Löffel (Anbaugerät)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bagger-Hochlöffel aus Hardox-Stahl mit Zähnen aus Esco-Gussmaterial

Als Löffel bezeichnet man ein Anbaugerät eines Baggers, das zum Lösen, Transportieren und Abschütten von Erdreich oder sonstigen Schüttgütern dient.

Grundlegend unterschieden wird zwischen Hoch- und Tieflöffel.

Tieflöffel
nehmen das Baggergut zum Bagger hin auf, sie sind geeignet für Aushubarbeiten in die Tiefe, z. B. für Baugruben oder Leitungsgräben. Für spezielle Aufgaben entwickelte Tieflöffel sind unter anderem Felstieflöffel, Grabenräumlöffel, Auswerferlöffel, Trapezlöffel und Drainagelöffel. Sind Tieflöffel seitlich schwenkbar, wird auch von Schwenklöffeln gesprochen.
Hochlöffel
tragen das Baggergut nach Vorne und Oben ab, wie es zum Beispiel im Tagebau nötig ist. Hochlöffel können oft unten aufgeklappt werden, um das Material zu verladen.

Dann unterscheiden sich diese beiden grundlegenden Löffelarten weiter in ihre spezielle Funktion wie z. B. in:

Sieblöffel
passive oder aktive Sieblöffel sind aber im eigentlichen Sinn keine Löffel, da sie zwar Boden oder anderes Material aufnehmen, es aber dann absieben, sortieren, mischen, zerkleinern und brechen.
Grabenräumlöffel
Der Grabenräumlöffel eignet sich zum Aufnehmen, Transportieren, Heben und Ausschütten von Erdreich und leichten Böden beim Graben- und Muldenbau sowie zum Herstellen von Böschungen, Banketten und anderen komplexen Geländeformen.
Grabentrapezlöffel
Der Grabentrapezlöffel dient zur Regenerierung von Banketten sowie zur Forstwegepflege bzw. Reinigung von verwucherten und verschlammten Gräben an Straßen und Forstwegen. Mit dem Grabentrapezlöffel lassen sich höhere spezifische Leistungen erzielen als mit konventionellen Grabenräumlöffeln.

Kein klassischer Löffel wäre der Zweischalengreifer, der sich bedingt auch als Löffel einsetzen lässt:

Zweischalengreifer
Zweischalengreifer sind zwei gegeneinander schiebende Löffel, die das Baggergut von oben aufnehmen und keinen Widerstand durch das verbliebene Baggergut benötigen.

Darüber hinaus gibt es noch speziellere Bauformen wie Auswerferlöffel, Felslöffel, Kanal- und Verbaulöffel, Steinverlegelöffel, Reißlöffel, Tieflöffel u.a.m., welche sich für spezielle Bodenmaterialien, Bodenbeschaffenheiten und / oder den durchzuführenden Baumaßnahmen eignen.

Zudem besteht die Möglichkeit, am Baggerlöffel einen hydraulisch bewegbaren Gegenhalter, einen Greifzahn, anzubauen.

Um schnell den für den jeweiligen Verwendungszweck richtigen Baggerlöffel nutzen zu können, gibt es Schnellwechselsysteme, die das Wechseln der Löffel am Bagger vereinfachen. Solche Schnellwechselsysteme können auch symmetrisch ausgeführt sein, um einen einfachen Wechsel zwischen Tieflöffeleinsatz und Hochlöffeleinsatz mit demselben Anbaugerät zu ermöglichen.

Materialien / Werkstoffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bagger-Hochlöffel mit einzelnen, gezielten Panzerungen aus Hardox-Stahl sowie mit Zähnen aus Esco-Gussmaterial

Nach wie vor werden einfache Löffel aus einem Gusswerkstoff hergestellt. Beim überwiegenden Teil handelt es sich nicht zuletzt aufgrund der komplexen Löffelform allerdings um eine Schweißkonstruktion. Vor allem lassen sich dabei die verschiedensten Materialien miteinander einfacher kombinieren, so dass hoch verschleißfeste Stähle dort eingesetzt werden können, wo die besonders beanspruchten Stellen liegen. Dünnere, normale und damit leichtgewichtigere Stahlbleche sorgen an den weniger belasteten Stellen für ein geringes Gesamtgewicht. Schließlich sollte jedes Anbaugerät so leicht wie möglich sein, um a) die Leistung des Baggers nicht von vornherein mehr als nötig zu verringern und b) spart man mit einem leichten, aber trotzdem verschleißfesten Löffel sehr viel Kraftstoff ein.

Neben herkömmlichen Gußwerkstoffen sowie Stählen kommen die hochfesten Bleche wie solche mit einer Brinellhärte (HB) bis zu 500 oder neuerdings sogar mehr (HB 600) zum Einsatz. Darüber hinaus gibt es spezielle Verschleißteile, welche ganz gezielt montiert / angeschweißt werden. Führende Marken sind u.a.: Abrazo, Borox, Cracox, Esco, Hardox sowie Quard von Stahlherstellern wie Svenskt Stål AB, Tata Steel, ThyssenKrupp etc..

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian Schwab:Beitrag zu einer universellen Baggerschnittstelle zur Übertragung elektrischer und hydraulischer Leistung sowie elektronischer Signale für komplexe Anbaugeräte. Scientific Publishing, Dissertationsschrift am Karlsruher Institut für Technologie, Karlsruhe 2014, ISSN 1869-6058.
  • Karl Josef Witt (Hrsg):Grundbau Taschenbuch Teil 2. Geotechnische Verfahren, 7. Auflage, Verlag Ernst & Sohn, Stuttgart 2009, ISBN 978-3-433-01845-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Baggerlöffel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien