Løkken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dänemark Løkken
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Løkken (Dänemark)
Løkken
Løkken
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Nordjylland
Kommune
(seit 2007):
Hjørring
Koordinaten: 57° 22′ N, 9° 43′ OKoordinaten: 57° 22′ N, 9° 43′ O
Einwohner:
(2018[1])
1.599
Postleitzahl: 9480
Website: www.loekken.dk
Marktplatz Torvet
Marktplatz Torvet
Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Fläche fehlt
Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Höhe fehlt

Løkken ist eine Kleinstadt in der Region Nordjylland im Nordwesten Dänemarks. Sie hat 1599 Einwohner (Stand 1. Januar 2018[1]) und gehört zur Hjørring Kommune. Der Ort liegt etwa 20 Kilometer südwestlich der Stadt Hjørring in der Jammerbucht an der Nordsee-Küste.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Løkken entwickelte sich kräftig aufgrund des Seehandels zwischen Nordjütland und Südnorwegen. Aus Jütland kamen v. a. Getreide, Mehl und Butter, während Norwegen Holz und Metall lieferte. Der Handel fand mit flachrümpfigen Booten (skude) statt, die außerhalb von Häfen auf dem Sandstrand anlanden konnten. Der Beginn des Seehandels bei Løkken lag im 17. Jahrhundert. Auch die benachbarten Orte Blokhus und Lønstrup nahmen so ihren Aufschwung. Løkken war der größte Landungsplatz in der Jammerbucht und erlebte eine Blütezeit im frühen 19. Jahrhundert.

1821 hatte Lokken 235 Einwohner. 1860 erhielt Løkken eine eigene Zollstation, 1871 eine eigene Sparkasse und eine Postkutschenverbindung nach Hjørring. Durch den Handel und sich ansiedelnde Betriebe stieg die Einwohnerzahl stetig. 1884 waren es bereits über 500 Einwohner. Ende des 19. Jahrhunderts verlor der Seehandel durch neue Transportwege und wachsende Konkurrenz an Bedeutung. Das letzte Handelsschiff wurde 1908 in Løkken an Land gezogen und verschrottet.[2]

Küstenfischerei und Tourismus entwickelten sich seitdem zu den vorherrschenden Wirtschaftszweigen. Die 1913 eingeweihte private Eisenbahnstrecke der Hjørring–Løkken–Aabybro Jernbane zwischen Aabybro und Hjørring mit Løkken als Mittelpunkt war ein Meilenstein für die touristische Erschließung Løkkens. Die Bahnverbindung wurde 1963 eingestellt und abgebaut. Erhalten geblieben ist aber das stattliche Bahnhofsgebäude, in dem heute eine Postfiliale mit Verteilzentrum untergebracht ist.[2]

In Løkken errichtete die Wehrmacht 1942/44 Bunker für den Atlantikwall. Ihre Ruinen sind am Nordstrand erhalten, jedoch im Zuge der Küstenerosion von den Dünen auf den Strand abgerutscht.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie Skagen und Lønstrup punktet Løkken mit einem intakten Ortsbild und einer Vielzahl an Geschäften und Restaurants. Die meisten Feriengäste mieten sich in den zahlreichen Sommerhäusern ein. Aber es existiert auch ein traditionsreiches Badehotel, das 1895 eröffnet wurde.

Bekannt ist Løkken für den feinen Badestrand mit 485 weißen Badehäuschen, die von Mai bis Oktober am Strand stehen. Sie befinden sich in Privatbesitz, Genehmigungen werden von der Kommunalverwaltung nach Wartelisten vergeben. Die Standgebühr beträgt rund 280 Euro pro Saison.

2014/15 wurde die Strandmole saniert und das direkte Umfeld aufgewertet. Vorgesehen ist u. a. ein Badesteg für Geh- und Sehbehinderte, eine Sauna, Beachvolleyballfelder, eine Kaffeebar und eine neue Slipanlage für Fischerboote.[3]

Im Ort stehen „City Bike“–Fahrräder der Kommune Hjørring zur Verfügung. Die Benutzung ist gratis.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Sehenswürdigkeiten Løkkens zählen eine rot angestrichene, hölzerne Bake, der Wasserturm von 1916 sowie das örtliche Heimatmuseum. In der näheren Umgebung sind darüber hinaus die abgerissene Mårup Kirke, das Kloster Børglum sowie die Wanderdüne Rubjerg Knude sehenswert.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)
  2. a b Kreis Nordjütland (Hrsg.): Nordjütland: Das Meer. 2004, S. 150–157. ISBN 87-9901-011-9.
  3. Løkken Moleleje skal renoveres og udvikles Hjørring Kommune, abgerufen am 20. Juli 2015.
  4. Redningsstation ødelagt TV2, 11. Januar 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Løkken – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Løkken Touristeninformation Visit Denmark (deutsch)