La Fresneda (Teruel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde La Fresneda
Wappen Karte von Spanien
Wappen von La Fresneda
La Fresneda (Teruel) (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Aragonien
Provinz: Teruel
Comarca: Matarraña
Koordinaten 40° 56′ N, 0° 4′ OKoordinaten: 40° 56′ N, 0° 4′ O
Höhe: 585 msnm
Fläche: 39,49 km²
Einwohner: 443 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 11,22 Einw./km²
Postleitzahl: 44596
Gemeindenummer (INE): 44108 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: spanisch und katalanisch Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/eigene Sprache
Bürgermeister: Ramón Gimeno Aguilar (PAR)
Website: [1]
Das Rathaus

La Fresneda (katalanisch: La Freixneda) ist eine spanische Gemeinde in der Provinz Teruel der Autonomen Region Aragón. Sie liegt zwischen Valjunquera und Valderrobres in der Comarca Matarraña (Matarranya) im überwiegend katalanischsprachigen Gebiet der Franja de Aragón. Am 1. Januar 2018 hatte die Gemeinde 443 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort kam nach seiner Eroberung in der Reconquista im Jahr 1170 an den Orden von Calatrava. Im Spanischen Erbfolgekrieg war er 1706 in der Hand der Habsburger Truppen. Die Burg und die Ortsbefestigung wurden im Ersten Karlistenkrieg geschleift. 1936 stand der Ort auf der Seite der Republikaner. Am Ende des Spanischen Bürgerkriegs emigrierten viele Bewohner, andere gingen in den Widerstand.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1991 1996 2001 2004 2008 2011
480 435 419 451 490 499

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Virgen de Gracia
  • Das unter Denkmalschutz stehende Rathaus aus dem Jahr 1576.[2]
  • Das ebenfalls denkmalgeschützte Sanktuarium der Virgen de Gracia.[3]
  • Die Capilla del Pilar im Barockstil.
  • Die Pfarrkirche Santa María la Mayor.
  • Der auf das 13. Jahrhundert zurückgehende Palacio de la Encomienda, einst Sitz des Kommendators des Ordens von Calatrava.
  • Die Einsiedelei Santa Bárbara.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. http://www.sipca.es/censo/7-INM-TER-027-108-001/.html#.VZAQc9IVh9A
  3. https://tools.wmflabs.org/heritage/api/api.php?action=search&srcountry=es&format=html&srid=RI-51-0010848&userlang=de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: La Fresneda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien