhalte des rechtsextremen Verschwörungstheoretikers Alex Jones, in dem dieser eine Verschwörungstheorie äußerte, dass Staaten eine Neue Weltordnung etablieren wollen, indem sie absichtlich virale Krankheiten in Umlauf bringen.[26]

Einen Monat später promotete Irving bei Twitter ein Buch und einen Film mit antisemitischen Inhalten, der den Holocaust leugnet und aus Adolf Hitlers Mein Kampf zitiert.[27] Danach wurden von verschiedenen Seiten Forderungen nach einer Sperre laut. Irving verteidigte sein Handeln und äußerte, er habe das Recht, alles zu posten, woran immer er auch glaube.[28] Auf die Frage, ob er ein Antisemit sei, verweigerte er eine direkte Antwort.[29][30] Nachdem er auf diesbezügliche Nachrichten seines Teambesitzers nicht reagiert hatte, wurde er für vom Team für mindestens fünf Spiele ohne Bezahlung gesperrt.[31][32] Nike beendete die Zusammenarbeit mit Irving.[33]

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irving liest gerne und führt ein Tagebuch, er singt und tanzt gerne und spielt Baritonsaxophon. Sein Patenonkel ist der ehemalige NBA-Spieler Rod Strickland. Sein Cousin, Isaiah Briscoe, war ein Basketballspieler, der an der University of Kentucky spielte, bevor er sich für den NBA-Draft 2017 meldete. Irving und seine Ex-Freundin haben eine Tochter, namens Azurie Elizabeth Irving.

Im Mai 2011 versprach Irving seinem Vater, seinen Bachelor-Abschluss an der Duke University innerhalb von fünf Jahren zu machen. Nachdem er seinen Abschluss jedoch nicht erreicht hatte, erklärte er 2016, er lege seine Pläne auf Eis. 2015 brachte er seine PSD-Unterwäschekollektion auf den Markt.

Im August 2018 wurden Irving und seine ältere Schwester mit einer „Willkommen zu Hause“-Zeremonie im Standing Rock Indianerreservat geehrt, um ihre familiären Bindungen zu der Gemeinschaft zu würdigen und als Dank für Irvings Aktivismus im Namen der Wasserschützer bei den Protesten gegen die Dakota Access Pipeline. Irvings Mutter war dem Stamm bekannt, obwohl sie in jungen Jahren „adoptiert“ wurde, und auch ihre verstorbene Großmutter und ihre Urgroßeltern hatten Verbindungen zu der Reservatsgemeinschaft. Seitdem ehrt er sein Lakota-Erbe durch Spenden an den Stamm, entwirft Nike-Schuhe, die dem Volk der Lakota gewidmet sind, und verbrennt vor jedem Spiel Salbei. Im Jahr 2021 wurde seinem Antrag auf Staatsbürgerschaft stattgegeben und er wurde ein eingetragenes Mitglied des Standing Rock Sioux Tribe.

Seit der Saison 2016/17 ernährt sich Irving nach eigenen Angaben vegan, worauf er auch in einem Nike-Werbespot im Dezember 2017 hinwies.

Im April 2021 gab Irving bekannt, dass er sich zum Islam (und zu anderen Religionen) bekennt und sagte: „Was meinen Glauben und das, woran ich glaube, angeht, so bin ich Teil der muslimischen Gemeinschaft, ich bekenne mich zum Islam, und ich bekenne mich zu allen Rassen, Kulturen und Religionen, ich habe einfach Verständnis und Respekt.“ Seit 2021 fastet Irving im Ramadan.

Film und Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2012 drehte Pepsi eine Reihe von Kurzfilmen über eine fiktive Person, Uncle Drew, die von Kyrie Irving gespielt wurde.[34] Uncle Drew wird in den Filmen als ein älterer Mann dargestellt, der auf Streetball-Plätzen von jungen Menschen zuerst ausgelacht wird, um sich dann als ein sehr guter Spieler herauszustellen. In weiteren Filmen spielen auch andere NBA-Basketballer mit, u. a. Nate Robinson, Kevin Love und die WNBA-Spielerin Maya Moore. 2018 erschien ein auf den Pepsi-Kurzfilmen basierender Kinofilm mit dem Titel Uncle Drew, in dem neben Irving in der Titelrolle auch Shaquille O’Neal, Nate Robinson, Reggie Miller und Lisa Leslie spielen.

Irving hatte einen Gastauftritt bei Karate-Chaoten.[35]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kyrie Irving – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kyrie Irving is Committed to the Red, White and Blue. In: usab.com. 21. Juni 2010, archiviert vom Original am 23. Februar 2014; abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  2. Mary Schmitt Boyer: Kyrie Irving wants to remain normal, but Cleveland Cavaliers’ potential No. 1 pick is anything but, say coaches, teammates. In: cleveland.com. 1. Juni 2011, abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  3. Marc J. Spears: Irving rewards father’s perseverance. In: yahoo.com. 17. Juni 2011, abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  4. Kyrie Irving Selected For McDonald’s All-American Game. In: goduke.com. 12. Februar 2010, abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
    Harrison Barnes And Kyrie Irving Named Co-MVPs Of The 2010 Jordan Brand Classic. In: thestreet.com. 18. April 2010, archiviert vom Original am 2. November 2013; abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  5. Irving & Hairston Win Gold With USA U18 Team. In: goduke.com. 1. Juli 2010, abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  6. Kyrie Irving Bio. In: goduke.com. Abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  7. Kyrie Irving. In: sports-reference.com. Abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  8. Cavaliers win draft lottery, will pick No. 1. In: nba.com. 17. Mai 2011, archiviert vom Original am 21. Mai 2011; abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  9. Cleveland Cavaliers select Kyrie Irving as first overall pick in NBA draft. In: theguardian.com. 24. Juni 2011, archiviert vom Original am 30. September 2013; abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  10. Irving steals Rising Stars Challenge as Lin goes silent. In: USAtoday.com. 25. Februar 2012, archiviert vom Original am 25. Februar 2012; abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  11. Mary Schmitt Boyer: Early failure set path to Rookie of the Year success for Cleveland Cavaliers’ Kyrie Irving. In: cleveland.com. 15. Mai 2012, archiviert vom Original am 25. Mai 2019; abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  12. Dwight Howard highlights reserves. In: espn.com. 31. Januar 2014, abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  13. East gets by Durant, Griffin to win All-Star game. In: nba.com. 16. Februar 2014, archiviert vom Original am 7. Februar 2015; abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  14. Cavaliers and Kyrie Irving Sign Contract Extension. In: nba.com. 10. Juli 2014, abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  15. Irving scores 55 as Cavs win 8th in a row minus LeBron. In: nba.com. 28. Januar 2015, archiviert vom Original am 31. Januar 2015; abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  16. Irving has career-high 57, Cavs beat Spurs 128-125 in OT. In: nba.com. 12. März 2015, archiviert vom Original am 11. Juni 2016; abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  17. Cavs-Schock: Irving verpasst Finals! In: spox.com. 5. Juni 2015, abgerufen am 4. November 2022.
  18. Franziska Wendler, Robin Wigger: NBA: Kyrie Irving zu den Celtics – Isaiah Thomas nach Cleveland. In: Sport1.de. 23. August 2017, abgerufen am 4. November 2022.
  19. Adrian Wojnarowski: Brooklyn-bound: KD, Kyrie announce Nets moves. In: espn.com. 30. Juni 2019, abgerufen am 2. Juli 2019 (englisch).
  20. Jürgen Schmieder: NBA-Profi Kyrie Irving: Raus, weil er nicht geimpft ist. In: sueddeutsche.de. 13. Oktober 2021, abgerufen am 29. Dezember 2021.
  21. NBA: Kyrie Irving ohne Corona-Impfung zurück bei Brooklyn Nets. In: mopo.de. 18. Dezember 2021, abgerufen am 29. Dezember 2021.
  22. Kyrie Irving Stats. In: basketball-reference.com. Abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  23. Kein Training, keine Spiele Kyrie Irving nicht geimpft – Brooklyn Nets verzichten auf Superstar. In: Spiegel Online. 13. Oktober 2021, abgerufen am 4. November 2022.
    Christian Paschwitz: Erde eine Scheibe? Neues von Irving. In: Sport1.de. 2. Oktober 2018, abgerufen am 4. November 2022.
  24. This is what Kyrie Irving said about the earth being flat. In: Boston Globe.com. 23. August 2017, abgerufen am 5. November 2022 (englisch).
  25. The NBA’s Anti-Vaxxers Are Trying to Push Around the League — And It’s Working. In: Rolling Stone.com. 25. September 2021, abgerufen am 5. November 2022 (englisch).
  26. Kyrie Irving shares old Alex Jones ‘New World Order’ conspiracy theory. In: New York Post.com. 15. September 2022, abgerufen am 5. November 2022 (englisch).
  27. Nets Owner Rebukes Kyrie Irving for Posts About Antisemitic Documentary. In: nytimes.com. 29. Oktober 2022, archiviert vom Original am 29. Oktober 2022; abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
    Sam Quinn: Brooklyn Nets owner Joe Tsai shares disappointment after Kyrie Irving promotes antisemitic film. In: CBSSports.com. 29. Oktober 2022, abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  28. Kyrie Irving scores just four points in Nets loss as Barkley calls guard ‘idiot’. In: The Guardian.com. 2. November 2022, abgerufen am 5. November 2022 (englisch).
  29. Nets Owner Rebukes Kyrie Irving for Posts About Antisemitic Documentary. In: nytimes.com. 29. Oktober 2022, archiviert vom Original am 7. November 2022; abgerufen am 7. November 2022 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nytimes.com
  30. Nets give Kyrie Irving six requirements to fulfill before he can return from suspension, per report. In: CBSSports.com. 7. November 2022, abgerufen am 7. November 2022 (englisch).
  31. Kyrie Irving didn't respond to Nets owner Joe Tsai's text messages before he was suspended, per report. In: CBSSports.com. 4. November 2022, abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  32. Kyrie Irving Did This to Himself. In: SI.com. 3. November 2022, abgerufen am 4. November 2022 (englisch).
  33. Nike suspends relationship with Nets' Kyrie Irving, will no longer launch Kyrie 8 sneakers. In: CBSSports.com. 5. November 2022, abgerufen am 5. November 2022 (englisch).
  34. Uncle Drew (2018). Internet Movie Database, abgerufen am 5. November 2022 (englisch).
  35. Denis Bergemann: Karate Chaoten | Besetzung deutsche Synchronschauspieler | deutsche Synchronstimmen. (Nicht mehr online verfügbar.) In: sprecherdatei.de. Ehemals im Original; abgerufen am 5. November 2022.@1@2Vorlage:Toter Link/www.sprecherdatei.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)