Léon Daudet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Léon Daudet

Léon Daudet (* 16. November 1867 in Paris; † 30. Juni 1942 in Saint-Rémy-de-Provence) war ein französischer Schriftsteller. Seine zahlreichen Romane blieben erfolglos, doch erreichte er größere Bekanntheit als politischer Publizist und Pamphletist, der in die Geschichte der Dritten Republik vor allem als Antisemit und Deutschenhasser einging. Heute ist er auch in Frankreich nur noch Historikern ein Begriff. In Deutschland scheint er trotz seiner kaum zu überschätzenden Bedeutung als antideutscher Propagandist so gut wie unbekannt.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Léon Daudet war ältester Sohn von Alphonse Daudet, einem erfolgreichen, auch heute noch geschätzten Erzähler und Dramatiker. Sein Onkel Ernest und sein Bruder Lucien waren ebenfalls Schriftsteller, die heute aber vergessen sind. 1891 heiratete er Jeanne Hugo, eine Enkeltochter von Victor Hugo; die Ehe wurde 1895 geschieden.

Während der „Dreyfus-Affäre“ war Daudet ein aktiver „Anti-Dreyfusard“ und Anhänger von politischen Agitatoren wie Édouard Drumont. Mit Charles Maurras war er Gründungsmitglied der Action française, einer politischen Bewegung, die monarchistische, nationalistische und antisemitische Positionen vertrat.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • L'astre noir G. Charpentier et E. Fasquelle, Paris 1893
  • Les Morticoles ebd. Paris 1894
  • Les idées en marche ebd. Paris 1896
  • Le pays des parlementeurs Flammarion, Paris 1901
  • Une campagne d’Action française Nouvelle librairie nationale, Paris 1910
  • L'avant-guerre. Études et documents sur l'espionage juif-allemand en France depuis l'affaire Dreyfus ebd. Paris 1913
  • Hors du joug allemand. Mesures d’après-guerre ebd. Paris 1915
  • Contre l’esprit allemand. De Kant à Krupp Bloud et Gay, Paris 1916
  • La guerre totale Nouvelle librairie nationale, Paris 1918
  • Le stupide XIXe siècle. Exposé des insanités meurtrières qui se sont abattues sur la France depuis 130 ans (1789–1919) ebd. Paris 1922
  • Moloch et Minerve ou l’après-guerre ebd. Paris 1924
  • L’agonie du régime. Panorama des hommes, des clans et des crimes (1919–1925) ebd. Paris 1925

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Groh: Der publizistische Stil des Leon Daudet. Heidelberg, Bottrop, Phil. Diss., VI, 8, 1935.
  • Jean-Noël Marque: Léon Daudet. Paris, Fayard, 1971.
  • Ernst Nolte: Der Faschismus in seiner Epoche. Action française – Italienischer Faschismus – Nationalsozialismus. München, 1963 [zuletzt Neuausg. 2000], ISBN 3-7610-7248-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]