Líský

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Líský
Wappen von ???
Líský (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Středočeský kraj
Bezirk: Kladno
Fläche: 239 ha
Geographische Lage: 50° 15′ N, 13° 56′ O50.25027777777813.926388888889375Koordinaten: 50° 15′ 1″ N, 13° 55′ 35″ O
Höhe: 375 m n.m.
Einwohner: 83 (1. Jan. 2014) [1]
Postleitzahl: 273 76
Kfz-Kennzeichen: S
Verkehr
Straße: Hořešovice – Líský
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Dušan Beznoska (Stand: 2010)
Adresse: Líský 20
273 76 Pozdeň
Gemeindenummer: 571555
Website: www.obecni-urad.net/source/index.php?ID=2688
Lageplan
Lage von Líský im Bezirk Kladno
Karte

Líský (deutsch Haselwald, früher auch Liskai) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt elf Kilometer westlich von Slaný und gehört zum Okres Kladno.

Geographie[Bearbeiten]

Líský befindet sich auf östlichen Rande des Waldgebietes Týnecký les auf einem Höhenzug zwischen den Tälern des Zlonický potok und Bukovský potok. Nördlich erhebt sich der Háje (389 m).

Nachbarorte sind Bílichov und Zichovec im Norden, Hořešovičky und Hořešovice im Nordosten, Plchov im Osten, Pozdeň im Südosten, Hřešice im Süden, Srbeč und Milý im Südwesten sowie Bor im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung des Dorfes erfolgte im Jahre 1616.

Nach der Aufhebung der Patrimnilaherrschaften bildete Líský ab 1848 einen Ortsteil der Gemeinde Hřešice im Bezirk Slaný. 1890 erlangt der Ort seine Eigenständigkeit. Seit 1961 gehört Líský zum Okres Kladno. Im Jahre 1980 wurde das Dorf nach Pozdeň eingemeindet. Seit 1990 besteht die Gemeinde Líský wieder.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Für die Gemeinde Líský sind keine Ortsteile ausgewiesen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kapelle

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)