LG Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LG Group
LG logo (2015).svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN KR7003551009
Gründung 5. Januar 1947
Sitz Seoul, Südkorea

Leitung

Mitarbeiter 226.000 (2015)[1]
Umsatz 145 Bio. KRW (2012)[1]
Branche Mischkonzern
Website www.lgcorp.com

Die LG Group ist ein Mischkonzern aus Südkorea mit Firmensitz in Seoul. In Deutschland und Österreich ist vor allem die Tochter LG Electronics bekannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zentrale der LG Group in Seoul

Das koreanische Unternehmen, das heute zu den weltweit führenden Elektronikkonzernen zählt, wurde 1947 von In-hwoi Koo (alias Yonam) als „Lucky Chemical Industrial Co.“ gegründet. Das erste Produkt des Unternehmens war ein Kosmetikartikel, „Lucky Cream“. Als In-hwoi Koo für seine Cremes einen günstigen Verpackungsaufsatz herstellen wollte, begann er kurzerhand mit der Produktion von Kunststoff. Später folgten Kämme, Seifenbecher, Zahnbürsten und Tischwaren. 1958 wurde die „GoldStar Inc.“ gegründet, die ein Jahr später das erste koreanische Radio herstellte. Der heute bekannte Markenname ist eine Abkürzung des zwischenzeitlichen Firmennamens „Lucky GoldStar“, kurz LG.

2005 spaltete sich die LG Group auf in die neue „LG Group“, die „GS Group“ und die „LS Group“.

Um den "LG"-Markennamen zu verstärken, wurde ein neues Logo sowie der Werbeslogan "Life's Good" entwickelt, in dem die Buchstaben "LG" stilisiert auftauchen.

Im Januar 2009 gelang es der LG Group, die Internetdomain LG.com zu kaufen. Seither steht sie auf der VB.com Internet Hall of Fame als eines der wenigen Weltunternehmen, die eine nur aus zwei Buchstaben bestehende Domain besitzen.[2] Die Domain gehörte ursprünglich dem Architekturkonzern Lockwood Greene und zuletzt dem britischen Fußballer Andy Booth und kam 2009 durch eine der teuersten Domain-Transaktionen der Geschichte an den neuen Eigentümer.[3]

Daten zum Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gründung: 1947 als Lucky Chemical Industrial Co. (heute LG Chemical) in Südkorea
  • Gesamtumsatz der Gruppe 2012: 145 Billionen Won
  • Mitarbeiter: 226.000 weltweit (2015)

Zum Unternehmen LG Sports gehört heute auch der in Seoul ansässige Baseballclub LG Twins und das Basketballteam LG SAKERS in Changwon.

Tochterunternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht über die Eigentumsverhältnisse
Geschäftsbereich Unternehmen[4] Umsatz (2014)

(in Billionen Won)[5]

Holding LG Corp. 9,87
Elektronik LG Electronics
LG Display
LG Innotek
LG Siltron
Lusem
Zenith Electronics Corporation
59,04
26,46
6,47
1,07 (2012)[6]
N.A.
N.A.
Chemie LG Chem
LG Household & Health Care
LG Hausys
LG Life Sciences
LG MMA
22,58
4,68
2,83
0,43
N.A.
Dienstleistungen & Telekommunikation LG Uplus
LG International Corp.
LG CNS
SERVEONE
LG N-Sys
LG Sports
HS Ad[7]
10,999
11,37
3,32[8]
4,4[9]
N.A.
N.A.
N.A.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b lgcorp.com: Overview
  2. The VB.com Internet Hall of Fame - Liste bekannter zwei Buchstaben Domain Firmen
  3. Geschichte der LG.com Webseite
  4. Liste der LG Tochterunternehmen
  5. Unternehmensinformationen der koreanische Finanzaufsicht
  6. LG Siltron Webseite
  7. Webseite von HS Ad
  8. LG CNS Webseite
  9. Serveone Broschüre

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]