La Guyonnière

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La Guyonnière
Wappen von La Guyonnière
La Guyonnière (Frankreich)
La Guyonnière
Gemeinde Montaigu-Vendée
Region Pays de la Loire
Département Vendée
Arrondissement La Roche-sur-Yon
Koordinaten 46° 58′ N, 1° 15′ WKoordinaten: 46° 58′ N, 1° 15′ W
Postleitzahl 85600
Ehemaliger INSEE-Code 85107
Eingemeindung 1. Januar 2019
Status Commune déléguée

Herrenhaus von La Roche-Thévenin

La Guyonnière ist eine Ortschaft und eine ehemalige französische Gemeinde mit 2.736 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Vendée in der Region Pays de la Loire. Sie gehörte zum Arrondissement La Roche-sur-Yon und zum Kanton Montaigu. Die Einwohner werden Guyon(ne)s genannt.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2019 wurden die ehemaligen Gemeinden Boufféré, La Guyonnière, Montaigu, Saint-Georges-de-Montaigu und Saint-Hilaire-de-Loulay zur Commune nouvelle Montaigu-Vendée zusammengeschlossen und haben in der neuen Gemeinde der Status einer Commune déléguée. Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort Montaigu.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Guyonnière liegt etwa 38 Kilometer südsüdöstlich von Nantes. Umgeben wird La Guyonnière von den Ortschaften Treize-Septiers im Norden und Nordosten, La Boissière-de-Montaigu im Osten und Südosten, Saint-Georges-de-Montaigu im Süden und Südwesten, Montaigu im Westen sowie Saint-Hilaire-de-Loulay im Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 753.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 988 1.048 1.091 1.554 1.983 2.343 2.621 2.746
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche von La Guyonnière
  • Kirche von La Guyonnière
  • Ortschaft Le Meslay mit Calvaire, Kapelle und Replik der Grotte von Lourdes
  • Altes Pfarrhaus
  • Herrenhaus von La Roche-Thévenin vom Ende des 16. Jahrhunderts, umgebaut im 19. Jahrhundert, Monument historique seit 1992

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Vendée. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-118-X, S. 531.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: La Guyonnière – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erlass der Präfektur No.17-DRCTAJ/2-129 über die Bildung der Commune nouvelle Montaigu-Vendée vom 20. April 2017.