LaMia-Flug 2933

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LaMia-Flug 2933
LaMia P4-LOR at EGPF, Oct 2013.jpg

Das verunglückte Flugzeug

Unfall-Zusammenfassung
Unfallart Treibstoffmangel
Ort La Unión (Antioquia), Kolumbien
Datum 28. November 2016, ca. 22:00 Uhr Ortszeit (COT)
Todesopfer 71
Überlebende 6[1]
Luftfahrzeug
Luftfahrzeugtyp Avro RJ85
Betreiber LaMia, Bolivien
Kennzeichen CP-2933
Abflughafen Flughafen Santa Cruz/Viru Viru, Bolivien
Zielflughafen Flughafen José María Córdova, Kolumbien
Passagiere 73
Besatzung 4
Listen von Flugunfällen

Koordinaten: 5° 58′ 41″ N, 75° 25′ 6″ W

LaMia-Flug 2933 (Flugnummer LMI2933) war ein Charterflug der Fluggesellschaft Línea Aérea Mérida Internacional de Aviación (LaMia) vom Flughafen Santa Cruz/Viru Viru (Bolivien) zum Flughafen José María Córdova (Kolumbien). Am 28. November 2016 stürzte die Maschine des Typs Avro RJ85 kurz vor Erreichen des Zielflughafens ab. Dabei kamen 71 der 77 Flugzeuginsassen ums Leben.[2] Zu den Passagieren zählte fast die gesamte Fußballmannschaft des brasilianischen Erstligisten Chapecoense, die auf dem Weg zum Finalspiel der Copa Sudamericana nach Kolumbien war.

Unfall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eingesetzt wurde eine Maschine des Typs Avro RJ85 (Luftfahrzeugkennzeichen CP-2933).

Die Flugstrecke war mit 2994 km länger als die vom Hersteller mit 2965 km angegebene treibstoffbedingte maximale Reichweite des Maschinentyps.[3][4]

Ein nach Angaben der Fluggesellschaft geplanter Zwischenstopp am Flughafen Capitán Aníbal Arab, Cobija an der Grenze zwischen Brasilien und Bolivien zum Auftanken war entfallen, da der Flughafen nach Sonnenuntergang geschlossen wird.[5][6]

Laut Mitschnitten der letzten Funksprüche baten die Piloten dem Tower gegenüber zwar um Priorität für die Landung wegen Treibstoffmangels, unterließen es aber bis zuletzt, eine Luftnotlage zu erklären. Daher und weil bereits ein anderes Flugzeug ein Problem gemeldet und um bevorzugte Landung gebeten hatte (ein Airbus A320 der Gesellschaft Viva Colombia musste den Flug nach San Andrés abbrechen[7]), erhielten sie keine sofortige Landeerlaubnis, sondern mussten noch zwei Warteschleifen fliegen. Die Piloten meldeten kurze Zeit später, zwölf Kilometer vor dem Flughafen, die Elektrik sei ausgefallen und der Treibstoff verbraucht. Dann brach der Funkkontakt ab.[8]

Am 28. November 2016 gegen 22:00 Uhr Ortszeit (COT) (3:00 UTC, 29. November)[9][10] verunglückte die Maschine am Berg El Gordo, in der Nähe von La Unión, Departamento de Antioquia, Kolumbien.[1]

Crew[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flugkapitän war der 36-jährige ehemalige Militärpilot Miguel Alejandro „Micky“ Quiroga Murakami. Er wurde am Liceo Militar Teniente Edmundo Andrade (Chuquisaca) ausgebildet und machte seinen Flugschein am Colegio Militar de Aviación (COLMILAV). Quiroga Murakami arbeitete bis 2013 beim Militär, bevor er bei LaMia einstieg und Pilot von LaMia Corporation SRL wurde.[11] Er war einer der beiden Eigentümer von LaMia.[12]

Kopilot war Ovar Goitia.[13]

Als Beobachter in Ausbildung war darüber hinaus die 29-jährige ausgebildete Pilotin Sisy Arias bei der Besatzung. Arias, die zuvor als Model Karriere gemacht hatte, wurde noch direkt vor dem Flug von einem TV-Sender interviewt.[14]

Funkverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersetzung des Flugfunks[15]
An den mit "(???)" gekennzeichneten Stellen ist die Übersetzung noch falsch oder mangelhaft.
Sprecher Spanisch Deutsch
LMI2933 Lima Mike India 2933, FL210 en acercamiento y solicitamos prioridad para la aproximación. Al momento se nos ha presentado un problema de combustible. Lima Mike India 2933, auf Flugfläche 210 inbound, benötigen Priorität beim Anflug. Im Moment zeigt es uns ein Problem mit dem Treibstoff an.
Fluglotsin Lima Mike India 2933, entiendo solicita prioridad para su atterizaje igualmente con problemas de combustible, ¿correcto? Lima Mike India 2933, ich habe zur Kenntnis genommen, dass Sie auch einen bevorzugten Anflug aufgrund eines Treibstoffproblems beantragen, korrekt?
LMI2933 Afirmativo. Bestätige.
Fluglotsin Okay, le advierto entonces que le daré vectores para proceder al localizador y efectuar la aproximación. Será en aproximadamente 7 minutos. Okay, ich weise Sie darauf hin, dass ich ihnen die Vektoren für den Localizer und für den Anflug geben werde. Das wird in etwa 7 Minuten erfolgen.
LMI2933 … para vectores, Lima Mike India 2933. … mit Vektoren, Lima Mike India 2933.
Fluglotsin (zu anderem Flugzeug) LAN Colombia 3020, autorizado aproximación ILS Z pista 01. QNH 30.27, notifique establecido en el localizador. LAN Colombia 3020, freigegeben für ILS Z Anflug Landebahn 01. QNH 30.27, melden Sie wenn Sie stabil auf dem Localizer sind.
LAN 3020 Autorizado aproximación, LAN Colombia 3020, Ilameremos establecidos en el localizador. Frei zum Anflug, LAN Colombia 3020, wir werden melden wenn wir auf dem Localizer stabilisiert sind
Fluglotsin Lima Mike India 2933, notifique rumbo. Lima Mike India 2933, melden Sie Ihren Kurs.
LMI2933 1… 179 en alejamiento. 1… 179 auf dem outbound leg
Fluglotsin Mantenga presente rumbo y espere para iniciar – para continuar su descenso. Halten Sie den eingestellten Kurs und warten Sie, um den (Sinkflug) zu beginnen – um den Sinkflug fortzusetzen.
LMI2933 Mantenemos presente rumbo y estamos visual con el terreno. Halten den eingestellten Kurs und haben Sichtkontakt zum Boden.
AVA9771 Medellín Aproximacion, Avianca 9771, es posible … continuar nuestro alejamiento hasta la milla … 5 millas más – hasta la milla 15? Medellin Anflugkontrolle, Avianca 9771, ist es möglich, outbound fortzusetzen für 5 Meilen – bis 15 DME?
Fluglotsin No, capitán. Necesito que inicie el acercamiento. La aeronave de delante suyo está a una milla. Necesito iniciar el descendo de esa aeronve. Se declaró con prioridad para el aterizaje. Negativ, Sie müssen inbound fliegen. Die andere Maschine ist eine Meile voraus. Ich muss den Sinkflug einleiten für sie. Sie hat Landevorrang angefordert.
AVA9771 Enterado, pues ahora iniciamos el acercamiento, Avianca 9771. Roger, wir gehen auf das inbound leg, Avianca 9771.
Fluglotsin Sí gracias, por favor Ja bitte, danke.
LMI2933 Lima Mike India 2933 solicita vectores para acercamiento, señorita. Lima Mike India 2933 benötigt Vektoren für das inbound leg, Señorita.
Fluglotsin Atento, tengo una aeronave por debajo suyo efectuando la aproximación. Y adicional, están efectuando una revisión de pista. ¿Qué tiempo tiene para permanecer en su aproximación, Lima Mike India? Warten Sie, ich habe darunter ein Flugzeug, das anfliegt. Und es erfolgt auch gerade eine Pistenkontrolle. Wie viel Zeit haben Sie noch für die Landung, Lima Mike India?
LMI2933 Estamos con emergencia de combustible, señorita. Establecidos en curso final. Wir haben einen Notfall mit dem Treibstoff, Señorita. Wir gehen jetzt in den Endanflug.
LMI2933 Solicito descenso inmediato, Lima Mike India 2933. Beantrage sofortigen Sinkflug, Lima Mike India 2933.
Fluglotsin LAN Colombia 3020, cancele la autorización de aproximación. Vire por su izquierda con rumbo 010 ahora. LAN Colombia 3020, Abbruch der Landeanfluggenehmigung. Drehen Sie jetzt nach links, Kurs 010.
LAN3020 Por la izquierda rumbo 010 y qué nivel mantedríamos? Nach links Kurs 010 und welche neue Flughöhe?
Fluglotsin Mantenga 13000 pies. 13.000 Fuß halten.
LAN3020 13000, LAN Colombia 3020. 13.000, LAN Colombia 3020.
Fluglotsin Lima Mike India 2933, puede usted efectuar el viraje ahora por la derecha para inciar el descenso. Tiene los tránsitos a una milla por debajo de usted. Lima Mike India 2933, Sie können jetzt nach rechts drehen, um Ihren Anflug zu beginnen. Sie haben Verkehr unter sich in einer Meile.
LMI2933 Tráfico a la vista, no es factor y solicitamos incorporarnos de una vez al localizador. Haben den Verkehr in Sicht, ist kein Problem, und wir beantragen schon mal den Localizer (???).
Co-Pilot Gear down. Fahrwerk ausfahren.
Fluglotsin Capitán, usted tiene Fl210. Necesito bajarlo de nivel. Tendría que mantener virar por su derecha para iniciar su descenso. Kapitän, Sie sind auf Flugfläche 210. Sie müssen sinken. Sie müssen jetzt nach rechts drehen, um den Sinkflug zu beginnen.
LMI2933 Negativo señorita, estamos ya iniciando el descenso y estamos para el localizador. Negativ, Señorita, wir haben bereits mit dem Sinkflug begonnen und wir gehen zum Localizer.
Fluglotsin (zu anderem Flugzeug) Avianca 9771, vire de inmediato por su izquierda con rumbo 270. Avianca 9771, drehen Sie sofort nach links, Kurs 270.
AVA 9771 Virando por la izquierda rumbo 270, Avianca 9771; ¿me confirma la otra aeronave ya está declarada en emergencia? Drehen nach links Kurs 270, Avianca 9771; können Sie mir bestätigen, dass das andere Flugzeug einen Notfall deklariert hat?
Fluglotsin LAN Colombia 3020, mantenga ahora rumbo 090. LAN Colombia 3020, halten Sie jetzt Kurs 090.
LAN 3020 090, LAN Colombia 3020. 090, LAN Colombia 3020.
Fluglotsin Avianca 9357, de inmediato por la izquierda con rumbo 290. Avianca 9356, drehen Sie sofort nach links, Kurs 290.
AVA 9356 290 por la izquierda, Avianca 9356 290 nach links, Avianca 9356.
Fluglotsin Lima Mike India 2933, tiene un tránsito delante suyo; 18000 pies; A320. Lima Mike India 2933, Sie haben vor sich Verkehr; 18.000 Fuß; A320.
LMI2933 Notificado en el TCAS y lo tenemos arriba de nosotros, señorita, y estamos en curso final. Bemerkte es schon auf dem TCAS und wir haben es über uns, Señorita, und wir sind im Endanflug.
Fluglotsin La aeronave está con 18000 pies, capitán. Está el tránsito ahora abandonando por la izquierda. Adicional tiene un tránsito – Okay, ya dejo libre 18500'. Das Flugzeug ist auf 18.000 Fuß, Kapitän. Gerade eben ist es nach links abgedreht. Es gibt zusätzlichen Verkehr – okay, hat gerade 18.500' frei gemacht.
LMI2933 A la vista y estamos con 18000', 2933. In Sicht und wir sind auf 18.000', 2933.
LAN 3020 LAN Colombia 3020, ¿por cuánto más mantendríamos el rumbo? LAN Colombia 3020, wie lange sollen wir noch diesen Kurs halten?
Fluglotsin Atento – Lima Mike India 2933, 17700', continúen la aproximación, pista húmeda. Llámenos si require algún servicio en tierra. Warten Sie – Lima Mike India 2933, 17.700', setzen Sie den Anflug fort, nasse Bahn. Rufen Sie uns, wenn Sie irgendwelche Hilfe am Boden benötigen.
LMI2933 Le confirmaremos para el servicio en tierra y estamos a través de 16000' para el localizador. Wir bestätigen, dass wir Hilfe am Boden benötigen und sind jetzt auf 16.000' für den Localizer. (EICAS im Hintergrund)
Fluglotsin Recuerdo QNH 30.27. Setzen Sie das QNH 30.27.
LMI2933 30.27. 30.27.
LAN 3020 Solicitamos rumbo por la derecha, LAN Colombia 3020, por mal tiempo. Beantragen Kurs nach rechts, LAN Colombia 3020, aufgrund schlechten Wetters.
Fluglotsin Autorizado, LAN Colombia 3020, por la derecha con, ¿rumbo 200 le es practicable? Genehmigt, LAN Colombia 3020, für Rechtskurve … ist der Kurs 200 in Ordnung?
LAN 3020 Rumbo 200 … iniciaríamos el viraje y ya le informamos. Kurs 200 … wir beginnen, zu drehen und werden Sie informieren.
LMI2933 Señorita, Lima Mike India 2933 está en falla total – eléctrica total y combustible. Señorita, Lima Mike India 2933 hat einen Totalausfall – komplette Elektrik und Treibstoff.
Fluglotsin Pista libre y esperándole están Lima Mike India 2933, los bomberos alertatos. Piste ist frei und wir halten uns bereit, Lima Mike India 2933, die Feuerwehr ist alarmiert.
LMI2933 Copiado, Lima Mike India 2933 … vectores! Vectores, señorita. Vectores a la pista. Verstanden, Lima Mike India 2933 … Vektoren! Vektoren, Señorita. Vektoren zur Landebahn.
Fluglotsin La señal radar se perdió, no lo tengo, notifique rumbo ahora. Das Radarsignal ist weg, ich habe Sie nicht, geben Sie jetzt den Kurs an.
LMI2933 Estamos con rumbo 360 … 360. Sind gerade auf Kurs 360 … 360.
Fluglotsin Con rumbo, vire por la izquierda 010, procedería al localizador del VOR de Rionegro – una milla delante del VOR. Al momento usted se encuentra… – correcto, le confirmo – por la izquierda rumbo 350. Mit diesen Kurs nach links 010 zum Localizer drehen, Rionegro VOR – eine Meile vor dem VOR. In diesen Moment sind Sie… korrekt, ich bestätige, linker Kurs 350.
LMI2933 Izquierda 350. Links 350.
Fluglotsin Sí, correcto. Está a 0.1 milla del VOR de Rionegro. Ja, korrekt. Sie sind 0,1 Meilen vor dem Rionegro VOR.
Fluglotsin No lo tengo con la altitud, Lima Mike India. Ich bekomme Ihre Flughöhe nicht, Lima Mike India.
LMI2933 9000 pies, señorita. 9.000 Fuß, Señorita
LMI2933 Vectores! Vectores! Vektoren! Vektoren!
Fluglotsin Está a 8.2 millas de la pista. Sie sind 8,2 Meilen von der Landebahn entfernt.
Fluglotsin ¿Qué altitud tiene ahora? Wie ist jetzt Ihre Flughöhe?
Ende der Aufnahme.

Passagiere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bergungsarbeiten am Unfallort

An Bord befanden sich 73 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder.[16] Darunter waren 22 Spieler des brasilianischen Fußballvereins und Erstligisten Chapecoense auf dem Weg zum Hinspiel des Finales der Copa Sudamericana beim kolumbianischen Verein Atlético Nacional, verschiedene Funktionäre des Vereins, Journalisten von TV Globo, Fox Sport Brasil und diversen Fernsehsendern und Radiostationen sowie drei weitere Passagiere.[17][18] Sie waren von São Paulo mit einem Linienflug zum Flughafen Viru Viru angereist; für einen ursprünglich geplanten Direktflug von São Paulo nach Medellín hatte die Fluggesellschaft keine Genehmigung.[3] Insgesamt starben 71 Menschen,[19][20][21] darunter folgende Spieler von Chapecoense: Ananias, Matheus Biteco, Canela, Caramelo, Danilo, Dener, Gil, Gimenez, Lucas Gomes, Josimar, Kempes, Filipe Machado, Arthur Maia, Marcelo, Bruno Rangel, Cléber Santana, Sérgio Manoel, Tiaguinho und Thiego. Unter den umgekommenen Journalisten befand sich der ehemalige Nationalspieler Mário Sérgio Pontes de Paiva.[22]

Die sechs Überlebenden sind drei Spieler von Chapecoense (Jakson Follmann, Neto und Alan Ruschel), der Journalist Rafael Henzel und zwei Mitglieder der Besatzung, bei denen es sich um die Flugbegleiterin Ximena Suárez und den Flugtechniker Erwin Tumiri handelt.[23][24][25][26][27] Ursprünglich hatten zunächst mindestens zehn Personen das Unglück überlebt. Wenige Minuten nachdem Rettungskräfte das Wrack erreichten, verstarb der zum Trainerstab gehörende Miguel Luis.[28] Chapecoense-Torhüter Danilo wurde schwer verletzt geborgen und ins Krankenhaus verbracht. Dort war er zunächst noch in der Lage, seine Ehefrau telefonisch zu kontaktieren, erlag jedoch bei der anschließenden Notoperation wenige Stunden nach dem Absturz seinen Verletzungen.[29][30][31] Dem überlebenden Torhüter Follmann musste sein rechtes Bein unterhalb des Knies amputiert werden.[32] Rafael Henzel erlitt ein Thoraxtrauma und Rippenbrüche. Es wurde zunächst berichtet, der nur leicht verletzte Erwin Tumiri habe geäußert, dass er sich an die Sicherheitshinweise gehalten, sich festgeschnallt, einen Koffer zwischen die Beine gestellt und dann die Brace position eingenommen habe; andere Fluggäste seien aufgesprungen und hätten herumgeschrien.[33] Tumiri, der kein Angestellter der Fluggesellschaft LaMia ist, sondern als Mitarbeiter eines anderen Unternehmens lediglich von dieser beauftragt war, widersprach wenige Tage nach dem Unglück diesen Berichten. Er habe sich im Zeitpunkt des Absturzes im hinteren Bereich des Flugzeugs aufgehalten. Die Passagiere hätten gar keine Zeit gehabt, Vorbereitungen für den Absturz zu treffen, da man zunächst gar nicht mitbekommen habe, dass es Probleme gab.[34] Den Passagieren sei bereits mitgeteilt worden, dass die Landung bevorstehe, man die Sitzposition einnehmen und sich anschnallen solle. Zu keinem Zeitpunkt seien die Passagiere über die Absicht einer Notlandung informiert worden. Ximena Suárez, die sich zum Zeitpunkt des Absturzes ebenfalls im hinteren Flugzeugbereich zwei Sitze neben Tumiri befand[35], wurde nur verhältnismäßig leicht verletzt. Sie erlitt einen Schien- und Wadenbeinbruch am rechten Bein, eine Fraktur am Hals sowie einen Unterarmbruch und Prellungen am Kopf. Sie soll sich dahingehend geäußert haben, dass sie sich lediglich an den plötzlichen Ausfall der Beleuchtung und einen daran anschließenden starken Sinkflug erinnern könne.[36]

Die Verletzten wurden in das Spital San Juan de Dios in der Ortschaft La Ceja gebracht.[37]

Anfänglich wurde von 81 Personen an Bord ausgegangen und die Meldung entsprechend in den Medien verbreitet. Nach zwei Tagen teilte die Katastrophenschutzbehörde jedoch mit, dass es sich tatsächlich nur um 77 Personen handelte. Vier Passagiere hatten ihren gebuchten Flug nicht angetreten.[38] Zu diesen vier Personen zählten unter anderem Luciano Buligon, der Bürgermeister der Stadt Chapecó, in der der betroffene Fußballverein beheimatet ist, sowie der Abgeordnete Gelson Merisio.[39]

Untersuchung und Konsequenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den letzten 15 Minuten flog das Flugzeug Schleifen. Am orangefarbene Stern brach der Kontakt über „ADS-B“ ab. Das Explosionszeichen markiert die Absturzstelle.
Flughöhe und Geschwindigkeit

Die Unidad Administrativa Especial de Aeronáutica Civil (UAEAC) ist für die Untersuchung des Unglücks verantwortlich.

Beide Flugschreiber wurden im unbeschädigten Zustand gefunden.[40] Sie wurden an das Nachfolgeunternehmen des Herstellers des Flugzeugs, BAE Systems, geschickt.[41]

Die bolivianische Flugaufsichtsbehörde Directorate General de Aeronautica Civil (DGCA) gab am 1. Dezember bekannt, dass sie das Air Operator Certificate (AOC), also das Luftverkehrsbetreiberzeugnis, der Fluggesellschaft LaMia Bolivia mit sofortiger Wirkung widerrufen habe.[42] Durch die Außerkraftsetzung dieses Zeugnisses verfiel umgehend auch die Flugbetriebslizenz.

Am 6. Dezember 2016 wurde der General Manager der Fluggesellschaft LaMia, Gustavo Vargas Gambóa, festgenommen. In Santa Cruz wurden nach der Durchsuchung von Büros zwei weitere Mitarbeiter festgenommen.[43] Vargas Gambóa äußerte zuvor, dass er drei Tage vor dem Unglück sein Arbeitsverhältnis mit dem Unternehmen gekündigt habe. Er legte sein am 25. November 2016 mit Eingangsstempel versehenes Kündigungsschreiben vor, das hinsichtlich des Zeitpunktes zudem mit notarieller Beglaubigung versehen war.[44]

Während die beiden Mitarbeiter bereits am 7. Dezember 2016 wieder aus der Haft entlassen wurden, da sich der Verdacht einer Mitverantwortung nicht bestätigte, verblieb Vargas Gambóa in Untersuchungshaft im Gefängnis von Palmasola. Nach Angaben der bolivianischen Staatsanwaltschaft wird gegen ihn unter anderem wegen Totschlags ermittelt. Nach Presseberichten sollen die Ermittlungen auch auf den Miteigentümer Marco Antonio Rocha Venegas ausgeweitet werden.[45][46] Laut einer Stellungnahme der bolivianischen Einwanderungsbehörde habe Rocha das Land jedoch bereits eine Woche vor dem Unglück mit Ziel Paraguay verlassen und sei bislang nicht zurückgekehrt.[47]

Zudem wurden zwei Flugzeuge der Fluggesellschaft, zwei Avro RJ 85, in einem Hangar der Fuerza Aérea Boliviana auf dem Flughafen Cochabamba, von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.[48] Der Generalstaatsanwalt von Bolivien gab am 9. Dezember 2016 die im Zuge der Ermittlungen gewonnenen Erkenntnisse bekannt, dass die Fluggesellschaft die Charterflüge deutlich unter dem marktüblichen Preis angeboten habe. Bereits vor dem Unglück habe bei sieben Flügen der Airline gezwungenermaßen auf die Treibstoffreserve zurückgegriffen werden müssen.[49]

Der Pilot und Miteigentümer Miguel Quiroga hatte offensichtlich absichtlich, aus Kostengründen und um mit südamerikanischen Fußballmannschaften weiter im Geschäft zu bleiben, trotz zu knappem Treibstoffvorrat, einen Direktflug riskiert. Da dies verboten ist, wagte er auch keinen Notruf an den Flughafen zu senden, weil das seine Pilotenlizenz und seine Fluglinie gefährdet hätte.[50]

Wie am 18. Dezember 2016 bekannt wurde, erhob Omar Duran, Rechtsanwalt des umgekommenen Co-Piloten Fernando Goytia, im Interview mit der bolivianischen Nachrichtenagentur ABI den Vorwurf, der Pilot Miguel Quiroga habe bei der Vergabe der Fluglizenz nicht über die geforderten Flugstunden verfügt; dies sei den Behörden bei der Vergabe bekannt gewesen.[51]

Das Unglück führte auch zu personellen Konsequenzen bei der Directorate General de Aeronautica Civil (DGCA). Der DGCA stand Gustavo Vargas Villegas vor, der Sohn des Generalmanagers von LaMia. Dieser wurde am 8. Dezember 2016 verhaftet.[52]

Vorläufiger Untersuchungsbericht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den ICAO-Regeln (Anhang 13) muss die untersuchende Behörde einen Monat nach dem Unfall einen Zwischenbericht veröffentlichen. Am 26. Dezember 2016 präsentierte die kolumbianische Luftfahrtbehörde auf einer Pressekonferenz den vorläufigen Unfallbericht.[53]

  • Hauptursache war der Treibstoffmangel; zum Unfall beigetragen haben die mangelhafte Planung des Fluges sowie die mangelnde Kontrolle durch die bolivianische Luftfahrtbehörde.
  • Ereignisse vor dem Absturz (Zeitangaben in Minuten und Sekunden vor dem Aufprall):[54]
    • 10': Die Piloten verlangen Priorität für die Landung, gleichzeitig werden die Landeklappen bis zur ersten Stufe ausgefahren. Das Flugzeug beginnt den Sinkflug, ohne die Erlaubnis der Flugsicherung einzuholen.
    • 6': Triebwerk 3 (bei viermotorigen Maschinen das dritte von links, in Flugrichtung gesehen) fällt aus.
    • 5': Die Crew fährt die Landeklappen weiter aus und fährt das Fahrwerk aus. Die Besatzung erklärt der Flugsicherung, die Feuerwehr („ground services“) sei nicht nötig. Triebwerk 2 fällt aus.
    • 3' 45": Die anderen Triebwerke (1 und 4) fallen aus. Das Flugzeug fliegt ohne Stromversorgung, denn auch das Hilfstriebwerk (APU), welches Elektrizität liefern kann, fällt wegen Treibstoffmangels aus.
    • 2': Die Besatzung erklärt einen Notfall wegen völligen Zusammenbruchs der Stromversorgung.
    • Das Flugzeug schlägt mit 124 Knoten (230 km/h) auf dem Boden auf.
  • Das Flugzeug war beim Start mit rund 400 Kilogramm überladen, was aber für dieses Unglück nicht ursächlich war.
  • Die Piloten besprachen während des Fluges mehrere Male die Treibstoffmenge und die Frage, ob sie für einen Tankstopp in Leticia oder Bogotá landen sollten.
  • Nach Erreichen der kolumbianischen Grenze hörte der Cockpit-Stimmenrekorder (cockpit voice recorder, CVR) auf, Geräusche und Gespräche aufzuzeichnen. Der Grund dafür ist noch unklar.
  • Das Flugzeug verfügte über ein System, welches die Piloten warnt, sobald für weniger als 20 Flugminuten Treibstoff vorhanden ist. Dieses sprach jedoch nicht an.
  • Das Flugzeug war bis 29.000 Fuß Flughöhe zugelassen, flog aber in Missachtung der RVSM-Regeln höher.

Reaktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hinspiel war ursprünglich für den 30. November 2016 im Estadio Atanasio Girardot von Medellín, das Rückspiel für den 7. Dezember 2016 in der Arena Condá in Chapecó geplant. Nach Bekanntwerden des Unglücks wurde das Finale der Copa Sudamericana vom südamerikanischen Fußballverband CONMEBOL am 29. November 2016 abgesagt.[55] Der kolumbianische Verein Atlético Nacional, geplanter Finalgegner von Chapecoense, kündigte unmittelbar nach dem Unglück an, auf den ihm zufallenden Titel zu verzichten, und schlug vor, die brasilianische Mannschaft zum Titelträger der Copa Sudamericana zu küren.[56] Die CONMEBOL folgte dem Vorschlag und erklärte Chapecoense zum Sieger des Wettbewerbs. Atlético Nacional wurde ein Fairplay-Award zuerkannt.[57]

Der brasilianische Staatspräsident Michel Temer rief eine dreitägige Staatstrauer aus.[58]

Parallelen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Unfallhergang erinnert an den durch Treibstoffmangel bedingten Absturz von Avianca-Flug 052 am 25. Januar 1990 in New York, bei dem der Erste Offizier anstelle einer Notfallmeldung lediglich „Priorität“ angefordert und den Treibstoffmangel nicht angemessen gegenüber der Flugsicherung kommuniziert hatte. Auch der Flugplan war bei Avianca 052 mangelhaft – er nannte Boston-Logan als Ausweichflughafen, obwohl die Sichtbedingungen dort zu schlecht waren.

Flugunfälle, bei denen in der Vergangenheit ganze Sportteams betroffen waren, waren unter anderem:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: LaMia-Flug 2933 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Mehr als 70 Tote bei Absturz – sechs Überlebende. In: tagesschau.de. Abgerufen am 29. November 2016.
  2. Colômbia anuncia fim do resgate de avião: 71 mortos e seis sobreviventes bei globoesporte.globo.com, 29. November 2016 (abgerufen am 30. November 2016).
  3. a b Die Treibstoffreichweite war maximal ausgeschöpft. In: Welt.de, 29. November 2016, abgerufen am 30. November 2016
  4. Der dunkelste Tag des AF Chapecoense. In: FAZ.net, 29. November 2016, abgerufen am 30. November 2016.
  5. http://www.focus.de/panorama/videos/absturz-in-kolumbien-schlimmer-vorwurf-stuerzte-lamia933-ab-weil-die-crew-ein-computerspiel-suchte_id_6290704.html
  6. Heroes Del Acre. WorldAeroData, abgerufen am 4. Dezember 2016.
  7. www.aero.de
  8. www.youtube.com REAL ATC Lamia Avro RJ85 CRASH near Medellin, Colombia
  9. Unfallbericht Avro RJ85 CP-2933, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 1. Dezember 2016.
  10. Unfallbericht Avro RJ85 CP-2933, The Aviation Herald (englisch), abgerufen am 1. Dezember 2016.
  11. Miguel Alejandro Quiroga. In: Edeheber. 29. November 2016, abgerufen am 29. November 2016 (brasilianisches portugiesisch).
  12. http://www.sueddeutsche.de/panorama/kolumbien-airline-geraet-nach-flugzeugabsturz-ins-visier-der-ermittler-1.3275237
  13. http://www.dgac.gob.bo/AeroNoticias/2016/Nota_62_2016.pdf
  14. www.focus.de
  15. (REAL ATC) Lamia Avro RJ85 CRASH near Medellin, Colombia auf YouTube
  16. Vorläufiger Bericht auf reports.aviation-safety.net (PDF; 1,41 MB), abgerufen am 7. März 2017.
  17. Los 21 periodistas que murieron acompañando a Chapecoense (spanisch) auf elcolombiano.com vom 30. November 2016, abgerufen am 4. Dezember 2016
  18. Advogados estão entre vítimas do acidente aéreo da Chapecoense. In: migalhas.com.br. Abgerufen am 30. November 2016 (brasilianisches portugiesisch).
  19. Matthew Weaver: Colombia plane crash: 76 feared dead including members of football team Chapecoense – latest. In: The Guardian. 29. November 2016, abgerufen am 29. November 2016 (englisch).
  20. Flugzeugabsturz in Kolumbien: Fußballteam aus Brasilien unter den 81 Menschen. In : Focus Online, 29. November 2016, abgerufen am 30. November 2016.
  21. aero.de Flug LMI 2933: Avro RJ85 in Kolumbien abgestürzt – Überlebende geborgen. In: aero.de / Luftfahrtnachrichten, 29. November 2016, abgerufen am 30. November 2016.
  22. www.az-online.de
  23. Avião da Chape sofre acidente; Danilo, Ruschel e Follmann estão entre sobreviventes. In: Globo. Abgerufen am 29. November 2016 (portugiesisch).
  24. Dos futbolistas y una azafata, los primeros superviviente del accidente del Chapecoense. In: El Español. Abgerufen am 29. November 2016 (spanisch).
  25. Verteidiger überlebte den Absturz wie durch ein Wunder. In: Welt Online, 29. November 2016, abgerufen am 30. November 2016.
  26. Plane crashes in Colombia with Brazilian football team on board. In: The Sun. 29. November 2016, abgerufen am 29. November 2016 (amerikanisches englisch).
  27. Avião que transportava equipe da Chapecoense cai na Colômbia. In: Diário de Pernambuco. 29. November 2016, abgerufen am 29. November 2016 (brasilianisches portugiesisch).
  28. ¿Quién es el misterioso niño que ayudó en rescate de avión de Chapecoense? (spanisch) auf bluradio.com vom 30. November 2016, abgerufen am 4. Dezember 2016
  29. Arquero Danilo llamó a su esposa antes de fallecer en hospital (spanisch) auf metroecuador.com.ec vom 29. November 2016, abgerufen am 4. Dezember 2016
  30. Goleiro Danilo morreu após resgate em voo da Chapecoense. In: O Globo. 29. November 2016, abgerufen am 29. November 2016 (brasilianisches portugiesisch).
  31. Amputan una pierna a arquero de Chapecoense sobreviviente de la tragedia. In: La Tercera. 29. November 2016, abgerufen am 1. Dezember 2016 (brasilianisches portugiesisch).
  32. globoesporte.globo.com
  33. somosinvictos.com
  34. Sin saber (spanisch) auf montevideo.com.uy vom 5. Dezember 2016, abgerufen am 5. Dezember 2016
  35. “Cuando se prendieron las luces de emergencia Ximena presintió que algo pasaba” (spanisch) auf eldeber.com.bo vom 6. Dezember 2016, abgerufen am 9. Dezember 2016
  36. Accidente de Chapecoense: la azafata contó que "las luces se apagaron y hubo un fuerte descenso" (spanisch) auf clarin.com vom 30. November 2016, abgerufen am 6. Dezember 2016
  37. http://www.derbund.ch/panorama/vermischtes/Behoerde-geht-von-Treibstoffmangel-aus/story/11941757
  38. Suchteams finden Blackboxes, 30. November 2016, Spiegel Online, Abruf 1. Dezember 2016.
  39. El accidente de Chapecoense. Los cuatro pasajeros que no subieron al avión: quiénes son y por qué no lo hicieron (spanisch) auf lanacion.com.ar vom 30. November 2016, abgerufen am 4. Dezember 2016
  40. Lösen die Blackboxen das Absturz-Rätsel? In: Bild.de, 29. November 2016.
  41. Luftfahrtamt bestätigt: Unglücksmaschine hatte keinen Treibstoff mehr. In: Freie Presse, 1. Dezember 2016.
  42. Crash: LAMIA Bolivia RJ85 near Medellin on Nov 28th 2016, electrical problems, no fuel, impact with terrain. In: Aviation Herald, 1. Dezember 2016 (englisch).
  43. Vorwurf Totschlag: Airline-Chef in Haft. In: Weser-Kurier, 8. Dezember 2016.
  44. Gerente de LaMia dice que renunció tres días antes de la tragedia. In: eldeber.com.bo, 6. Dezember 2016, abgerufen am 9. Dezember 2016 (spanisch).
  45. Liberan a dos funcionarios de LaMia; Fiscalía pedirá la detención de su gerente. In: la-razon.com, 7. Dezember 2016, abgerufen am 9. Dezember 2016 (spanisch).
  46. Prisión preventiva para el gerente de la aerolínea boliviana LaMia. In: arecoa.com, 9. Dezember 2016, abgerufen am 9. Dezember 2016 (spanisch).
  47. El otro socio de LaMia no se encuentra en Bolivia. In: eldeber.com.bo, 8. Dezember 2016, abgerufen am 9. Dezember 2016 (spanisch).
  48. Fiscalía secuestra los dos aviones de LaMia en Cochabamba. In: ostiempos.com, 7. Dezember 2016, abgerufen am 9. Dezember 2016 (spanisch).
  49. Línea Lamia vuela en Bolivia y dos foráneas alistan incursión. In: eldeber.com.bo, 17. April 2016, abgerufen am 9. Dezember 2016 (spanisch).
  50. Marco Evers: Angst vor Mayday. In: Der Spiegel 49 (2016), S. 126 f.
  51. Schwere Vorwürfe gegen Pilot der Absturz-Maschine. In: Spiegel Online, 18. Dezember 2016.
  52. Fiscalía de Bolivia imputa por homicidio culposo al director de Lamia tras la tragedia del Chapecoense. In: bbc.com, 8. Dezember 2016, abgerufen am 9. Dezember 2016 (spanisch).
  53. Aerocivil presenta informe preliminar del accidente de LAMIA en Antioquia. In: Youtube. Aerocivil Colombia, 26. Dezember 2016, abgerufen am 26. Dezember 2016 (spanisch).
  54. Crash: LAMIA Bolivia RJ85 near Medellin on Nov 28th 2016, electrical problems, no fuel, impact with terrain. In: Avherald. 26. Dezember 2016, abgerufen am 26. Dezember 2012 (englisch).
  55. 76 Tote bei Flugzeugabsturz in Kolumbien. In: Deutschlandfunk. 29. November 2016, abgerufen am 29. November 2016.
  56. Campeon de la sudamericana. In: atlnacional.com, 29. November 2016, abgerufen am 29. November 2016 (spanisch).
  57. CONMEBOL erklärt Chapecoense zum Sieger der Sudamericana FIFA.com, 5. Dezember 2016.
  58. Flugzeugabsturz in Kolumbien: Treibstoffreichweite war maximal ausgeschöpft. In: Die Welt. 29. November 3016, abgerufen am 30. November 2016.