Léhon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Léhon
Wappen von Léhon
Léhon (Frankreich)
Léhon
Gemeinde Dinan
Region Bretagne
Département Côtes-d’Armor
Arrondissement Dinan
Koordinaten 48° 27′ N, 2° 2′ WKoordinaten: 48° 27′ N, 2° 2′ W
Postleitzahl 22100
Ehemaliger INSEE-Code 22123
Eingemeindung 1. Januar 2018
Status Commune déléguée

Ehemaliges Rathaus von Léhon

Léhon ist eine Ortschaft und eine ehemalige französische Gemeinde mit 3.260 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Côtes-d’Armor in der Region Bretagne. Sie gehörte zum Arrondissement Dinan und zum Kanton Dinan. Die Einwohner werden Léhonnais genannt.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2018 wurden die ehemaligen Gemeinden Dinan und Léhon zur namensgleichen Commune nouvelle Dinan zusammengelegt. In der neuen Gemeinde hat lediglich Léhon den Status einer Commune déléguée. Der Verwaltungssitz befindet sich in Dinan.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Léhon liegt am Fluss Rance. Umgeben wird Léhon von den Ortschaften Dinan im Norden, Lanvallay im Osten und Nordosten, Saint-Carné im Süden, Trélivan im Südwesten sowie Quévert im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wird erstmals erwähnt im Jahre 833 in einer Schenkungsurkunde des Nominoë an das Kloster von Léhon.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[2]
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 1.848 2.415 2.655 3.124 3.219 3.103 2.872 3.084

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abtei Saint-Magloire

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Léhon

  • Benediktinerabtei Saint-Magloire von Léhon aus dem 9. Jahrhundert, bis ins 17. Jahrhundert mit Umbauten, Monument historique seit 1875
  • Burg Léhon, im 12. Jahrhundert entstanden
  • Calvaire von Saint-Esprit, seit 1907 Monument historique
Burg Léhon
  • Brücke von Léhon aus dem 17. Jahrhundert, 1944 durch die deutsche Armee zerstört, 1946 wieder aufgebaut
  • Rathaus
  • Mehrere Häuser aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes des Côtes-d’Armor. Flohic Editions, Band 1, Paris 1998, ISBN 2-84234-017-5, S. 273–275.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Léhon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erlass der Präfektur über die Bildung der Commune nouvelle Dinan vom 30. September 2018.
  2. INSEE Erhebung 2011@1@2Vorlage:Toter Link/recensement.insee.fr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.