Laâyoune (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Laâyoune ist eine Provinz der von Marokko besetzten und verwalteten Westsahara. Sie gehört zur Region Laâyoune-Boujdour-Sakia El Hamra und umfasst den Nordwestteil von Westsahara und südliche Gebiete Marokkos. Im Norden grenzt sie an Marokko. Die Provinz hat 210.023 Einwohner (2004).

In der Provinz befindet sich die ergiebige Phosphatlagerstätte Bou Craa.

Größte Orte[Bearbeiten]

Gemeinde Einwohner
(2. September 1994)
Einwohner
(2. September 2004)
Laâyoune 136.678 183.691
Tarfaya 4.506 5.615
El Marsa 4.320 10.229
Bou уraâ 1.985 2.519
Dcheira 1.540 1.745
Akhfennir 1.334 1.583