La Farlède

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La Farlède
Wappen von La Farlède
La Farlède (Frankreich)
La Farlède
Devise: Dou Souléu Tou Bén
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département (Nr.) Var (83)
Arrondissement Toulon
Kanton Solliès-Pont
Gemeindeverband Vallée du Gapeau
Koordinaten 43° 10′ N, 6° 3′ OKoordinaten: 43° 10′ N, 6° 3′ O
Höhe 41–640 m
Fläche 8,35 km²
Einwohner 9.348 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 1.120 Einw./km²
Postleitzahl 83210
INSEE-Code
Website http://www.ville-lafarlede.fr

La Farlède ist eine französische Gemeinde mit 9348 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Var in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie gehört zum Kanton Solliès-Pont im Arrondissement Toulon.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Farlède liegt etwa 15 Kilometer von Toulon am Fuß des Mont Coudon und des Baux-Rouges, am Rand des breiten und fruchtbaren Gapeautales.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Farlède war früher Teil der Gemeinde Solliès, die 1799 in die Gemeinden Solliès-Ville, Solliès-Pont, Solliès-Toucas und Solliès-Farlède aufgeteilt wurde.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche Notre-Dame wurde zwischen 1751 und 1755 im romanischen Stil errichtet. Die Außenwände bestehen aus Steinquadern, das Hauptportal ist zweiflügelig aus Eichenholz, das ursprünglich für die Basilika in St Maximin vorgesehen war. In der Kirche befindet sich ein Altaraufsatz aus dem Jahr 1755. 24 Jahre nach ihrer Fertigstellung wurde die Kirche 1779 zur Pfarrkirche einer eigenständigen Pfarrei. Der erste Pfarrer war der Priester, Freimaurer und spätere konstitutionelle Bischof des Départements Var in Fréjus Jean-Joseph Rigouard (1735–1800).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: La Farlède – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien