La Capelle (Aisne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La Capelle
Wappen von La Capelle
La Capelle (Frankreich)
La Capelle
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Vervins
Kanton Vervins
Gemeindeverband Thiérache du Centre
Koordinaten 49° 59′ N, 3° 55′ OKoordinaten: 49° 59′ N, 3° 55′ O
Höhe 174–231 m
Fläche 12,26 km2
Einwohner 1.801 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 147 Einw./km2
Postleitzahl 02260
INSEE-Code

La Capelle ist eine französische Gemeinde mit 1.801 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France; sie gehört zum Arrondissement Vervins und zum Kanton Vervins. Die Einwohner werden Capellois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Capelle liegt in der Landschaft Thiérache. Umgeben ist La Capelle von den Nachbargemeinden La Flamengrie im Norden, Clairfontaine im Osten, Sommeron im Südosten, Froidestrées und Gergny im Süden, Lerzy im Südwesten sowie Buironfosse im Westen.

Durch die Gemeinde führen die Route nationale 2 sowie die früheren Route nationale 29 (heutige D1029) und 43 (heutige D1043).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaft soll im 4. Jahrhundert von der heiligen Grimonie (einer irischen Prinzessin und Märtyrerin) gegründet worden sein.[1]

Monument de la Pierre d’Haudroy, das Denkmal für die Ankunft der deutschen Unterhändler im November 1918 nahe La Capelle (auf dem Gemeindegebiet von La Flamengrie)

Am 7. November 1918 war Matthias Erzberger mit der deutschen Waffenstillstandkommission zu den Unterhandlungen für die Kapitulation hier angekommen und hatte Aufenthalt in der Villa Pasque[2], um von dort zur Lichtung von Rethondes weiter zu reisen und am 11. November im Eisenbahnwagen von Compiègne die Waffenstillstandsurkunde zu unterzeichnen.

Von 1793 bis zur landesweiten Neuordnung der Kantone 2015 war La Capelle Hauptort (frz.: chef-lieu) des Kantons La Capelle.[3]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 2.019 2.065 2.196 2.123 2.149 2.007 1.914 1.823

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Sainte-Grimonie
  • Kirche Sainte-Grimonie, 1883–1887 erbaut[4]
  • Meilenstein der Römerstraße nach Avesnes-sur-Helpe
  • Pferderennbahn aus dem Jahre 1874[5]
  • Villa Pasques (Gedenkstätte 7. November 1918, im Anbau heutiger Sitz des Kommunalverbands Thiérache)[6]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: La Capelle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quelques repères historiques de La Capelle auf der Website der Gemeinde (Abruf 28. Juni 2018).
  2. Commune de La capelle: La Villa Pasque
  3. La Capelle – notice communale. In: cassini.ehess.fr. Abgerufen am 22. Juni 2015 (französisch).
  4. L'église Sainte Grimonie auf der Website der Gemeinde (Abruf 28. Juni 2018).
  5. L'hippodrome de La Capelle auf der Website der Gemeinde (Abruf 28. Juni 2018).
  6. La Villa Pasques auf der Website der Gemeinde (Abruf 28. Juni 2018).