Léon Dufour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Léon Dufour

Jean-Marie Léon Dufour, Schreibweise auch Léon Jean Marie Dufour (* 11. April 1780 in Saint-Sever, Département Landes; † 18. April 1865 in Saint-Sever) war ein französischer Arzt und Naturforscher. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Dufour“.

Dufour studierte von 1799 bis 1806 Medizin in Paris, und übersiedelte dann wieder nach Saint-Sever. Als Feldarzt nahm er zwischen 1808 und 1814 am Spanischen Unabhängigkeitskrieg teil. Nach Kriegsende zog er abermals an seinen Geburtsort zurück.

Zu seinen Lebzeiten publizierte er 232 Artikel über Arthropoden (davon 20 über Spinnen) und war Autor des käferkundlichen Werkes Recherches anatomiques sur les Carabiques et sur plusieurs autres Coléoptères (1824–1826, Paris).

Dufour zu Ehren erhielt die Gattung der Glanzbienen aus der Familie der Halictidae den Namen Dufourea.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chantal Boone (2003): Léon Dufour (1780–1865). Savant naturaliste et médecin. Atlantica (Anglet), 336 S.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]