La Chapelle-Montabourlet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La Chapelle-Montabourlet
La Chapela de Montaborlet
La Chapelle-Montabourlet (Frankreich)
La Chapelle-Montabourlet
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Dordogne
Arrondissement Périgueux
Kanton Ribérac
Gemeindeverband Pays Ribéracois
Koordinaten 45° 24′ N, 0° 28′ OKoordinaten: 45° 24′ N, 0° 28′ O
Höhe 148–197 m
Fläche 5,77 km2
Einwohner 65 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 11 Einw./km2
Postleitzahl 24320
INSEE-Code

La Chapelle-Montabourlet – Église Saint-Barthélemy

La Chapelle-Montabourlet (okzitanisch La Chapela de Montaborlet) ist ein französischer Ort und eine Gemeinde (commune) mit 65 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Dordogne in der Region Nouvelle-Aquitaine. Die Gemeinde besteht aus dem kleinen Hauptort sowie einigen Weilern (hameaux) und Einzelgehöften (fermes).

Lage und Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort La Chapelle-Montabourlet liegt im Norden der Kulturlandschaft des Périgord vert in einer Höhe von ca. 195 m.[1] Die Stadt Périgueux ist knapp 40 km (Fahrtstrecke) in südöstlicher Richtung entfernt; die Kleinstadt Ribérac befindet sich gut 22 km südwestlich. Das Klima ist gemäßigt; Regen (ca. 900 mm/Jahr) fällt übers Jahr verteilt.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 1999 2015
Einwohner 206 213 126 80 68

Der kontinuierliche Bevölkerungsrückgang im 20. Jahrhundert ist im Wesentlichen auf die Mechanisierung der Landwirtschaft und die Aufgabe von bäuerlichen Kleinbetrieben zurückzuführen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bewohner der Gemeinde lebten jahrhundertelang als Selbstversorger von der Land- und Forstwirtschaft (Getreideanbau, Holzkohle); Obst und Gemüse wurden in den hauseigenen Gärten angebaut. Im Ort selbst haben sich Kleinhändler und Handwerker niedergelassen. Einige der leerstehenden Häuser wurden zu Ferienwohnungen (gîtes) umgebaut.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Geschichte des Ortes ist nur wenig bekannt; im Mittelalter gehörte er zum Einflussbereich des Bischofs von Angoulême. Die romanische Kirche zeigt auf ihrer Südseite einen Wehrerker (bretèche).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die einschiffige Église Saint-Barthélemy wurde im 12. Jahrhundert erbaut; im 13. und 15. Jahrhundert fanden Umbauten statt, welche eine Erhöhung und Befestigung des Kirchenschiffs zum Ziel hatten. Das eher schlichte Kirchenbauwerk ist seit dem Jahr 2000 als Monument historique eingestuft.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: La Chapelle-Montabourlet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. La Chapelle-Montabourlet – Karte mit Höhenangaben
  2. La Chapelle-Montabourlet/La Tour Blanche – Klimatabellen
  3. La Chapelle – Église Saint-Barthélemy in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)