Löhme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Löhme
Koordinaten: 52° 37′ 46″ N, 13° 40′ 29″ O
Höhe: 77 m ü. NHN
Eingemeindung: 31. Dezember 1998
Eingemeindet nach: Seefeld
Postleitzahl: 16356
Vorwahl: 033398

Löhme ist ein Ortsteil der Stadt Werneuchen im Landkreis Barnim (Brandenburg). Löhme war bis 1998 eine selbständige Gemeinde mit 306 Einwohnern (Stand: 31. Dezember 1997)[1] und wurde zum 31. Dezember 1998[2] nach Seefeld eingemeindet. Am 26. Oktober 2003[3] wurde Seefeld mit seinem Ortsteil Löhme in die Stadt Werneuchen eingegliedert. Danach war Löhme nur noch ein Gemeindeteil von Seefeld. Nach der ersten Fassung der Hauptsatzung von 2007 wurde der Ortsteil in Seefeld-Löhme umbenannt.[4] 2014 wurde die kommunalpolitische Verbindung von Seefeld-Löhme als ein Ortsteil aufgehoben; seither sind Löhme und Seefeld eigenständige Ortsteile von Werneuchen mit jeweils eigenem Ortsbeirat und Ortsvorsteher. Der Jakobsweg führt durch den Ort. Löhme liegt am Haussee.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals genannt wurde Löhme im Jahr 1375 als Lomen.[5] Als Rittersitz gehörte es den Brüdern Wulff.[6] Das Dorf hatte wechselnde Besitzer, so gehörte es 1388[7] der Familie von Schlegel (»Altes, in der Mittelmark begütertes Adelsgeschlecht, wohl schon im 16. Jahrh. erloschen«[7]), welche noch 1540[7] zu Löhme saßen. Es befand sich im Besitz des Adelsgeschlechts von Arnim.[5] Nach dem Tod von Bernd von Arnim-Boitzenburg im Jahr 1661 war Löhme verwahrlost. Zur Geschichte bis 1874 siehe auch Amt Löhme.

Am 31. Dezember 1998 wurde Löhme nach Seefeld eingemeindet.[2] Die Stadtverordnetenversammlung von Werneuchen beschloss am 19. Dezember 2013 die Verselbständigung der bisher zu einem Ortsteil verbundenen Gemeindeteile Seefeld und Löhme. Die Trennung wurde zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014 rechtswirksam.[8]

Die Dorfkirche ist ein spätgotischer Feldsteinbau mit einem Turm aus dem 15. Jahrhundert.[9] Unter Denkmalschutz stehen die Dorfkirche und die Dorfschmiede aus dem späten 19. Jahrhundert.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl:[1]

  • 1875 – 342 Einwohner
  • 1890 – 446 Einwohner
  • 1910 – 400 Einwohner
  • 1925 – 333 Einwohner
  • 1933 – 301 Einwohner
  • 1939 – 298 Einwohner
  • 1950 – 446 Einwohner
  • 1981 – 363 Einwohner
  • 1991 – 315 Einwohner
  • 1994 – 316 Einwohner
  • 1996 – 299 Einwohner

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lieselott Enders (unter Mitarbeit von Margot Beck): Historisches Ortslexikon für Brandenburg, Teil VI, Barnim. 676 S., Weimar 1980

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Beitrag zur Statistik Landesbetrieb für Datenverarbeitung und Statistik Historisches Gemeindeverzeichnis des Landes Brandenburg 1875 bis 2005 19.2 Landkreis Barnim PDF
  2. a b Eingliederung der Gemeinde Löhme in die Gemeinde Seefeld. Bekanntmachung des Ministeriums des Innern vom 22. Dezember 1998. Amtsblatt für Brandenburg – Gemeinsames Ministerialblatt für das Land Brandenburg, 10. Jahrgang, Nummer 5, 9. Februar 1999, S. 71.
  3. Fünftes Gesetz zur landesweiten Gemeindegebietsreform betreffend die Landkreise Barnim, Märkisch-Oderland, Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin, Prignitz, Uckermark (5.GemGebRefGBbg) vom 24. März 2003 Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg, I (Gesetze), 2003, Nr. 5, S. 82, geändert durch Gesetz vom 1. Juli 2003 (Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg, I (Gesetze), 2003, Nr. 10, S. 187)
  4. Hauptsatzung der Stadt Werneuchen vom 21. Dezember 2007 PDF
  5. a b Historisches Ortslexikon (siehe Literatur), S. 339–41
  6. Ernst Fidicin: Die Territorien der Mark Brandenburg oder Geschichte der einzelnen Kreise, Städte, Rittergüter, Stiftungen und Dörfer in derselben, als Fortsetzung des Landbuchs Kaiser Karl's IV., Walter de Gruyter & Co, Berlin 1974, Seite 112, ISBN 3110034204
  7. a b c Neues allgemeines deutsches Adels-Lexicon, Achter Band, Seite 190, von Prof. Dr. Ernst Heinrich Kneschke, 1868 bei Friedrich Voigt in Leipzig
  8. 20. Dezember 2013, Seefeld/Löhme - Werneuchen nun mit 8 Ortsteilen auf www.werneuchen.com (Memento des Originals vom 25. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.werneuchen.com
  9. Förderverein Dorfkirche zu Löhme e.V. (Memento des Originals vom 12. Januar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.loehme.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Löhme – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien