LOve & MOtion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel LOve & MOtion
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2005
Länge 81 Minuten
Stab
Regie Christian Schmidt-David
Produktion Filmproduktion Mogul
Musik Stefan Ziethen
Kamera Volker Mai, Jürgen Schnetzer (vjs), Uwe Dietrich, Thomas Gassner
Schnitt Penelope Münzner
Besetzung

LOve & MOtion ist ein Dokumentarfilm von Christian Schmidt-David.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LOve & MOtion ist ein Film über die Lomographie. Er beginnt bei ihren Anfängen im Wien des ausgehenden 20. Jahrhunderts, blickt zurück in die Jugend ihrer Begründer und fährt dann nach St. Petersburg wo die namensgebende Kamera, die Lomo LC-A entwickelt und über viele Jahre zusammengebaut wurde. Man sieht das anfängliche Unverständnis der russischen Konstrukteure über die westlichen Hippies und ihre ungewöhnliche Art zu fotografieren. Es folgen Ausstellungen in Moskau und New York, skurrile Menschen beim Lomographieren und viele zum Teil sehr private Offenbarungen zum Verhältnis der Protagonisten zu ihrer Lomographie. Zwischen den teilweise sehr gegensätzlichen Beiträgen zeigt der Film eine Vielzahl von lomographischen Fotografien.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]