Laçin (Çorum)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laçin
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Laçin (Çorum) (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Çorum
Koordinaten: 40° 46′ N, 34° 53′ OKoordinaten: 40° 46′ 28″ N, 34° 52′ 56″ O
Höhe: 730 m
Einwohner: 1.361[1] (2018)
Telefonvorwahl: (+90) 364
Postleitzahl: 19 020
Kfz-Kennzeichen: 19
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Gliederung: 3 Mahalle
Bürgermeister: İdris Görünmez (AKP)
Postanschrift: Fatih Mah.
Hürriyet Cad. No:2
Laçin / Çorum
Website:
Landkreis Laçin
Einwohner: 4.770[1] (2018)
Fläche: 196 km²
Bevölkerungsdichte: 24 Einwohner je km²
Kaymakam: Yavuz Akyol
Website (Kaymakam):
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Laçin ist eine Stadt und ein Landkreis in der türkischen Provinz Çorum. Die Stadt liegt etwa 25 Kilometer nördlich der Provinzhauptstadt Çorum. Die Stadt Laçin liegt am Südhang des Berges İnegöl Dağı, etwa vier Kilometer östlich des Flusses Kızılırmak. Sie beherbergt mehr als ein Viertel (2018: 28,5 %) der Kreisbevölkerung.

Landkreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Landkreis liegt im Nordosten der Provinz. Intern grenzt er an die Kreise Osmancık im Norden, Dodurga im Nordwesten, Oğuzlar im Westen und den zentralen Landkreis (Merkez) Çorum im Süden. Im Osten bildet der Kreis (Provinz Amasya) die Grenze.

Der Kreis wurde 1990 aus Teilen des zentralen Landkreises (Merkez) gebildet und zwar aus den 16 Dörfern und dem Hauptort (Bucak Merkezi) des Bucak Büyüklaçin, der Belediye (Gemeinde) Büyüklaçin. Das Bucak hatte bei der letzten Volkszählung vor der Gebietsänderung (1985) eine Einwohnerzahl von 11.458, wobei davon 1.009 auf die Gemeinde Büyüklaçin entfielen.

Der Landkreis umfasste Ende 2018 neben der Kreisstadt 14 Dörfer (Köy) mit durchschnittlich 244 Einwohnern. Narlı ist das größte Dorf mit 795 Einwohnern, es zählte als Belediye 1985 noch 2.365 Einwohner. Mit 24 lag die Bevölkerungsdichte des Kreises etwas über der Hälfte des Provinzdurchschnitts (43 Einw. je km²).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa vier Kilometer südwestlich der Stadt liegt ein hellenistisches Felsgrab mit dem Namen Kapılıkaya.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Türkiye Nüfusu İl ilçe Mahalle Köy Nüfusları, abgerufen am 1. Juni 2019
  2. Anıtlar-Meydanlar