LSD-Klebebild

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

LSD-Klebebilder sind laut einer modernen Sage Abziehklebebilder für Kinder, die mit der Droge LSD präpariert sein sollen, welche durch das Aufkleben der Bilder auf die Haut in den Körper gelangen soll. Diese Falschmeldung entstand spätestens Ende der 1970er Jahre aus unbekannter Quelle und verbreitete sich in den USA und auch im deutschsprachigen Europa. Zu der Zeit kamen anonyme Flugblätter in Umlauf, in denen vor diesen Klebebildern gewarnt wurde. Diese haben angeblich bei Kindern beliebte Motive und werden von Drogendealern an Schulen und Spielplätzen an arglose Kinder verteilt.

Diese Meldung lebt immer wieder auf. Flugblätter dieser Art werden sowohl von besorgten Eltern verbreitet, als auch von Unbekannten, die bewusst die Falschmeldung streuen wollen. In manchen Fällen haben arglose Schuldirektoren die von den Eltern erhaltene Warnung in offiziellen Rundbriefen weiterverbreitet und somit zu epidemieartigen Ausbreitungen geführt. Seit Ende der 1990er Jahre ebbt die Verbreitung allerdings ab, vermutlich auch durch das Internet als Informationsmöglichkeit.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]