La Brède

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La Brède
Wappen von La Brède
La Brède (Frankreich)
La Brède
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Gironde
Arrondissement Bordeaux
Kanton La Brède (Hauptort)
Gemeindeverband Montesquieu
Koordinaten 44° 41′ N, 0° 32′ WKoordinaten: 44° 41′ N, 0° 32′ W
Höhe 9–61 m
Fläche 23,28 km2
Einwohner 4.192 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 180 Einw./km2
Postleitzahl 33650
INSEE-Code

La Brède (okzitan.: La Brèda) ist eine französische Gemeinde im Département Gironde in der Region Nouvelle-Aquitaine. Die Gemeinde liegt etwa 18 Kilometer südlich von Bordeaux und damit im näheren Einzugsgebiet der Stadt. Während La Brède im Jahr 1962 noch über 1297 Einwohner verfügte, zählt man aktuell 4192 Einwohner (Stand 1. Januar 2016).

Die Gemeinde ist Hauptort (Chef-lieu) des Kantons La Brède im Arrondissement Bordeaux.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2016
Einwohner 1297 1448 1769 2281 2846 3128 3722 4192
Quelle: Cassini und INSEE

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Brède ist ein Weinbauort in der Weinbauregion Graves.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss La Brède

Sehenswert ist das auf dem Gemeindegebiet stehende Schloss La Brède, der Geburtsort Montesquieus.

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in La Brède

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Gironde. Flohic Éditions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-125-2, S. 424–426.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: La Brède – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien