La Ferté-Saint-Aubin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La Ferté-Saint-Aubin
Wappen von La Ferté-Saint-Aubin
La Ferté-Saint-Aubin (Frankreich)
La Ferté-Saint-Aubin
Region Centre-Val de Loire
Département Loiret
Arrondissement Orléans
Kanton La Ferté-Saint-Aubin (Hauptort)
Gemeindeverband Portes de Sologne
Koordinaten 47° 43′ N, 1° 57′ OKoordinaten: 47° 43′ N, 1° 57′ O
Höhe 93–137 m
Fläche 86,12 km2
Einwohner 7.393 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 86 Einw./km2
Postleitzahl 45240
INSEE-Code
Website www.lafertesaintaubin.com

Schloss La Ferté-Saint-Aubin

La Ferté-Saint-Aubin ist eine französische Gemeinde mit 7393 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Loiret in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Orléans und zum Kanton La Ferté-Saint-Aubin.

La Ferté-Saint-Aubin besteht aus den beiden Orten La Ferté und Saint-Aubin, beide zusammen bilden eine Unité urbaine, da sie zusammengewachsen sind. Gleichzeitig ist La Ferté-Aubin die flächenmäßig größte Gemeinde im Département Loiret. Die Gemeinde trug in der Vergangenheit immer wieder den Namen der Besitzer des Schlosses, also La Ferté-Nabert, La Ferté-St-Nectaire, La Ferté-Senneterre oder La Ferté-Lowendal. Während der Revolution hieß sie La Ferté-Cosson nach dem Fluss Cosson, an dem der Ort liegt.

Nachbargemeinden von La Ferté-Saint-Aubin sind Ardon im Nordwesten, Saint-Cyr-en-Val im Norden, Marcilly-en-Villette im Nordosten, Ménestreau-en-Villette im Osten, Vouzon im Südosten, Chaumont-sur-Tharonne im Süden, Yvoy-le-Marron im Südwesten sowie, Jouy-le-Potier und Ligny-le-Ribault im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2012
Einwohner 4400 4307 4284 5498 6414 6781 7082 7109

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss La Ferté-Saint-Aubin (16. Jahrhundert, Monument historique)
  • Privatschlösser, die alle aus dem 19. Jahrhundert stammen und zumeist als Jagdschlösser dienten: la Papinière, Montesault, les Fontaines, Chaselle, Bellefontaine, Villaine, le Ruth, les Muids, la Luzière, les Landes, la Grisonnière, la Goronnière, Chevau, Chartraine, la Bohardière, la Beuvronne, les Aulnettes und les Aisses.
  • Fachwerkhäuser im Ortszentrum (Rue Saint-Michel)
  • Kirche Saint-Michel mit einem Chor aus dem 11. oder 12. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Aubin mit einem Glockenturm aus dem 15. Jahrhundert (teilweise Monument historique)

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: La Ferté-Saint-Aubin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien