Lécousse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lécousse
Eskuz
Wappen von Lécousse
Lécousse (Frankreich)
Lécousse
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Fougères-Vitré
Kanton Fougères-1
Gemeindeverband Fougères Agglomération
Koordinaten 48° 22′ N, 1° 13′ WKoordinaten: 48° 22′ N, 1° 13′ W
Höhe 62–181 m
Fläche 11,06 km2
Einwohner 3.178 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 287 Einw./km2
Postleitzahl 35133
INSEE-Code
Website http://www.lecousse.fr/

Rathaus von Lécousse

Lécousse (bretonisch: Eskuz) ist eine französische Gemeinde mit 3.178 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Ille-et-Vilaine in der Region Bretagne. Lécousse gehört zum Arrondissement Fougères-Vitré und zum Kanton Fougères-1. Die Einwohner werden Lécoussois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lécousse liegt im Osten der Bretagne am Fluss Nançon, der auch die östliche Gemeindegrenze bildet. Umgeben wird Lécousse von den Nachbargemeinden Saint-Germain-en-Coglès im Norden und Nordwesten, Parigné im Norden, Landéan im Nordosten, Laignelet im Osten und Nordosten, Fougères im Osten und Südosten, Javené im Süden sowie Romagné im Westen und Südwesten.

Durch die Gemeinde führt die Route nationale 12.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
1.098 1.129 1.347 2.427 2.827 2.826 2.932 2.987

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Martin
  • Kirche Saint-Martin aus dem 16. Jahrhundert

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thierry Benoit (* 1966), Politiker (UDI) und Bürgermeister von Lécousse

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lécousse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien