La Chapelle-aux-Bois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La Chapelle-aux-Bois
La Chapelle-aux-Bois (Frankreich)
La Chapelle-aux-Bois
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Le Val-d’Ajol
Gemeindeverband Communauté d’agglomération d’Épinal
Koordinaten 48° 2′ N, 6° 20′ OKoordinaten: 48° 2′ N, 6° 20′ O
Höhe 292–582 m
Fläche 30,65 km2
Einwohner 666 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km2
Postleitzahl 88240
INSEE-Code

Mairie- und Schulgebäude

La Chapelle-aux-Bois ist eine französische Gemeinde mit 666 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Vosges in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum Kanton Le Val-d’Ajol.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage der Gemeinde La Chapelle-aux-Bois im Département Vosges

Das ca. 30 km² große Gemeindegebiet der Gemeinde La Chapelle-aux-Bois liegt durchschnittlich 430 Meter über dem Meer und erstreckt sich auf dem Hochplateau der Vôge, das durch die Täler der kleinen Côney-Nebenflüsse Ruisseau de Bagnerot und Ruisseau Jeandin unterbrochen wird. Die Flüsse gehören zum Saône/Rhône-Einzugsgebiet. Die Landschaft im Gemeindegebiet ist durch Acker- und Wiesenflächen geprägt, im Süden und Osten befinden sich zusammenhängende Wälder. Der Canal des Vosges bildet die nordwestliche Grenze der Gemeinde.

Zu La Chapelle-aux-Bois gehören die Ortsteile Fieuzé, Gremifontaine, Hardémont, Haudompré, La Forêt und Les Grands Prés.

Nachbargemeinden von La Chapelle-aux-Bois sind Xertigny im Norden und Westen, Le Clerjus im Süden, Bains-les-Bains im Südwesten, Les Voivres im Westen sowie Harsault im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Keimzelle der heutigen Gemeinde war eine Kapelle aus dem 14. Jahrhundert, die zwischen den Weilern Hardémont, Haudompré und Grémifontaine errichtet wurde.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 890 922 776 747 733 705 653 669

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abenteuer-Bauernhof in einem kleinen Freizeitpark
  • Kirche St. Augustin aus dem 18. Jahrhundert, mit einer Flammenbaum-Terrasse
  • Kapelle Unserer Lieben Frau, errichtet zu Beginn des 20. Jahrhunderts
Kirche St. Augustin
Innenansicht der Kirche St. Augustin
Kapelle Unserer Lieben Frau

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Nähe von La Chapelle-aux-Bois wurde früher Granit gebrochen. Heute leben die Einwohner von der Landwirtschaft (Ackerbau, Rinderhaltung, Champignonzucht), der Forstwirtschaft (Buchen, Eichen und Kiefern) oder pendeln in die nahegelegenen Orte Bains-les Bains und Xertigny.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch das Gemeindegebiet von La Chapelle-aux-Bois führen die Départementsstraße 4 (Bains-les-Bains-Mirecourt) und die Nationalstraße 434 (Épinal-Vesoul). Die Bahnlinie NancyBelfort, die vom Unternehmen TER Lorraine betrieben wird, verläuft südöstlich von Chapelle-aux-Bois, der Bahnhof Xertigny ist etwa drei Kilometer vom Zentrum der Gemeinde entfernt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]